Wernigerode im Jahr 1992

  • Die seit 70 Jahren bestehende traditionsreiche Agraringenieurschule Wernigerode (AIS) wird im Sommer "abgewickelt". In den Gebäuden der AIS im Stadtteil Hasserode wird gegen den Widerstand von Lokalpolitikern aus den benachbarten Landkreisen Niedersachsens eine Hochschule gegründet. Die Gebäude der AIS in der Kurtsstraße werden von den Berufsbildenden Schulen übernommen.

    Mit ihrem Wirken für die Ausbildung von mehr als 3000 hochqualifizierten Landwirten und lebenstüchtigen jungen Menschen haben die Dozentinnen und Dozenten der Fachschule/Agraringenieurschule Wernigerode einen außerordentlichen Beitrag zur Entwicklung der Landwirtschaft in der DDR geleistet. Viele dieser Landwirte wirkten und wirken als angesehene Fachkräfte erfolgreich in den neuen Strukturen der Landwirtschaft.

     
Ehemalige Fachschule für Landwirtschaft in der Kurtsstraße
- Manfred Fuhlroth
Ehemalige Fachschule für Landwirtschaft in der Kurtsstraße - Manfred Fuhlroth
  • In Wernigerode wird die "Gesellschaft für Innovation und Förderung der Wirtschaft im Landkreis Wernigerode mbH" als kommunale Wirtschaftsförderungsgesellschaft gegründet.

  • Der Stadtrat beschließt eine Baumschutzsatzung.

  • Der "Abwasserverband Holtemme" wird gegründet. Die zentrale Reinigung aller Abwässer der Stadt ist begründet durch die außerordentliche Gewässerverschmutzung der Flüsse eine dringende Notwendigkeit.

Die Holtemme zwischen Wernigerode und Minsleben.
© Wolfgang Grothe
Die Holtemme zwischen Wernigerode und Minsleben. © Wolfgang Grothe
  • Im Wintersemester 1991/92 nimmt die "Fachhochschule Harz" den Studienbetrieb im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in den Studiengängen BWL, Tourismus und Wirtschaftsinformatik auf.

    Die "Fachhochschule" beginnt mit einem Erweiterungsbau am Standort Papierfabrik. 

Robert-Koch-Institut
© Wolfgang Grothe
Robert-Koch-Institut © Wolfgang Grothe
  • Rolf-Dieter Friedrich gründet die Firma "Harzer Baumkuchen GbR" und setzt damit die Tradition aus dem Jahr 1749 fort, als eine Baum- und Schlosskuchenfabrik begründet wurde.

Baumkuchen-Bäcker in Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Baumkuchen-Bäcker in Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Regelmäßig finden im zwischen "Stadtfeld" und "Burgbreite" gelegenen Jugendclub "Center" Discos für die Jugend statt.

Disco im Jugendclub "Center" 1992
- Matthias Bein
Disco im Jugendclub "Center" 1992 - Matthias Bein
  • Das Haus der Diakonie "Zum Guten Hirten" erwirbt das ehemalige Kinderheim Grüne Straße 52. Dadurch wird nach notwendigen Modernisierungen eine verbesserte Lebensqualität der zu betreuenden Bewohner ermöglicht.

  • Die Stadtwerke Wernigerode stellen innerhalb von drei Monaten die Versorgung der Stadt von Stadtgas auf Erdgas um und beginnen die Erschließung der Umlandgemeinden mit Erdgas.

    Das Gasheizwerk im Harzblick wird in Betrieb genommen.

Marsch der Hasseröder Schützengesellschaft
- Hasseröder Schützengesellschaft
Marsch der Hasseröder Schützengesellschaft - Hasseröder Schützengesellschaft
  • Im Gewerbegebiet Stadtfeld bezieht die Firma Schneider das neu errichtete Füllhalterwerk. Das alte Produktionsgebäude in der Weinbergstraße wird aufgegeben.

Füllhalterwerk Firma Schneider 2017
© Wolfgang Grothe
Füllhalterwerk Firma Schneider 2017 © Wolfgang Grothe
  • Der Kaiserturm auf dem Armeleuteberg wird grundlegend saniert und wieder begehbar gemacht.

  • Der 81-jährige Harald Rautenbach kauft von der "Treuhandanstalt" Leichtmetallgießerei und Formenbau "VEB Metallgusswerk Wernigerode" zurück, welches in den Jahre 1934 bis 1936 von der Familie Rautenbach aufgebaut und 1945 enteignet wurde.

  • Die Wernigeröder Andreas Schubert und Klaus Hase gründen die "Profil- Schleif- Fertigungs- & Umwelttechnik GmbH" (PSFU).

    Zahlreiche ehemalige Beschäftigte des VEB "Elmo" Wernigerode finden eine neue Beschäftigung.