21. Jahrhundert

  • Der Oberpfarrkirchhof präsentiert sich nach umfassender Sanierung im historischen Outfit.
Oberpfarrkirchhof
- Dieter Oemler
Oberpfarrkirchhof - Dieter Oemler
  • Der Nicolaiplatz erhält sein heutiges Aussehen. In seiner Mitte wird ein Brunnen nach Entwürfen von Bernd Göbel errichtet.
Brunnen von Bernd Göbel
- Dieter Oemler
Brunnen von Bernd Göbel - Dieter Oemler
  • Die Brücke über den Zillierbach am Westerntor wird erneuert.
Brücken-Neubau Westerntor
- Horst Duve
Brücken-Neubau Westerntor - Horst Duve
  • Kommunalwahl in Wernigerode. Ludwig Hoffmann (SPD) wird mit 67% der abgegebenen Stimmen für eine weitere Legislaturperiode als Oberbürgermeister bestätigt. Die Wahlbeteiligung liegt bei 47%.
  • Die B6n ist vierspurig ab 2. Oktober zwischen Wernigerode und dem Anschluss an die Autobahn Bad Harzburg-Braunschweig befahrbar.
Bundesstraße 6n
© Wolfgang Grothe
Bundesstraße 6n © Wolfgang Grothe
  • Die Stadt präsentiert sich zum zweiten Mal als Gastgeber für die Chöre des Internationalen Johannes-Brahms-Chorfestivals. Professor Friedrich Krell wird mit dem Kunstpreis der Stadt Wernigerode geehrt.
Kanadischer Chor in der Stadtfeld-Turnhalle
© Wolfgang Grothe
Kanadischer Chor in der Stadtfeld-Turnhalle © Wolfgang Grothe
  • Die Arbeitslosigkeit liegt am Jahresende bei 15,3% und damit weit unter dem Durchschnitt des Landes Sachsen-Anhalt. Neue Arbeitsplätze entstanden bei den Firmen Schneider Schreibgeräte, Chocotech, Getriebe-und Antriebstechnik und Hasseröder Brauerei. Bedeutendste Neuinvestition ist die Ansiedlung einer Gießerei für Fahrzeugteile der ThyssenKrupp Rautenbach castingsGmbH im Gewerbepark Nordwest.
Hasseröder Brauhaus
© Wolfgang Grothe
Hasseröder Brauhaus © Wolfgang Grothe
Ruine der ehemaligen Papierfabrik Hasserode
- Dieter Oemler
Ruine der ehemaligen Papierfabrik Hasserode - Dieter Oemler
  • Am 17. Juli werden auf der Brockenkuppe innerhalb von 24 Stunden 154,5 l/qm Niederschlag gemessen. Das ist die bisher größte Niederschlagsmenge an einem Tag seit Beginn der gesicherten regelmäßigen Messungen 1836.
  • Ab 1. Januar ist das neue Zahlungsmittel der Euro (€), der die D-Mark ablöst.
  • Das Wasserkraftwerk "Steinerne Renne" ist mit seinen zwei Turbinen (90 kW und 240 kW) wieder im Besitz der Stadtwerke Wernigerode, dem Stromversorger der Stadt. Damit beginnt für Wernigerode die Nutzung erneuerbarer Energie.
Wasserkraftwerk "Steinerne Renne"
© Wolfgang Grothe
Wasserkraftwerk "Steinerne Renne" © Wolfgang Grothe
  • Die Neugestaltung der Fußgängerzone und des Nicolaiplatzes sind die wichtigsten Schwerpunkte des Baugeschehens.
     
neugestalteter Nicolaiplatz 2002
© Wolfgang Grothe
neugestalteter Nicolaiplatz 2002 © Wolfgang Grothe
  • Bundeskanzler Gerhard Schröder besucht Wernigerode und nennt die Stadt "eine der schönsten Städte Deutschlands".
Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zu Besuch in Wernigerode
- Pressestelle der Stadtverwaltung
Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zu Besuch in Wernigerode - Pressestelle der Stadtverwaltung
  • Der Bauabschnitt der B6n zwischen Schmatzfelder Straße bis zum Ortsausgang Benzingerode wird dem Verkehr übergeben.
Bundesstraße 6n
© Wolfgang Grothe
Bundesstraße 6n © Wolfgang Grothe
  • Auf dem Markplatz finden die 12. Neustadter Weintage statt.
Weinfest auf dem Marktplatz
- Stadtverwaltung Wernigerode
Weinfest auf dem Marktplatz - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Begründung der Städtepartnerschaft mit Heltau/Cisnadie in Siebenbürgen (Rumänien) am 5. August. Damit hat Wernigerode jetzt drei Städtepartnerschaften (Neustadt an der Weinstraße und Carpi in Italien). Der Heltauer Platz ist danach benannt.
Einweihung der "Wernigeröder Straße" in Heltau (Rumänien) durch die Bürgermeister beider Städte
- Regina Grothe
Einweihung der "Wernigeröder Straße" in Heltau (Rumänien) durch die Bürgermeister beider Städte - Regina Grothe
  • Im Wildpark Christianental wird ein neues Luchsgehege seiner Bestimmung übergeben.
Gasthaus Christianental 1957
- Gerhard Bombös
Gasthaus Christianental 1957 - Gerhard Bombös
  • Wernigerode gewinnt die Silbermedaille beim Bundeswettbewerb "Zukunftsfähige Kommune".
Wohnungsbau anstelle ehemaliger Industriebrachen im Stadtzentrum
© Wolfgang Grothe
Wohnungsbau anstelle ehemaliger Industriebrachen im Stadtzentrum © Wolfgang Grothe
  • In der neuen Aluminiumgießerei der ThyssenKrupp Rautenbach Castings GmbH wird die Produktion aufgenommen. Es entstehen 150 neue Arbeitsplätze.
KSM Castings Group GmbH, Werk Wernigerode
© Wolfgang Grothe
KSM Castings Group GmbH, Werk Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Am 12. Oktober findet der 25. Harz-Gebirgslauf statt. Dazu gehört auch der Brocken-Marathon, "Deutschlands schwerster Marathon".
  • Bei der Bundestagswahl 2002 geben in Wernigerode 72% der Wähler ihre Stimme ab. Auf die SPD entfallen in Wernigerode 46%, die CDU 28% und die PDS 13% der Zweitstimmen.
  • Für das derzeit größte Bauvorhaben in Wernigerode, der Bahnüberführung Veckenstedter Weg, erfolgt der erste Spatenstich.
ehemaliger Bahnübergang am Veckenstedter Weg 1993
- Horst Duve
ehemaliger Bahnübergang am Veckenstedter Weg 1993 - Horst Duve
  • Für den Neubau "Erweiterung der Hochschule Harz" wird auf dem Gelände der ehemaligen Papierfabrik der Grundstein gelegt.
Hochschulgebäude (ehem. Papierfabrik)
- Dieter Oemler
Hochschulgebäude (ehem. Papierfabrik) - Dieter Oemler
  • Die Anfang der 50er Jahre erbauten und nun baufälligen Behelfshäuser am Ziegenberg werden abgerissen. Ein neues Wohngebiet entsteht.
Wohngebiet Ziegenberg 2002
- Frank Wiesner
Wohngebiet Ziegenberg 2002 - Frank Wiesner
  • Das ehemalige "Hotel Eichberg" wird im 2. Weltkrieg als Reservelazarett genutzt und als solches mit Befehl 23 der SMAD (Sowjetische Militäradministration Deutschland) aufgelöst. Die beiden Häuser bleiben erhalten und werden als Krankenhaus genutzt. Das Haupthaus wird 1986 als Pflegeheim genutzt und 2002 abgerissen.
Am Eichberg
- Dieter Oemler
Am Eichberg - Dieter Oemler
  • In der Innenstadt erfolgen umfangreiche Sanierungsarbeiten zur Vorbereitung der Feierlichkeiten zum 775. Stadtjubiläum.
Blick in die Grüne Straße
© Wolfgang Grothe
Blick in die Grüne Straße © Wolfgang Grothe
  • Wernigerode ist zum 3. Mal Gastgeber für die Chöre des 3. Johannes-Brahms-Chorwettbewerbs.
Internationales Johannes-Brahms-Chorfestival
© Wolfgang Grothe
Internationales Johannes-Brahms-Chorfestival © Wolfgang Grothe
  • Ein neues Wasserkraftwerk an der Zillierbachtalsperre wird an die Wernigeröder Stadtwerke übergeben.
  • Die Revitalisierung des Industriegebietes Gießerweg wird fortgesetzt. Die Gießerei der ThyssenKrupp Rautenbach Castings GmbH und die Fertigung der Resch Elektronik GmbH nehmen ihren Dauerbetrieb auf. Neue Verträge zur Sicherung weiterer Firmenansiedlungen im Gießerweg werden unterschrieben. Eine neue Schokoladenfabrik entsteht im Gewerbepark "Nord-West".
Im Industriegebiet Gießerweg
© Wolfgang Grothe
Im Industriegebiet Gießerweg © Wolfgang Grothe
  • Vom 13. bis 15. Juni findet das 40. Wernigeröder Rathausfest statt.
  • Der "Stadtgarten" wird endgültig geschlossen.
"Stadtgarten" Wernigerode
- Dieter Oemler
"Stadtgarten" Wernigerode - Dieter Oemler
  • Nach längeren Diskussionen über den Wiederaufbau des Dullenturmes wird entschieden, dass an der Stelle, nur etwas zurückgesetzt, ein 0,5 Meter hoher Grundriss aus erhaltenen Originalsteinen errichtet wird.
 Standort des ehemaligen Dullenturms
- Dieter Oemler
 Standort des ehemaligen Dullenturms - Dieter Oemler
Das ehemalige "Hotel Hohnstein" heute
- Dieter Oemler
Das ehemalige "Hotel Hohnstein" heute - Dieter Oemler
  • Aus Anlass des 775. Stadtjubiläums finden in der Stadt viele Feierlichkeiten statt. Höhepunkt ist ein großer Festumzug.
Festumzug zum 775jährigen Stadtjubiläum
© Wolfgang Grothe
Festumzug zum 775jährigen Stadtjubiläum © Wolfgang Grothe
  • Die Landesregierungen von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen beschließen am 11. Mai im Wernigeröder Schloss die Zusammenführung der beiden Nationalparke mit 24.703 Hektar zum "Nationalpark Harz". Sitz der Verwaltung wird Wernigerode.
Landschaft im Oberharz
© Wolfgang Grothe
Landschaft im Oberharz © Wolfgang Grothe
  • Umfangreiche Baumaßnahmen im Straßenbau werden in Wernigerode und in Silstedt abgeschlossen.
Straßenbauarbeiten in der "Breiten Straße" 2001
- Horst Duve
Straßenbauarbeiten in der "Breiten Straße" 2001 - Horst Duve
ehemalige Papierfabrik
- Dieter Oemler
ehemalige Papierfabrik - Dieter Oemler
  • Unter der Eisenbahnüberführung am Veckenstedter Weg rollt erstmals der Verkehr. Damit wird auch das Schrankenwärterhäuschen, welches seit 1894 besetzt war, überflüssig.
Das Schrankenwärterhäuschen, welches seit 1894 besetzt war, wird überflüssig.
- Dieter Oemler
Das Schrankenwärterhäuschen, welches seit 1894 besetzt war, wird überflüssig. - Dieter Oemler
  • Das neue Funktionsgebäude am Harzklinikum wird eingeweiht.
Harzklinikum Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Harzklinikum Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Die Sanierung der Kochstraße und der Oberengengasse wird abgeschlossen.
alte Ansichtskarte der Kochstraße
- Stadtarchiv Wernigerode PK III 0010
alte Ansichtskarte der Kochstraße - Stadtarchiv Wernigerode PK III 0010
  • Der 2003 geschlossene "Stadtgarten" wird abgerissen. Auf der Fläche entstehen neue Wohnblocks.
Stadtgarten
- Dieter Oemler
Stadtgarten - Dieter Oemler
  • Nach der Privatisierung des ehemaligen Objektes "Brockenblick" (Hotel "Fürstenhöhe" - FDGB-Ferienheim "Brockenblick" - Lehrlingswohnheim des Metallgusswerkes) beginnt der Abriss und der Bau einer großen Wohnanlage.
Wohnanlage "Brockenblick"
- Dieter Oemler
Wohnanlage "Brockenblick" - Dieter Oemler
  • Am 11. Mai wird mit Bau des Altstadtkreisels begonnen.
  • Zum Fahrplanwechsel übernimmt die Connex-Gruppe mit dem Harz-Elbe-Express (HEX) die zuvor von der Deutschen Bahn als Regionalbahn geführte Verbindung Halle(Saale)-Halberstadt-Vienenburg.
  • Der "Hasseröder Ferienpark", ein kommerzielles Ausflugs- und Urlaubsziel mit Spaßbad und weiteren Freizeitangeboten, wird eröffnet.
Ferienpark Hasserode
© Wolfgang Grothe
Ferienpark Hasserode © Wolfgang Grothe
  • In Silstedt wird eine neues Feuerwehrgerätehaus eingeweiht.
Feuerwehrgerätehaus Silstedt
© Wolfgang Grothe
Feuerwehrgerätehaus Silstedt © Wolfgang Grothe
  • Der Stadtrat beschließt eine Satzung über die Erhebung von einmaligen Straßenausbaubeiträgen im Gebiet der Stadt Wernigerode.
  • In Reddeber finden Feierlichkeiten aus Anlass der ersten urkundlichen Erwähnung vor 1050 Jahren statt.
Reddeber
© Wolfgang Grothe
Reddeber © Wolfgang Grothe
  • Am 8. Juli beginnt im Kultur- und Kongreßzentrum der 4. Internationale Johannes-Brahms-Chorwettbewerb und am 10. Juli die 10. Wernigeröder Schlossfestspiele.
Chor des Landes-Musik-Gymnasiums
© Wolfgang Grothe
Chor des Landes-Musik-Gymnasiums © Wolfgang Grothe
  • Bei der Bundestagswahl am 18. September wird in Wernigerode eine Wahlbeteiligung von 73,3% verzeichnet. Von den abgegebenen Stimmen entfallen auf die SPD 36%, auf die CDU 25% und auf die Linke 24%. Das Direktmandat fällt auf den Kandidaten der SPD.
    Volksstimme - 19. September
  • Die Harzer Schmalspurbahnen befördern im Jahr 2005 weit mehr als eine Million Fahrgäste, davon fast 800000 auf dem Wernigeröder Betriebsteil.
Harzer Schmalspurbahn - die Größte unter den Kleinen
© Wolfgang Grothe
Harzer Schmalspurbahn - die Größte unter den Kleinen © Wolfgang Grothe
  • Die Sekundarschulen "Harzblick" und "Thomas-Müntzer" fusionieren miteinander zur Sekundarschule "Thomas Müntzer". Die sechs 10ten Klassen besuchten im Schuljahr 05/06 die Schule im alten Harzblickschulgebäude. Heute ist die Harzblickschule eine Grundschule. Dies war vorerst die letzte Schulschließung in Wernigerode, Jahre zuvor schloss die Sekundarschule "August-Hermann-Francke" und "Maxim-Gorki".
Sudhaus
- Michael Weiß
Sudhaus - Michael Weiß
  • In Wernigerode wird eine "Stadtwerke-Stiftung" ins Leben gerufen. Voraussetzung war ein sehr gutes wirtschaftliches Ergebnis der letzten Jahre. Die Stiftung soll regionale Projekte fördern, die ihren Themenschwerpunkt in den Bereichen Bildung, Erziehung, Forschung und Wissenschaft haben.
Verwaltung der Wernigeröder Stadtwerke
© Wolfgang Grothe
Verwaltung der Wernigeröder Stadtwerke © Wolfgang Grothe
  • Die Ministerpräsidenten von Sachsen-Anhalt und Niedersachsen, Böhmer und Wulff unterzeichnen den Staatsvertrag zur verwaltungstechnischen Umsetzung der Fusion der beiden Nationalparke zum "Nationalpark Harz".
Am Osthang des Brockens
- Nationalpark Harz
Am Osthang des Brockens - Nationalpark Harz
  • In der Stadt werden Investitionsmittel für Bauvorhaben (Straßen- und Tiefbau) in Höhe von 14,4 Millionen Euro eingesetzt.
Sanierung der Straßen und der Plätze in der  Innenstadt
- Horst Duve
Sanierung der Straßen und der Plätze in der  Innenstadt - Horst Duve
  • Bei der Landtagswahl am 26. März entfallen in Wernigerode bei einer Wahlbeteiligung von nur 39,9% auf die CDU 37%, auf die SPD 24%, auf die Linke 22% und auf die FDP 5,4%.
  • In Wernigerode findet die zweite Landesgartenschau des Landes Sachsen-Anhalt statt, zu der ca. 650 000 BesucherInnen gezählt werden. Die Landesgartenschau bedeutet für Wernigerode, städtebauliche Missstände zwischen dem Wohngebiet Harzblick und dem Stadtzentrum zu beseitigen. Das sind: fußläufige Verbindungen, Altlasten, Industriebrachen, leerstehenden Baracken und ein abgesperrtes Gelände mit Stacheldraht und mittendrin sieben Teiche, die nur wenige WernigeröderInnen kennen.
Landesgartenschau in Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Landesgartenschau in Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Der Altstadtkreisel, eigentlich eine unterirdische Kreuzung, als moderner Verkehrsknotenpunkt in der Innenstadt wird Ostern dem Verkehr übergeben. Über 20 Millionen Euro werden dafür eingesetzt.
 Östliche Zufahrt in den Altstadtkreisel
© Wolfgang Grothe
 Östliche Zufahrt in den Altstadtkreisel © Wolfgang Grothe
  • Der Stadt wird durch die Landesregierung das Zertifikat "Staatlich anerkannter Erholungsort" verliehen.
Auf dem Marktplatz in Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Auf dem Marktplatz in Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Die gewerbliche Wirtschaft entwickelt sich in der Stadt überdurchschnittlich gut. Besonders die Betriebe Rautenbach AG, Wergona Schokoladen GmbH, Hasseröder Brauerei, Stadtwerke und die VEM motors GmbH gehören zu den leistungsstärksten Betrieben im Land.
Wergona Schokoladen GmbH
© Wolfgang Grothe
Wergona Schokoladen GmbH © Wolfgang Grothe
  • Rechtsextremistische Vorkommnisse (Störung von Veranstaltungen, Schmierereien u.a.) schädigen das Ansehen der "Bunten Stadt".
Altersgerechte Wohnungen in der Ilsenburger Straße
- Dieter Oemler
Altersgerechte Wohnungen in der Ilsenburger Straße - Dieter Oemler
  • In Wernigerode gibt es drei Gymnasien, das "Gerhart-Hauptmann-Gymnasium", das "Gymnasium Stadtfeld" und das "Landesgymnasium für Musik".
Historische Postkarte des Gymnasiums (heute "Gerhart-Hauptmann-Gymnasium")
- Stadtarchiv Wernigerode
Historische Postkarte des Gymnasiums (heute "Gerhart-Hauptmann-Gymnasium") - Stadtarchiv Wernigerode
  • Mit der Verlängerung der Strecke von Gernrode nach Quedlinburg ist das Streckennetz der HSB (Harzer Schmalspurbahnen) auf insgesamt 140,4 km erweitert. Damit betreibt die HSB das größte Netz aller Schmalspurbahnen in Europa mit täglichem, historischen Dampfbetrieb.
Mallet-Lokomotive der Harzer Schmalspurbahnen
- Wassen
Mallet-Lokomotive der Harzer Schmalspurbahnen - Wassen
Stadtvillen auf dem Gelände des ehemaligen "Stadtgartens"
- Dieter Oemler
Stadtvillen auf dem Gelände des ehemaligen "Stadtgartens" - Dieter Oemler
  • Zwei schwere Stürme am 11. und 18./19. Januar richten im Stadtwald große Schäden an. Das Tief "Kyrill" wütet, begleitet von heftigen Regenschauern, mit Windstärken bis zu 200 Kilometern in der Stunde, deckt in den Orten Dächer ab und knickt Bäume um. Der Orkan legt den Alltag lahm und sorgt für einen Dauereinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst.
  • Das traditionelle Vasten Colleg wird zum 10. Mal begangen.
  • Am 15. Mai beginnt in der Mahn- und Gedenkstätte am Veckenstedter Weg ein dreitägiges Symposium mit ehemaligen slowenischen Zwangsarbeitern unter dem Thema "Damit es nicht vergessen wird". Veranstaltet wird das Symposium durch den Geschichts- und Heimatverein Wernigerode gemeinsam mit der Vereinigung der Okkupationsopfer Krainj aus Slowenien.
  • 1. Juli: Der Landkreis Wernigerode geht in den neu gebildeten Harzkreis auf (Halberstadt, Wernigerode, Quedlinburg). Damit verliert Wernigerode den Status einer Kreisstadt. Der letzte Tag des Landkreises Wernigerode wird am 30. Juni mit einem großen Zapfenstreich im Lustgarten begangen. Bei der Landratswahl für den neuen Harzkreis wird Michael Ermrich (CDU), der bisherige Landrat des Landkreises Wernigerode, gewählt.
  • Am 17. Juli fallen auf dem Brocken 154 Liter Regen pro Quadratmeter.
  • An der "Hochschule Harz" beginnt im Sommer-Semester 2007 mit einer Auftakt-Veranstaltung die "Generationen-Hochschule".
Generationenhochschule
- Hochschule Harz
Generationenhochschule - Hochschule Harz
  • Vom 18. bis 22. Juli findet das 5. Internationale Johannes-Brahms-Chorfestival statt. 1700 SängerInnen aus 19 Ländern und von drei Kontinenten nehmen daran teil.
5. Internationales Johannes-Brahms-Chorfestival 2007.
© Wolfgang Grothe
5. Internationales Johannes-Brahms-Chorfestival 2007. © Wolfgang Grothe
  • 9. Oktober: Der Fernsehsender Brocken beginnt mit der Ausstrahlung des terrestrischen Digitalfernsehens.
  • 13. Oktober: Der Harzgebirgslauf findet zum 30. Mal statt.
30. Harzgebirgslauf
© Wolfgang Grothe
30. Harzgebirgslauf © Wolfgang Grothe
  • Ab 6. Dezember ist die B6n ("Nordharzautobahn") zwischen der Anbindung bei Vienenburg und Güsten vierspurig befahrbar.
B6n "Nordharzautobahn"
© Wolfgang Grothe
B6n "Nordharzautobahn" © Wolfgang Grothe
  • Von den 100 der größten Unternehmen in Sachsen-Anhalt haben vier ihren Sitz in Wernigerode: Rautenbach AG (30. Platz); VEM Motors GmbH (67. Platz); Industriebau Wernigerode GmbH (72. Platz) und Hasseröder Brauerei GmbH (75. Platz).
Wernigerode - eine der bedeutendsten Industriestädte Sachsen-Anhalts
© Wolfgang Grothe
Wernigerode - eine der bedeutendsten Industriestädte Sachsen-Anhalts © Wolfgang Grothe
  • Die Westernstraße wird als Teil der Gesamtbaumaßnahme zum Ausbau der Fußgängerzone saniert.
  • Das Gelände der Landesgartenschau wird als Bürgerpark weiter genutzt.
Bürgerpark Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Bürgerpark Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Wernigerodes älteste Sozialeinrichtung, das Pflegeheim "Sankt Georg", wird nach umfassendem Umbau wieder eröffnet.
  • Die Harzer Schmalspurbahnen sind weiter auf Erfolgskurs. Sie verzeichnen 2007 1,16 Millionen Fahrgäste, davon 69 000 auf der Brockenstrecke.
Die "Größte" unter den Kleinen.
© Wolfgang Grothe
Die "Größte" unter den Kleinen. © Wolfgang Grothe
  • Die Brauerei Wernigerode produziert 2007 2,5 Millionen Hektoliter "Hasseröder" und steigert damit den Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 4,1%.
Brauerei Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Brauerei Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Nach zweijähriger Bauzeit werden zur Verbesserung der Infrastruktur der Stadt und des Umlandes umfangreiche Baumaßnahmen, wie Straßenausbau und die Erneuerung der Bahnlinie Halberstadt-Ilsenburg, abgeschlossen.
  • Die Sanierung des Wasserkraftwerks "Steinerne Renne" durch die Stadtwerke Wernigerode wird abgeschlossen.
Wasserkraftwerk "Steinerne Renne"
© Wolfgang Grothe
Wasserkraftwerk "Steinerne Renne" © Wolfgang Grothe
  • Am 14. Januar wird in der Ilsenburger Straße 50 eine neue Wohnanlage der Wernigeröder Wohnungsgenossenschaft übergeben. Für 4 Millionen Euro entstanden auf dem Gelände des ehemaligen Elmo-Kindergartens und dem Grundstück der ehemaligen Firma Harzgranit 34 moderne, barrierefreie Wohnungen. So wurde auch eine weitere Industriebrache in Wernigerode beseitigt.
  • An Brücken und Wegen des Stadtwaldes werden umfangreiche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt.
  • Der Verein "life is my future" organisiert auf dem Marktplatz ein "Bürgerfrühstück" unter dem Motto "Der Harzkreis bruncht". Familien, Vereine oder Freundeskreise können sich zu dieser Benefizveranstaltung anmelden. Der Erlös kommt dem Kinderschutzbund zugute.
Bürgerfrühstück auf dem Markt
- Stadtverwaltung Wernigerode
Bürgerfrühstück auf dem Markt - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Der bisherige Oberbürgermeister Ludwig Hoffmann (SPD), der nach 14 Jahren nicht mehr kandidieren wollte, wird für seine herausragende Amtsleistung mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 
Ministerpräsident Böhmer überreicht dem scheidenden Oberbürgermeister Ludwig Hoffmann das Bundesverdienstkreuz.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Ministerpräsident Böhmer überreicht dem scheidenden Oberbürgermeister Ludwig Hoffmann das Bundesverdienstkreuz. - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Bei der Oberbürgermeister-Wahl am 13. April erhält der Kandidat der SPD und der Grünen, Peter Gaffert, im ersten Wahlgang 56% der Stimmen und ist damit für 7 Jahre zum Oberbürgermeister gewählt.
Peter Gaffert ist für die nächsten 7 Jahre Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Peter Gaffert ist für die nächsten 7 Jahre Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode. - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Nach siebenjähriger Bauzeit ist die Sanierung der Straßen der Innenstadt abgeschlossen.
Abschluss der Sanierung der Westernstraße - Übergabe durch den Oberbürgermeister Peter Gaffert
- Stadtverwaltung Wernigerode
Abschluss der Sanierung der Westernstraße - Übergabe durch den Oberbürgermeister Peter Gaffert - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Die Jahresproduktion der Wergona Schokoladen GmbH beträgt 12.500 Tonnen. Vom Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt wird der Betrieb als "Unternehmen des Monats November 2008" ausgezeichnet.
Wergona
- Stadtverwaltung Wernigerode
Wergona - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Die vor 50 Jahren gegründete PGH "Charmant" besteht als einzige große Friseurgenossenschaft des ehemaligen Bezirkes Magdeburg bis heute. Sie hat 113 Mitglieder.
Gebäude der "Friseur und Kosmetik eG" in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 31
© Wolfgang Grothe
Gebäude der "Friseur und Kosmetik eG" in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 31 © Wolfgang Grothe
  • Im Lustgarten wird ein neuer Spielplatz eingeweiht.
Spielplatz Lustgarten
- Stadtverwaltung Wernigerode
Spielplatz Lustgarten - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Mit der Übergabe einer Fußgängerunterführung zwischen dem Bahnhof und der Feldstraße wird die Umgestaltung des Bahnhofs abgeschlossen.
Übergabe der Fußgänger-Unterführung 
- Stadtverwaltung Wernigerode
Übergabe der Fußgänger-Unterführung  - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Ein Zug des Harz-Elbe-Express "HEX" verkehrt ab November von Wernigerode nach Berlin im regulären Streckennetz der Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt.
Einweihung der Verbindung Wernigerode-Berlin durch den Oberbürgermeister Gaffert
- Stadtverwaltung Wernigerode
Einweihung der Verbindung Wernigerode-Berlin durch den Oberbürgermeister Gaffert - Stadtverwaltung Wernigerode
Harzgebirgslauf 2008
- Stadtverwaltung Wernigerode
Harzgebirgslauf 2008 - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Die Brauerei "Hasseröder" erzielt 2008 mit 5,7% das größte Absatzplus aller deutschen Brauereien. Gemessen an absoluten Zahlen liegt "Hasseröder" mit 2,63 Millionen Hektoliter Bier auf dem 6. Platz in Deutschland.
Hasseröder Brauerei / Luftbildaufnahme
- Hasseröder Brauerei
Hasseröder Brauerei / Luftbildaufnahme - Hasseröder Brauerei
  • Der Tourismus entwickelt sich immer mehr zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor. Im Jahr 2008 werden 750 000 Übernachtungen in der Stadt gezählt.
Ferienpark Hasserode
© Wolfgang Grothe
Ferienpark Hasserode © Wolfgang Grothe
  • Am 20. November erhält die neue Brücke, die die Ilsenburger Straße über die Holtemme führt, den Namen "Graf-Henrich-Brücke". Die Einweihung der Brücke ist gleichzeitig der Abschluss des Ausbaus der Ilsenburger Straße, "die innerhalb von zehn Jahren für 2,9 Millionen Euro modernisiert worden war".
    wikipedia.org - Graf-Henrich-Brücke
  • Im Dezember erfolgt die Einweihung des letzten Abschnittes der Bahnhofssanierung. Offiziell wird ein Fußgängertunnel mit einem barrierefreien Zugang, ein Großparkplatz an der Feldstraße und Fahrradstellplätze übergeben.
Sanierter Hauptbahnhof
- Stadtverwaltung Wernigerode
Sanierter Hauptbahnhof - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am nordwestlichen Stadtrand entsteht das "Baumkuchenhaus". Baumkuchen wird hier in vielfältigen Variationen produziert und im hauseigenen Cafe zum Verzehr angeboten.
Harzer Baumkuchenhaus
© Wolfgang Grothe
Harzer Baumkuchenhaus © Wolfgang Grothe
  • Die Stadtwerke Wernigerode versorgen die Gemeinden des nördlichen Harzvorlandes mit Trinkwasser aus den Talsperren. In der Stadt wird das Fernwärmenetz erweitert.
Stadtwerke Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Stadtwerke Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Am 21. Dezember werden bei einem Großbrand im Harzklinikum Wernigerode zwei Operationssäle total vernichtet. Der Schaden liegt bei mehreren Millionen Euro. Zum Glück kommen keine Personen zu Schaden.
  • Am 1. Januar wird als Folge der Kreisreform der Betrieb "Wernigeröder Verkehrsbetriebe GmbH" zur "Harzer Verkehrsbetriebe GmbH". Die 300 Mitarbeiter der "Harzer Verkehrsbetriebe GmbH" sichern mit 137 Omnibussen auf 56 Linien mit 1904 Kilometern den ÖPNV (Öffentlicher Personennahverkehr) im Harzkreis ab. 7188 Millionen Fahrgäste nutzen pro Jahr das Angebot.
Verwaltungsgebäude der HVB im Dornbergsweg
© Wolfgang Grothe
Verwaltungsgebäude der HVB im Dornbergsweg © Wolfgang Grothe
  • Die Einwohner von Reddeber entscheiden sich in einer Abstimmung am 11. Januar mehrheitlich für eine Eingemeindung in die Stadt Wernigerode.
Reddeber schließt mit Wernigerode eine Ehe.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Reddeber schließt mit Wernigerode eine Ehe. - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 13. Januar wird der Vertrag zur Eingemeindung der Gemeinde Schierke in die Stadt Wernigerode feierlich von den Bürgermeistern unterzeichnet.
Historischer Handschlag zwischen dem Wernigeröder Oberbürgermeister Peter Gaffert und dem Schierker Bürgermeister Jochen Ermisch.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Historischer Handschlag zwischen dem Wernigeröder Oberbürgermeister Peter Gaffert und dem Schierker Bürgermeister Jochen Ermisch. - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Im Februar wird die traditionsreiche Gaststätte "Salzbergtal" abgerissen. Der Veranstaltungssaal war 1895 als Teil des Hotels "Monopol" (heute AOK) errichtet worden. Er wurde für Veranstaltungen genutzt, diente gleichzeitig als "Gewerkschaftshaus", zu DDR-Zeiten als Verpflegungsstätte für FDGB-Urlauber und nach der "Wende" für kulturelle und Verkaufsveranstaltungen.
Abriss der Gaststätte Salzbergtal
© Wolfgang Grothe
Abriss der Gaststätte Salzbergtal © Wolfgang Grothe
  • Die Arbeitsagentur Halberstadt nennt für März eine Arbeitslosenquote von 14,9%, davon für den Bereich Wernigerode von 10,8% gegenüber Halberstadt von 16,9% und Quedlinburg von 17,6%.
ehemalige Post
- Dieter Oemler
ehemalige Post - Dieter Oemler
  • Beim 12. Vasten-Colleg im Wernigeröder Rathaussaal hält der ehemalige Bundes-Außenminister Hans-Dietrich Genscher als Ehrengast die Festrede.
Hans-Dietrich Genscher als Gast des 12.Vasten-Colleg
- Stadtverwaltung Wernigerode
Hans-Dietrich Genscher als Gast des 12.Vasten-Colleg - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Ein neuer Stadtrat wird am 7. Juni gewählt. Bei einer Wahlbeteiligung von nur 40,2% gewinnt die CDU mit 33,9% die Wahl vor der SPD mit 31,9% und der Linken mit 19,2%. Der Stadtrat setzt sich wie folgt zusammen: CDU 14, SPD 13, Linke 8 und Haus & Grund 2 Sitze. Die anderen Parteien bzw. Gruppierungen sind jeweils mit einem Sitz vertreten: Bündnis 90/Grüne, NPD. Erstmals haben auch die Wähler von Schierke an der Wahl zum Wernigeröder Stadtrat teilgenommen.
  • Vom 8. bis 12. Juli findet in Wernigerode das 6. Internationale Johannes-Brahms-Chorfestival mit gut 1700 Sängerinnen und Sängern aus 14 Ländern und drei Kontinenten statt.
Brahms -Chorparade 2009
- Stadtverwaltung Wernigerode
Brahms -Chorparade 2009 - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 12./13. September findet in Wernigerode das 17. Harzfest mit 12000 Besuchern statt. Ein 2,5km langer Festumzug führt von der Innenstadt zum Wernigeröder Bürgerpark.
  • Bei der am 27. September stattfindenden Bundestagswahl geben von 29.379 wahlberechtigten Wernigerödern nur 15.328 Bürger ihre Stimme ab. Das ist eine Wahlbeteiligung von 52,2%. Davon entfallen auf die CDU 31,70%, auf die "Linke" 28,56%, auf die SPD 18,73%, auf die FDP 9,47% und auf die "Grünen" 5,75%.
    Volksstimme - 28. September
  • Buchdrucker, eine Käferart aus der Unterfamilie der Borkenkäfer, wüten im Stadtforst und verursachen riesige Kahlflächen (ca. 50 Hektar) in den Wernigeröder Wäldern.
  • Die Straßeneinmündung Halberstädter Straße/Benzingeröder Straße wird durch einen Kreisel ersetzt.
Bauarbeiten an der Einmündung Halberstädter Straße / Benzingeröder Straße
- Stadtverwaltung Wernigerode
Bauarbeiten an der Einmündung Halberstädter Straße / Benzingeröder Straße - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Mit insgesamt 866 Erstsemester-Studierenden haben sich zum Wintersemester 2009/2010 an der Hochschule Harz so viele junge Menschen für ein Studium an den beiden Standorten in Wernigerode und Halberstadt immatrikuliert wie nie zuvor.
Einfamilienhäuser auf dem Gelände der ehemaligen Verpflegungsstätte des FDGB "Leo Tolstoi"
- Dieter Oemler
Einfamilienhäuser auf dem Gelände der ehemaligen Verpflegungsstätte des FDGB "Leo Tolstoi" - Dieter Oemler
  • Die Bilanz des Tourismusjahres 2009: Wernigerode verzeichnet über eine Million Übernachtungen, nicht zuletzt durch die Eingemeindung von Schierke.
Ferienpark Hasserode
© Wolfgang Grothe
Ferienpark Hasserode © Wolfgang Grothe
  • Die Stadtwerke erzielen mit 8,2 Millionen Euro einen Rekordgewinn und steigern den Stromverkauf auf 147,3% gegenüber dem Vorjahr.
  • Das Schloss Wernigerode erhält mehr als 700.000€ aus dem Konjunkturpaket der Bundesrepublik.
Schloss Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Schloss Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Ab 1. Januar gehören Schierke und Reddeber zu Wernigerode. Damit gehört auch der Brocken zum Stadtgebiet der "Bunten Stadt".
Schierke - Apotheke
- privat
Schierke - Apotheke - privat
  • Die Bergwetterwarte auf dem Brocken wird Klimareverenzstation des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Halbstündlich werden 21 Daten erfasst und an die DWD-Zentrale Offenbach gesendet.
  • Der Breitband-Ausbau (DSL) wird in Wernigerode mit den Netzanbietern vertraglich geregelt.
  • Die Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode (GWW) verfügt über einen Leerstand von lediglich 2,49% ihrer bewirtschafteten 3000 Wohnungen. Das ist einmalig in Sachsen-Anhalt.
Im Wohngebiet "Stadtfeld"
© Wolfgang Grothe
Im Wohngebiet "Stadtfeld" © Wolfgang Grothe
  • Der Kindergarten im Zwölfmorgental wird um- und ausgebaut und erhält das größte begrünte Dach von Wernigerode. Der Kindergarten bekommt den Namen "Hummelhaus". Das Gebäude wurde als Schützenhaus der "Nöschenröder Schützen" erbaut. Die Schützenvereine wurden im Rahmen der Bodenreform aufgelöst.
  • Im Bereich der Arbeitsagentur Wernigerode gibt es im Oktober 6,3% Arbeitslose gegenüber 7,2% im Vergleich zu Oktober 2009. Die Agentur Halberstadt hat im Oktober 2010 11,8%, Quedlinburg 12,6% und Goslar 8,5%.
  • Nach einigen recht milden Wintern verzeichnet auch Wernigerode in den Monaten Januar und Februar starke Fröste und Schneefälle, im Mai niedrige Temperaturen mit viel Regen und im Juli hochsommerliche Temperaturen (gefühlt über 40 Grad) und Ozonwerte von über 200 Mikrogramm. Ab 20. November beginnt der Winter in Wernigerode mit starken Frösten und ungewöhnlichen Schneefällen von über 25cm pro Tag. Das winterliche Wetter setzt sich bis zum Jahresende fort.
  • Im Jahr 2010 wurden durch die Wernigeröder Tourismus GmbH insgesamt 1.001.961 Übernachtungen von Gästen registriert. Der Anteil ausländischer Gäste lag bei 5,4 %, wobei Niederländer mit 31 % und Dänen mit 25 % die ersten beiden Plätze einnahmen.
Hasseröder Ferienpark
© Wolfgang Grothe
Hasseröder Ferienpark © Wolfgang Grothe
  • Die ehemalige Kinderbettenfabrik (früher Firma "Martini & Müller") Ecke Brockenweg/Sägemühlengasse steht Anfang des Jahres wiederholt in Flammen. Dach und Obergeschoss der Espa-Produktionsstätte brennen völlig nieder. Der Abriss der zweistöckigen Fabrikhallen folgt. Es entsteht Platz für den Bau von 12 geplanten Eigenheimen. Der unterirdisch verlaufende Bach "Stilles Wasser" wird hierfür wieder "an die Oberfläche" geholt.
    Volksstimme - 11.08.2011
Die ehemalige Firma "Martini & Müller" am Brockenweg produzierte Kinderbetten.
- Dieter Oemler
Die ehemalige Firma "Martini & Müller" am Brockenweg produzierte Kinderbetten. - Dieter Oemler
  • In Wernigerode werden durch die Stadtwerke Stromladesäulen für Elektroautos in Betrieb genommen.
Stromladesäule am Parkplatz der Hochschule
© Wolfgang Grothe
Stromladesäule am Parkplatz der Hochschule © Wolfgang Grothe
  • Das wichtigste Vorhaben des Jahres ist die Erschließung des Gewerbegebietes "Smatvelde" an der Schmatzfelder Straße mit einer Gesamtfläche von 70 Hektar und einer Gesamtinvestition von 11,6 Millionen Euro, davon 10 Millionen Landesförderung aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur".
Erster Spatenstich für das neue Industrie- und Gewerbegebiet "Smatvelde" 
- Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
Erster Spatenstich für das neue Industrie- und Gewerbegebiet "Smatvelde"  - Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
  • Die 110-jährige Geschichte des Fotopapierwerkes in der Ilsenburger Straße neigt sich ihrem Ende entgegen. Die alten Fabrikhallen werden abgerissen und schaffen Platz für neue Wohnhäuser zum altersgerechten Wohnen.
Neubauten in der Ilsenburger Straße auf ehemaligem Industriegelände
© Wolfgang Grothe
Neubauten in der Ilsenburger Straße auf ehemaligem Industriegelände © Wolfgang Grothe
  • Im März wird die Baumkrone der als "Naturdenkmal" ausgewiesenen nahezu 300 Jahre alten "Mönchsbuche" entfernt, um den übrigen Baum vor der Fällung wegen Absterbens zu retten. Der Baum befindet sich an einem im 13. Jahrhundert angelegten Verbindungsweg zwischen dem Kloster Himmelpforten und dem Kloster Ilsenburg.
Mönchsbuche 2016
© Wolfgang Grothe
Mönchsbuche 2016 © Wolfgang Grothe
  • Die Friedrichstraße zwischen Kirchstraße und Brückengasse wird von März bis Ende August komplett saniert.
  • Am 9. Mai (Zensus -Stichtag) leben in Wernigerode und den Ortsteilen 33964 Einwohner (davon 17880 weiblich und 16080 männlich). 880 Katholiken stehen 5050 evangelische Christen gegenüber. 27580 Einwohner sind konfessionslos. Von den Erwerbstätigen sind 12360 im Dienstleistungssektor und 5200 in der Produktion tätig. 5720 Wernigeröder pendeln nach außerhalb, während 10410 aus anderen Orten nach Wernigerode pendeln.
Wernigerode - eine liebenswerte Stadt mit Zukunft

(Breite Straße)
© Wolfgang Grothe
Wernigerode - eine liebenswerte Stadt mit Zukunft (Breite Straße) © Wolfgang Grothe
  • Am 28. Mai begehen ehemalige Dozenten und Studenten in einer stark beachteten und besuchten Feierstunde den 90. Jahrestag der Gründung der ehemaligen Landwirtschaftschule (später Agraringenieurschule) Wernigerode im ehemaligen Hauptgebäude der Schule im Bürgerpark. In den Grußansprachen waren sich alle einig, die Agraringenieurschule Wernigerode hat sich in den Jahrzehnten ihres Bestehens große Verdienste in Bildung und Forschung für die Landwirtschaft der DDR erworben.
Zukünftige Agraringenieure bei der praxisnahen Ausbildung im Schafstall
- Archiv Manfred Fuhlroth
Zukünftige Agraringenieure bei der praxisnahen Ausbildung im Schafstall - Archiv Manfred Fuhlroth
  • Im Juni wird mit einem festlichen Konzert nach aufwändigem Umbau das Natur-Erlebniszentrum Hohnehof feierlich eröffnet.
Konzert zur feierlichen Eröffnung des Hohne-Hofes
- Ingrid Nörenberg
Konzert zur feierlichen Eröffnung des Hohne-Hofes - Ingrid Nörenberg
  • Das einstige Kinderbettenwerk zwischen Humboldtweg und Friedrichstraße soll zwölf Eigenheimen weichen. Mit dem Abriss der Ruinen wird im Sommer begonnen.
Abriss des ehemaligen Kinderbettenwerkes am Brockenweg
© Wolfgang Grothe
Abriss des ehemaligen Kinderbettenwerkes am Brockenweg © Wolfgang Grothe
  • Nach 15-jähriger Vorbereitung beginnt am 12. September die Errichtung des sogenannten "Spiral-Kreisels" an Wernigerodes Stadtecke. Bis zum Herbst 2012 soll das Projekt vollendet sein.
Spiralkreisel an der Stadtecke
© Wolfgang Grothe
Spiralkreisel an der Stadtecke © Wolfgang Grothe
  • Die Stadt erhält vom Land einen Fördermittelbescheid über mehr als 7 Millionen Euro für die Infrastrukturentwicklung von Schierke.
Schierke - Brücke über die Kalte Bode
© Wolfgang Grothe
Schierke - Brücke über die Kalte Bode © Wolfgang Grothe
  • Im Dezember liegt die Arbeitslosenquote in Wernigerode bei 6,6%, in Halberstadt bei 11,5%, in Quedlinburg bei 12,0% und in Goslar bei 8,6%. Damit ist die Quote so niedrig wie seit 1991 nicht mehr.
  • Wernigerode avanciert zum Hochzeitsmekka. Allein in diesem Jahr gaben sich 384 Paare in der Bunten Stadt das "Ja-Wort".
Wernigerode - Mekka für Hochzeitsreisende
© Wolfgang Grothe
Wernigerode - Mekka für Hochzeitsreisende © Wolfgang Grothe
  • Mit 2,71 Millionen Hektolitern belegt "Hasseröder" unter den deutschen Biermarken den 6. Platz. Mit 9,9% Jahreszuwachs gegenüber 2010 nimmt es sogar den 1. Platz ein.
Brauerei Hasseröder
© Wolfgang Grothe
Brauerei Hasseröder © Wolfgang Grothe
  • Am 20. August wird in der Wetterwarte auf dem Brocken mit 29,0 Grad die bisher höchste Temperatur gemessen.
Brockenwetterstation
- Photothek Harzbücherei Wernigerode
Brockenwetterstation - Photothek Harzbücherei Wernigerode
  • Vom Bundesverkehrsministerium und dem ADFC wird Wernigerode als fahrradfreundlichste Stadt Sachsen-Anhalts ausgezeichnet.
  • Die Wernigeröder Wohnungsgenossenschaft beendet im Januar eine ihrer größten Investitionen der vergangenen Jahre. Für etwa 15 Millionen Euro wurden in der Ilsenburger Straße 150 neue altersgerechte Wohnungen gebaut.
Wohnungsneubau in der Ilsenburger Straße
© Wolfgang Grothe
Wohnungsneubau in der Ilsenburger Straße © Wolfgang Grothe
  • Am 24. März wird das "Schiefe Haus" nach umfangreichen Sanierungsarbeiten (1,2 Millionen Euro) dem Kunst- und Kulturverein zur musealen Nutzung übergeben.
„Schiefes Haus“
© Wolfgang Grothe
„Schiefes Haus“ © Wolfgang Grothe
  • Die Friedrichstraße wird zwischen dem Westerntor und der Brückengasse saniert. Über ein halbes Jahr wird dazu der Verkehr umgeleitet.
  • An der Stadtecke wird ein zweispuriger Kreisverkehr (Spiralkreisel) zur besseren Anbindung der fünf einmündenden Straßen gebaut. Verkehrsplaner hatten für niedrigere Unfallzahlen bei sehr hohem Verkehrsaufkommen diese Lösung favorisiert.
 Spiralkreisel an der Stadtecke
© Wolfgang Grothe
 Spiralkreisel an der Stadtecke © Wolfgang Grothe
  • Am 3. Mai wird durch ein Großfeuer, verursacht durch Blitzschlag, der Techniktrakt des Waldhofbades vernichtet.
Waldhofbad 1985
- Gerhard Bombös
Waldhofbad 1985 - Gerhard Bombös
  • Nach umfangreichen Rekonstruktionsarbeiten und Sanierung des Gebäudes wird im Mai der historische Marstall als Veranstaltungsstätte feierlich eröffnet.
    Volksstimme - 23.6.2014 S.7
Marstall
© Wolfgang Grothe
Marstall © Wolfgang Grothe
  • Wernigerode tritt dem Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" bei.
"Fischtreppe" in der Holtemme an der Ilsenburger Straße
© Wolfgang Grothe
"Fischtreppe" in der Holtemme an der Ilsenburger Straße © Wolfgang Grothe
  • Eine niederländische Investorengruppe übernimmt in Schierke das altehrwürdige Hotel "Fürstenhöhe".
    Volksstimme - 20.07.2012
Hotel "Fürstenhöhe" in Schierke 2014
© Wolfgang Grothe
Hotel "Fürstenhöhe" in Schierke 2014 © Wolfgang Grothe
  • Die Stadtwerke Wernigerode übernehmen die Stromnetze in Benzingerode, Minsleben, Reddeber, Silstedt und Darlingerode.
  • Nach dem Abriss des Hauses II der Frauenklinik Wernigerode in der Salzbergstraße beginnt der Bau von Wohnhäusern.
Wohnungsbau Brockenweg/Salzbergstraße
© Wolfgang Grothe
Wohnungsbau Brockenweg/Salzbergstraße © Wolfgang Grothe
Gewerbegebiet "Smatvelde"
- Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
Gewerbegebiet "Smatvelde" - Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
  • Am Jahresende 2012 stellt Oberbürgermeister Peter Gaffert fest, dass "noch nie in unserer Stadt in einem derart großen Umfang investiert worden" ist. Investitionen im privaten und öffentlichen Bereich haben Rekordniveau erreicht. Mehr als 16.000 BürgerInnen haben einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz in Wernigerode. Wernigerode ist in Sachsen-Anhalt die Kommune mit den besten Zukunftsaussichten. Im sozioökonomischen Ranking aller Mittelzentren des Landes Sachsen-Anhalt steht Wernigerode auf dem ersten Platz.
Gewerbegebiet "Smatvelde" vor der Erschließung
- Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
Gewerbegebiet "Smatvelde" vor der Erschließung - Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
  • Am Wernigeröder Hauptmann-Gymnasium gibt es am 26. Februar einen Amok-Alarm. Eine 15-jährige Schülerin schießt während des Unterrichts mit einer Gaspistole in die Luft und wird von einer Mitschülerin überwältigt. Ein Großaufgebot von Polizei, Sanitätern und Psychologen betreuen die Schüler der 5. bis 9. Klassen.
    Volksstimme - 28.12.13
  • Die 3. Waldklimakonferenz Deutschlands findet am 5. April in Wernigerode statt. Wernigerode ist eine der waldreichsten Kommunen Deutschlands. Die Folgen des Klimawandels (steigende Temperaturen und Verschiebung der Niederschläge vom Sommer in den Winter) für die Harzwälder haben neben der wirtschaftlichen auch eine touristische Relevanz.
Wald bei Hasserode
© Wolfgang Grothe
Wald bei Hasserode © Wolfgang Grothe
Gedenkstein für Oberst Petri am Bahnhof Drei Annen Hohne
© Wolfgang Grothe
Gedenkstein für Oberst Petri am Bahnhof Drei Annen Hohne © Wolfgang Grothe
  • Am 13. Mai wird die komplett sanierte Ringstraße nach zehn Monaten Bauzeit übergeben.
  • Am 1. Juni wird das Waldhofbad nach dem Wiederaufbau eröffnet. Umfangreiche Baumaßnahmen waren nach dem Brand am 3. Mai 2012 notwendig.
  • Vom 14. bis 16. Juni findet das 50. Wernigeröder Rathausfest statt.
  • Vom 17. bis 21. Juli findet das 8. Internationale Johannes-Brahms-Chorfestival statt. 1300 Sänger und Sängerinnen in 44 Chören von 18 Nationen aus vier Kontinenten nehmen teil.
    Volksstimme - 19.07.2013
8. Internationales Johannes-Brahms-Chorvestival
- Regina Grothe
8. Internationales Johannes-Brahms-Chorvestival - Regina Grothe
  • Zwischen Wernigerode und der vietnamesischen Stadt Hoi An wird ein Vertrag über Städtepartnerschaft abgeschlossen. Die Ratifizierung ist eingebunden in ein vietnamesisches Lampionfest und einem Auftritt eines vietnamesischen Gastchores beim Eröffnungskonzert der 18. Wernigeröder Schlossfestspiele am 27. Juli. Die Städtepartnerschaft ist die erste zwischen einer deutschen und einer vietnamesischen Stadt.
Vertragsunterzeichnung - Städtepartnerschaft Hoi An
- Regina Grothe
Vertragsunterzeichnung - Städtepartnerschaft Hoi An - Regina Grothe
  • Mit einer Festwoche "800 Jahre Benzingerode" begeht der Ort das Jubiläum aus Anlass der ersten urkundlichen Erwähnung. In einem Festumzug am 8. September wird die Geschichte des Ortes dargestellt.
Kirche in Benzingerode
© Wolfgang Grothe
Kirche in Benzingerode © Wolfgang Grothe
  • Die Investitionen der letzten Jahre haben dazu geführt, dass Wernigerode am Jahresanfang den niedrigsten Schuldenstand seit 1991 aufweisen kann. Wernigerode hat einen ausgeglichenen Haushalt. Dieser umfasst ein Gesamtvolumen von 87.508.400 Euro.
Blick auf Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Blick auf Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Wernigerode gehört nach dem Städteranking der ARD (Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands) zu den 10 schönsten Städten Deutschlands (Platz 9 von möglichen 2000).
Blick über Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Blick über Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Der Hollywood-Star George Clooney hält sich im April mit seiner Filmcrew im Ilsenburger Hotel "Zu den Rothen Forellen" auf. Vier Wochen lang dreht die Crew im Harz den Film "The Monuments Men". Clooney feiert mit seinen Gästen seinen 50. Geburtstag im Wernigeröder Restaurant "Orchidea".
  • Der ehemalige Landrat des Harzkreises, Dr. Michael Ermrich, wird Ehrenbürger der Stadt.
  • Die Agrargenossenschaft Vorharz e.G. Silstedt-Wernigerode erhält die Genehmigung, eine Anlage zur Erzeugung von Strom und Wärme durch den Einsatz von Biogas zu errichten und zu betreiben.
Biogasanlage in der Agrargenossenschaft Nordharz e.G. Silstedt-Benzingerode
© Wolfgang Grothe
Biogasanlage in der Agrargenossenschaft Nordharz e.G. Silstedt-Benzingerode © Wolfgang Grothe
  • Zu den 100 größten Unternehmen des Bundeslandes Sachsen-Anhalt gehören zwei aus Wernigerode: Nemak Wernigerode GmbH (Rang 52) und VEM Motors GmbH (Rang 86).
VEM Motors GmbH Wernigerode
© Wolfgang Grothe
VEM Motors GmbH Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Im Dezember wird in Schierke der Grundstein für den Bau eines Parkhauses mit 700 Stellplätzen gelegt.
Parkhaus in Schierke
© Wolfgang Grothe
Parkhaus in Schierke © Wolfgang Grothe
  • Im Wohngebiet "Stadtfeld" mit ehemals 2200 Wohnungen in Plattenbauten vom Typ IW64 für 4600 Einwohnern werden umfangreiche Modernisierungen vorgenommen. Das Stadtfeld soll als lebenswertes Quartier erhalten und entwickelt werden. Das "Wellenhaus" hat nach Auffassung des Oberbürgermeisters das "Potenzial, zu einem Positivbeispiel für das ganze Land zu werden".
    Amtsblätter der Stadt Wernigerode - 11/2013 S.8 - "Fachtagung diskutierte Perspektiven der Plattenbausanierung"
Wellenhaus im Stadtfeld
© Wolfgang Grothe
Wellenhaus im Stadtfeld © Wolfgang Grothe
  • Am 22. September sind die Einwohner von Wernigerode zur Bundestagswahl aufgerufen. Nur 51 Prozent der Wahlberechtigten beteiligen sich an der Wahl. Die meisten Stimmen entfallen in den Wahlbezirken der Stadt und den Ortsteilen auf die CDU zwischen 37,5 % (Burgbreite) und 57,1 % (Schierke), auf die SPD zwischen 12,5 % (Benzingerode) und 26,7 % (Minsleben) sowie auf die Partei "Die Linke" zwischen 15.0 % (Minsleben) und 26.9 % (Burgbreite). Alle anderen Parteien liegen unter 5%.
Wohnungsneubau auf Flächen ehemaliger Industriebetriebe
© Wolfgang Grothe
Wohnungsneubau auf Flächen ehemaliger Industriebetriebe © Wolfgang Grothe
  • Im Ortsteil Reddeber, Zum Kulcke 6, unterhält die Religionsgemeinschaft "Jehovas Zeugen" für ihre Gemeindearbeit einen "Königreichssaal".
Königreichssaal der Religionsgemeinschaft "Zeugen Jehovas" in Reddeber
© Wolfgang Grothe
Königreichssaal der Religionsgemeinschaft "Zeugen Jehovas" in Reddeber © Wolfgang Grothe
  • Am Ende des Jahres gibt es in der Stadt über 16.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Die Arbeitslosenquote liegt bei unter 6% und damit erheblich unter der Arbeitslosenquote der Nachbarstädte.
Grundsteinlegung
- Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
Grundsteinlegung - Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
  • Zu Beginn des Jahres beträgt die Arbeitslosigkeit in der Stadt dank der 3000 Unternehmen, Geschäfte, Hotels und Institutionen gerade einmal sechs Prozent. Beim Neujahrsempfang erklärt der Oberbürgermeister: "Damit sind wir ziemlich allein in Sachsen-Anhalt. Das macht uns stolz".
    Amtsblätter der Stadt Wernigerode - Jahrgang 22 Nr. 02/14 S.1
 Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters
- Stadtverwaltung Wernigerode
 Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Die Seniorenvertretung in Wernigerode, die sich für die mehr als 10000 älteren EinwohnerInnen der Stadt engagiert, wird am 13. März während eines Generationenkonzerts mit dem Bürgerpreis der Hospitälerstiftung geehrt.
    Volksstimme - 13.03.2014 S.13
Renate Schulze von der Seniorenvertretung nimmt vom Stiftungsvorstand Andreas Heinrich und Oberbürgermeister Peter Gaffert den Bürgerpreis entgegen
- Stadtverwaltung Wernigerode
Renate Schulze von der Seniorenvertretung nimmt vom Stiftungsvorstand Andreas Heinrich und Oberbürgermeister Peter Gaffert den Bürgerpreis entgegen - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Ab 17. März  beginnt, verbunden mit einer Vollsperrung, die seit Jahren dringend notwendige Sanierung der Nöschenröder Straße für 2,8 Millionen Euro. Die Umleitungsstrecken sind mit großen Belastungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer verbunden.
    Volksstimme - vom 14.03.2014, S.13
Beginn der Sanierung der Nöschenröder Straße
© Wolfgang Grothe
Beginn der Sanierung der Nöschenröder Straße © Wolfgang Grothe
  • Am 18. März findet im Wernigeröder KIK-Saal das 18. Gemeinschaftskonzert der Schüler der Kreismusikschule Harz gemeinsam mit dem etwa 70köpfigen Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode mit einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm statt.
Gemeinschaftskonzert von Kreismusikschule und Kammerorchester Wernigerode.
- LK Harz/Pressestelle
Gemeinschaftskonzert von Kreismusikschule und Kammerorchester Wernigerode. - LK Harz/Pressestelle
  • Am 27. März wird Oberbürgermeister Peter Gaffert neuer Vorsitzender des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt", einem bundesweit agierenden Zusammenschluss. Wernigerode war vor zwei Jahren Mitbegründer dieses Bündnisses.
Der OB von Heidelberg, Dr. Eckart Würzner, übergibt den Vorsitz des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt" an den OB von Wernigerode, Peter Gaffert.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Der OB von Heidelberg, Dr. Eckart Würzner, übergibt den Vorsitz des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt" an den OB von Wernigerode, Peter Gaffert. - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 25. Mai wird das Europa-Parlament, der Kreistag sowie der Stadtrat von Wernigerode gewählt. Die Wahlbeteiligung zur Stadtratswahl liegt bei 41,0 Prozent. Der Stadtrat setzt sich wie folgt zusammen: CDU 15 Sitze, SPD 11 Sitze, "Die Linke" 8 Sitze, "Grüne" 3 Sitze, "Haus & Grund" 2 Sitze und die "Piraten" 1 Sitz.
Auszählung der Stimmen im Wahllokal "Altstadt" zur Wahl des Europa-Parlaments, des Kreistags und des Stadtrats von Wernigerode.
© Wolfgang Grothe
Auszählung der Stimmen im Wahllokal "Altstadt" zur Wahl des Europa-Parlaments, des Kreistags und des Stadtrats von Wernigerode. © Wolfgang Grothe
  • Fast 3000 Besucher, ehemalige und künftige Studenten und besonders Einwohner von Hasserode folgten am 24. Mai der Einladung der Hochschulmitarbeiter und der Studenten der Hochschule Harz unter dem Motto "Campusfieber" zum Campusfest.
    Volksstimme - 26. Mai S.8
"Campusfieber" 2014
- Hochschule Harz
"Campusfieber" 2014 - Hochschule Harz
  • 29. Mai: Der Wernigeröder Rundfunk-Jugendchor ist unter Leitung von Peter Habermann beim neunten Chorwettbewerb in Weimar als bester Chor Deutschlands ausgezeichnet worden.
Preisträgerkonzert in Weimar
- Landesgymnasium für Musik
Preisträgerkonzert in Weimar - Landesgymnasium für Musik
  • Am 5. Juni wird nach achtmonatiger Arbeit der Straßenausbau "Unter den Zindeln" abgeschlossen und die Straße dem Verkehr wieder freigegeben.
    Amtsblätter der Stadt Wernigerode - 22. Jahrgang, 07/14 S.3
Freigabe der sanierten Straße "Unter den Zindeln"
- Andreas Meling
Freigabe der sanierten Straße "Unter den Zindeln" - Andreas Meling
  • Das diesjährige Neustadter Weinfest in Wernigerode vom 27. bis 29. Juni steht ganz im Zeichen des 25. Jahrestages der Städtepartnerschaft zwischen der "Bunten Stadt am Harz" und Neustadt an der Weinstraße. Im Marstall findet am 28. Juni eine Festveranstaltung statt, in der die lebendige Partnerschaft zwischen beiden Städten hervorgehoben wird. Die Städtepartnerschaft war eine der ersten zwischen Städten in der DDR und der Bundesrepublik Deutschland.
Bürger-Reisegruppe aus Neustadt/Weinstraße am 28.Juni vor dem Festakt im Marstall zum 25. Jahrestag der Städtepartnerschaft Wernigerode - Neustadt/Weinstraße
© Wolfgang Grothe
Bürger-Reisegruppe aus Neustadt/Weinstraße am 28.Juni vor dem Festakt im Marstall zum 25. Jahrestag der Städtepartnerschaft Wernigerode - Neustadt/Weinstraße © Wolfgang Grothe
  • Das traditionsreiche "Restaurant & Cafe Winkler" in Schierke ist nach umfangreichen Umbaumaßnahmen zu einer top-Adresse nicht nur für Brockenwanderer und Reisegruppen geworden.
"Restaurant & Cafe Winkler" in Schierke
© Wolfgang Grothe
"Restaurant & Cafe Winkler" in Schierke © Wolfgang Grothe
  • Am 2. Juli verstirbt in Wernigerode mit 86 Jahren der langjährige Stadtchef Martin Kilian. Martin Kilian, am 21. Mai 1928 in Wernigerode geboren, war zuvor Direktor der Wilhelm-Raabe-Oberschule, als er auf Vorschlag des 1. Sekretärs der SED-Kreisleitung 1962 als Bürgermeister gewählt wurde. Dieses Amt hatte er bis 1989 inne.
    Volksstimme - 04.07.2014 S.13
Martin Kilian (2. von links) in seiner Amtszeit Anfang 1989 - Besuch des Oberbürgermeisters von Neustadt/Weinstraße zur Vorbereitung der Städtepartnerschaft
- Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße
Martin Kilian (2. von links) in seiner Amtszeit Anfang 1989 - Besuch des Oberbürgermeisters von Neustadt/Weinstraße zur Vorbereitung der Städtepartnerschaft - Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße
Stromladesäule am Parkplatz Hochschule Harz
© Wolfgang Grothe
Stromladesäule am Parkplatz Hochschule Harz © Wolfgang Grothe
  • Vom 18. bis 20. Juli findet in Wernigerode der 18. "Sachsen-Anhalt-Tag" statt, der bei hochsommerlichen Temperaturen (um 35°C) von über 200.000 Gästen besucht wird. Höhepunkt ist ein grandioser Festumzug am 20. Juli mit rund 4000 Mitwirkenden.
Festumzug bei Sachsen-Anhalt-Tag 2014
© Wolfgang Grothe
Festumzug bei Sachsen-Anhalt-Tag 2014 © Wolfgang Grothe
  • Im Haus der Diakonie "Zum guten Hirten" leben 79 Bewohner. 45 in der Friedrichstraße und 34 in der Grünen Straße, welche von 42 Mitarbeitern betreut werden.
"Zum guten Hirten"
© Wolfgang Grothe
"Zum guten Hirten" © Wolfgang Grothe
Rundfahrten - Feuerwehrmuseum Wernigerode
- Pressestelle Stadtverwaltung Wernigerode
Rundfahrten - Feuerwehrmuseum Wernigerode - Pressestelle Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 4. September wird im neuen Wernigeröder Gewerbegebiet "Smatvelde" nach zwölf Monaten Bauzeit ein neues Eloxal-Werk durch die WMG-Gruppe offiziell eingeweiht. Der Betrieb hat eine überdachte Produktionsfläche von 6000 Quadratmetern. Bis zu 30 neue Arbeitsplätze entstehen dadurch. Neben dem Eloxieren umfasst das Leistungsspektrum das Glanzeloxieren, Hartanodisieren und -verchromen, Galvanisieren, Schleifen und Polieren sowie chemische Vorbehandlungen.
    Volksstimme - 04.09.2014 S.20
neues Eloxalwerk der MWG Oberflächenveredlung GmbH
© Wolfgang Grothe
neues Eloxalwerk der MWG Oberflächenveredlung GmbH © Wolfgang Grothe
  • Vom 30. Oktober bis 2. November verwandelt sich die Altstadt in eine Schoko-Erlebniswelt. Wie bereits 2012 und 2013 lockt Deutschlands größtes Schokoladenfestival, die chokolART, bis zu 75000 Gäste nach Wernigerode.
  • Im Oktober wird in Schierke am Winterberg ein modernes Parkhaus mit 715 Stellplätzen fertiggestellt und seiner Bestimmung übergeben.
     
Neues Parkhaus "Am Winterbergtor" in Schierke
© Wolfgang Grothe
Neues Parkhaus "Am Winterbergtor" in Schierke © Wolfgang Grothe
  • Den zweitwärmsten November seit 1836 ermittelt die "Wetterwarte Brocken". Die Temperatur auf dem Brocken im Herbst 2014 (Sept. bis Nov.) liegt im Durchschnitt bei 7,0 Grad (langjähriges Klimamittel 4,0 Grad). Die Niederschlagsmenge von 360 Liter liegt mit 92 Litern unter dem Mittelwert. Dagegen scheint die Sonne 302 Stunden gegenüber dem Mittelwert von 274 Stunden. Am 23. November ist Wernigerode dank Harzföhn mit 17 Grad Celsius der wärmste Ort Deutschlands.
typische Inversionswetterlage über Wernigerode am 22.01.1982
- Dieter Oemler
typische Inversionswetterlage über Wernigerode am 22.01.1982 - Dieter Oemler
  • Im Kreis-Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" belegt der Wernigeröder Ortsteil Silstedt den ersten Platz. Die Bewertungskommission aus dem Landkreis Harz entschied sich bei 19 eingereichten Vorschlägen für Silstedt.
    Volksstimme - S.13 vom 03.12.2014
"Unser Dorf hat Zukunft" - Bewertungskommission in Silstedt
- Julia Bruns
"Unser Dorf hat Zukunft" - Bewertungskommission in Silstedt - Julia Bruns
  • In einer Podiumsdiskussion am 18. November wird das integrierte "Klimaschutzkonzept der Stadt Wernigerode" präsentiert. So will die Stadt die CO2-Emission bis zum Jahr 2030 bezogen auf das Basisjahr 2013 um 20% reduzieren. Das Klimaschutzkonzept ist ein wichtiger Baustein in der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Wernigerode.
Luftüberwachungs-Station auf dem Bahnhofs-Vorplatz
© Wolfgang Grothe
Luftüberwachungs-Station auf dem Bahnhofs-Vorplatz © Wolfgang Grothe
  • "Hasseröder" ist eine der größten deutschen Pils-Marken. Bisher ist "Hasseröder Premium Pilsner" bereits 14 Mal mit der Goldmedaille der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) und neun Mal mit der Silbermedaille ausgezeichnet.
Im Sudhaus der Hasseröder Brauerei
- Michael Weiß
Im Sudhaus der Hasseröder Brauerei - Michael Weiß
Blick vom Armeleuteberg auf den Stadtwald
© Wolfgang Grothe
Blick vom Armeleuteberg auf den Stadtwald © Wolfgang Grothe
  • Urlauber in Sachsen-Anhalt haben sieben Hotels im Land mit dem "Holiday Check Award 2015", dem bedeutendsten Publikumspreis der Touristik, ausgezeichnet. Von den sieben Hotels sind drei aus Wernigerode: "Hotel Travel Charme Gothisches Haus", "Harzer Kultur-und Kongresshotel Wernigerode" und "Hasseröder Ferienpark".
    Volksstimme - S.31, vom 10.1.2015
Ferienpark Hasserode
© Wolfgang Grothe
Ferienpark Hasserode © Wolfgang Grothe
  • Das Jahr 2014 war auf dem Brocken das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1848. Die Durchschnittstemperatur mit 5,1 Grad lag über der bisherigen Höchstmarke von 4,8 Grad im Jahr 2011.
    Volksstimme - S.1 am 20.01.2015
Jahresmittel der Temperatur auf dem Brocken
- Dr. Friedhart Knolle
Jahresmittel der Temperatur auf dem Brocken - Dr. Friedhart Knolle
Zillierbach-Talsperre
© Wolfgang Grothe
Zillierbach-Talsperre © Wolfgang Grothe
  • In Wernigerode findet am 21. Februar auf dem Campus der Hochschule Harz die 25. Jahrestagung der vier Harzer Naturschutzverbände BUND, BNU, NABU und GFN statt. Diese vier Verbände mit ihren rund 400 Mitgliedern agieren im Harzkreis mit hoher gesellschaftlicher Akzeptanz als Hüter von Flora und Fauna.
    Volksstimme - 24.02.2015 S.14
Feuersalamander
© Wolfgang Grothe
Feuersalamander © Wolfgang Grothe
  • Das bislang größte Wildtierkameraprojekt des Harzes steht kurz vor dem Abschluss. Das Ziel der Maßnahme war die systematische Erfassung des Luchsbestandes. Bis Januar entstanden insgesamt 4333 Tierbilder, darunter 268 Aufnahmen von Luchsen.
In die (Foto-) Falle gegangener Luchs.
- Nationalpark Harz
In die (Foto-) Falle gegangener Luchs. - Nationalpark Harz
  • Durch ein Bildungsangebot des Regionalen Umweltbildungszentrums (RUZ) Nationalpark Harz werden Schülerinnen und Schüler aus dem Harz auf die Rückkehr des Wolfes vorbereitet. "In der Diskussion um die Rückkehr des Wolfes ist eine sachgerechte Aufklärung unerlässlich, fernab von Dramatisierung oder andererseits auch romantischen Vorstellungen", erläutert der Leiter des RUZ, Thomas Schwerdt.
Auch der Wolf wird in den Harz zurückkommen
- Thomas Schwerdt
Auch der Wolf wird in den Harz zurückkommen - Thomas Schwerdt
  • Die Sanierung der straßenbegleitenden Fußwege in der Minslebener Straße wird im Januar abgeschlossen und damit die Wohnqualität des Wohngebiets Stadtfeld erhöht.
Sporthalle Stadtfeld
© Wolfgang Grothe
Sporthalle Stadtfeld © Wolfgang Grothe
  • Am 1. April liegt die Arbeitslosenquote im Altkreis Wernigerode dank neuer Industrieansiedlungen bei 6,4 Prozent, im Altkreis Halberstadt bei 10,1 Prozent und im Altkreis Quedlinburg bei 10,1 Prozent.
"Nemak Wernigerode GmbH" am Gießerweg
© Wolfgang Grothe
"Nemak Wernigerode GmbH" am Gießerweg © Wolfgang Grothe
  • Bei der Oberbürgermeister-Wahl am 12. April wird der bisherige Amtsinhaber Peter Gaffert mit 67 Prozent der Stimmen (Wahlbeteiligung 38,5 Prozent) in seinem Amt bestätigt.
    Volksstimme - 13.04.2015 S.7
OB Peter Gaffert (ältere Aufnahme)
- Stadtverwaltung Wernigerode
OB Peter Gaffert (ältere Aufnahme) - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Zum Auftakt des Jubiläums "60 Jahre Brockenlok" werden am 17. April auf den Außengleisen des Bahnbetriebswerkes Westerntor mehrere Brockenloks fotogerecht präsentiert.
Brockenloks am Bahnhof Westerntor
© Wolfgang Grothe
Brockenloks am Bahnhof Westerntor © Wolfgang Grothe
  • Seit 1989 bis heute ist in Wernigerode mit Ortsteilen die Zahl der Einwohner von 40 000 auf 34 000 geschrumpft. Die Anzahl junger Einwohner sinkt, während die Anzahl älterer Einwohner zunimmt. Die Geburtenzahl liegt niedriger als die Zahl der Sterbefälle. Bis 1995 verließen in jedem Jahr 500 Abwanderer die Stadt, während seit 2008 die Bilanz von Zu- und Abwanderern leicht positiv ist, besonders durch den Zuzug von Vor- und Oberharzern über 65 Jahre.
    Volksstimme - 24.4.2015 S.13
Plattenbauten im "Stadtfeld"
© Wolfgang Grothe
Plattenbauten im "Stadtfeld" © Wolfgang Grothe
  • Die Sanierung des Straßenviertels Kleine Ziegelstraße / Kleine Dammstraße wird abgeschlossen.
Kleine Ziegelstraße
© Wolfgang Grothe
Kleine Ziegelstraße © Wolfgang Grothe
  • Das sanierte Straßenviertel Bodestraße / Georgiistraße / Plemnitzstraße wird im Mai nach zweijähriger Bauzeit übergeben.
Plemnitzstraße 2015
© Wolfgang Grothe
Plemnitzstraße 2015 © Wolfgang Grothe
  • Am 28. April wird in Hasserode an der "Trift" ein neuer städtischer Spielplatz übergeben. Die Stadt hat für über 20.000 € eine attraktive und moderne Spielstätte geschaffen für die einheimischen Kinder und Kinder von Touristen und aus der Kinderklinik.
Spielplatz an der Trift
© Wolfgang Grothe
Spielplatz an der Trift © Wolfgang Grothe
  • Aus Anlass des 25. Töpfermarktes in Wernigerode erleben am 23. Mai hunderte Schaulustige auf dem Nico eine atemberaubende Show. Nach stundenlangem Brennprozess wird eine glühende Skulptur enthüllt.
    Volksstimme - 25.5.2015
Töpfermarkt 2015
© Wolfgang Grothe
Töpfermarkt 2015 © Wolfgang Grothe
  • Tausende Jungen und Mädchen feiern am 5. Juni ihren Kindertag im Wernigeröder Bürgerpark.
    Volksstimme - 06.06.2015 S.15
Kinderfest im Bürgerpark
- Ivonne Sielaff
Kinderfest im Bürgerpark - Ivonne Sielaff
  • Am 8. Juni wird im Rahmen einer festlichen Sondersitzung des Stadtrates an den in Wernigerode geborenen Harzer Schriftsteller Bernd Wolff für seine kulturellen und künstlerischen Leistungen für Wernigerode und die Region der "Wernigeröder Kunstpreis 2015" verliehen.
  • Am 11. Juni wird auf dem Gelände der ehemaligen "Wernigeröder Mineralbrunnen GmbH" in der Schreiberstraße ein Wohnpark eingeweiht. Innerhalb nur eines Jahres hat die Wernigeröder Wohnungsgenossenschaft eG (WWG) vier Mehrfamilienhäuser mit 36 komfortabelen barrierearmen Zwei- und Dreiraumwohnungen für Senioren und Familien im gehobenen Standard errichtet.
    Volksstimme - 11.06.2015
Die WWG baut auf dem Gelände der ehemaligen Getränkefirma Roch & Reiche in der Schreiberstraße 
© Wolfgang Grothe
Die WWG baut auf dem Gelände der ehemaligen Getränkefirma Roch & Reiche in der Schreiberstraße  © Wolfgang Grothe
  • Das 25. Neustadter Weinfest in Wernigerode findet vom 26. bis 28. Juni statt. Oberbürgermeister Peter Gaffert bezeichnet es als "Höhepunkt unseres Veranstaltungskalenders und Ausdruck der gelebten Städtepartnerschaft zwischen Wernigerode und Neustadt an der Weinstraße".
    Stadtportal Wernigerode - 22. Juni 2015
25. Neustadter Weinfest
- Stadtverwaltung Wernigerode
25. Neustadter Weinfest - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Vom 15. bis 19. Juli findet in Wernigerode das "9. Internationale Johannes - Brahms - Chorfestival & Wettbewerb" statt. 35 Chöre aus 13 Nationen nehmen teil.
9. Johannes-Brahms-Chorfestival 2015
- Stadtverwaltung
9. Johannes-Brahms-Chorfestival 2015 - Stadtverwaltung
  • Am 25. Juli wird der 20. Wernigeröder Festspielsommer mit einem Festspielkonzert des Wernigeröder Philharmonischen Kammerorchesters eröffnet.
Wernigeröder Schlossfestspiele 2015
© Wolfgang Grothe
Wernigeröder Schlossfestspiele 2015 © Wolfgang Grothe
Neue Produktionshalle der Pharma Wernigerode GmbH
- Andreas Meling
Neue Produktionshalle der Pharma Wernigerode GmbH - Andreas Meling
Bettina Fügemann liest im Rahmen der Landesliteraturtage in der Mahn- und Gedenkstätte aus ihrem neuen Buch "Ich suche eine neue Mutti"
© Wolfgang Grothe
Bettina Fügemann liest im Rahmen der Landesliteraturtage in der Mahn- und Gedenkstätte aus ihrem neuen Buch "Ich suche eine neue Mutti" © Wolfgang Grothe
  • Von allen großen und mittelgroßen Städten Sachsen-Anhalts hat Wernigerode auf dem Immobilienmarkt interessante Ergebnisse aufzuweisen. Die Nettomiete pro Quadratmeter im Neubau liegt bei 7 € und ist damit Spitzenwert (Magdeburg: 6 €.). Die Leerstandsquote des zur Vermietung frei stehenden Wohnraums liegt in Wernigerode bei nur drei Prozent, in Magdeburg bei zehn Prozent.
    Volksstimme - vom 16.9.2015 S.3
Wohnungsneubau auf dem Gelände des ehemaligen Stadtgartens
© Wolfgang Grothe
Wohnungsneubau auf dem Gelände des ehemaligen Stadtgartens © Wolfgang Grothe
  • Das Medizin- und Arzneimittelunternehmen Pharma Wernigerode GmbH investiert am Standort Dornbergsweg 10 Millionen Euro in diesem Jahr. Das Ziel des Unternehmens ist die Verbesserung der Liquida-Abfüllung und eine Erweiterung der Lagerkapazitäten.
Grundsteinlegung und Richtfest bei Pharma Wernigerode 2015
- Andreas Meling
Grundsteinlegung und Richtfest bei Pharma Wernigerode 2015 - Andreas Meling
  • Am 17. September ebnet der Stadtrat den Weg für ein gemeinsames Skigebiet von Schierke bis Braunlage. Die Stadt will mit privaten Investoren einen Vertrag über den Bau der Skiarena Harz am Winterberg abschließen. Die privaten Investoren wollen eine Seilbahn auf den Winterberg bauen lassen. Die Kosten werden auf rund 15 Millionen geschätzt.
    Harzer Volksstimme - S.1 18. September
Schierke - neue Fußgängerbrücke über die Kalte Bode zwischen dem Ortszentrum und Parkhaus
© Wolfgang Grothe
Schierke - neue Fußgängerbrücke über die Kalte Bode zwischen dem Ortszentrum und Parkhaus © Wolfgang Grothe
  • Im Industrie- und Gewerbegebiet "Smatvelde" erfolgt im September der fünfte Spatenstich. Diesmal für den Bau eines Zweigwerkes des Automobilzulieferers "Getriebe- und Antriebtechnik Wernigerode" (GAW). Die "Schlote-Gruppe" investiert zehn Millionen Euro.
    Harzer Volksstimme - 29.09.2015 S.13
Gewerbegebiet Smatvelde, Fläche für den Neubau GAW
© Wolfgang Grothe
Gewerbegebiet Smatvelde, Fläche für den Neubau GAW © Wolfgang Grothe
  • Seit zehn Jahren vereint der Verein "Lebensspuren" in Wernigerode Kinder aus "Lebensborn"-Heimen sowie deren Angehörige. Ergänzend zur Ausstellung "geraubte Kinder" in der Mahn- und Gedenkstätte am Veckenstedter Weg hält am 26. September der Kurator der Ausstellung Christoph Schwarz in der Remise des Wernigeröder Kunstvereins einen stark beachteten Vortrag.
Vortrag des Vereins "Lebensspuren"
© Wolfgang Grothe
Vortrag des Vereins "Lebensspuren" © Wolfgang Grothe
  • Am 2. Oktober wird die neue Turnhalle Unter den Zindeln eingeweiht. Dieser notwendig gewordene Neubau für insgesamt 4,37 Millionen Euro wird künftig für den Schul- und Vereinssport sowie für Veranstaltungen genutzt. Der Altbau war marode und musste abgerissen werden.
    Harzer Volksstimme - S.7 05.10.2015
Neue Turnhalle Unter den Zindeln
© Wolfgang Grothe
Neue Turnhalle Unter den Zindeln © Wolfgang Grothe
  • Die Hochschule Harz bietet seit einigen Jahren im Rahmen der "Generationen-Hochschule" für interessierte WernigeröderInnen Vorlesungen zu verschiedenen Themen an, wie z.B. am 6. Oktober zum Thema "Industrieroboter zum Anfassen". Die "Generationen-Hochschule" ist eine anerkannte Größe im geistig-kulturellen und wissenschaftlichen Leben der Stadt.
Demonstration eines Industrieroboters der Hochschule Harz  im Rahmen der Vorlesung der Generationen-Hochschule
- Hochschule Harz
Demonstration eines Industrieroboters der Hochschule Harz  im Rahmen der Vorlesung der Generationen-Hochschule - Hochschule Harz
  • In der Woche vom 19. bis 23. Oktober nutzen 65 Schülerinnen und Schüler aus 7 Bundesländern in einem "Schnupperstudium" an der Hochschule Harz authentische Einblicke ins Studentenleben. Die Anzahl der Anmeldungen in diesem Jahr ist absoluter Rekord gegenüber den Vorjahren.
Teilnehmer am Schnupperstudium an der Hochschule Harz
- Hochschule Harz
Teilnehmer am Schnupperstudium an der Hochschule Harz - Hochschule Harz
  • Im neuen Gewerbegebiet Smatvelde feiert im Oktober der nächste Betrieb Richtfest, der Babyartikel-Hersteller "Novatex". Rund vier Millionen Euro investiert "Novatex" in den neuen Standort. Die "Novatex"- GmbH ist einer der größten Hersteller von Babyartikeln und ist der weltweit größte Hersteller von Flaschensaugern.
Neubau Novatex
© Wolfgang Grothe
Neubau Novatex © Wolfgang Grothe
  • ​250 Junior-Studenten nehmen an der November-Vorlesung der Kinder-Hochschule teil. Die Kinder-Hochschule ist ein Kooperationsprojekt der Hochschule Harz und des Internationalen Bundes. Sie zielt darauf ab, bereits die Jüngsten frühzeitig für wissenschaftliche Themen zu begeistern.
Kinder-Hochschule
- Hochschule Harz
Kinder-Hochschule - Hochschule Harz
  • Die von 28. bis 31. Oktober stattfindende "chocolArt" in der historischen Altstadt ist wieder ein Besuchermagnet für Zehntausende. Erstmals gibt es einen "Fair Trade Tag" auf der "chocolArt". Bei Vorträgen, Workshops und an Informationsständen erfahren die Besucher mehr über die Herkunft des Kakaos und die globalen wirtschaftlichen Zusammenhänge bei Kakaohandel und Schokoladenproduktion.
chocolArt 2015
© Wolfgang Grothe
chocolArt 2015 © Wolfgang Grothe
  • Am 9. November gedenken viele WernigeröderInnen aus Anlass des Jahrestages der Pogromnacht 1938 der jüdischen Mitbürger, die von den Nationalsozialisten ermordet oder vertrieben wurden.
Gedenkweg zu den "Stolpersteinen" am 09.11.2015
© Wolfgang Grothe
Gedenkweg zu den "Stolpersteinen" am 09.11.2015 © Wolfgang Grothe
  • Die Stadt bereitet sich auf die Unterbringung der ersten Flüchtlinge vor. Die Kreisverwaltung des Harzkreises hatte der Stadt für das Jahr 2016 270 Flüchtlinge zugewiesen. Mitarbeiter des städtischen Bauhofes bereiten ab November das ehemalige Lehrlingswohnheim Kohlgarten als erste Unterkunft vor. Die Unterbringung der Flüchtlinge ist für die Stadt wegen des sehr niedrigen Leerstandes an Wohnraum eine große Herausforderung.
Ehemaliges Lehrlingswohnheim am Kohlgarten
© Wolfgang Grothe
Ehemaliges Lehrlingswohnheim am Kohlgarten © Wolfgang Grothe
  • Ende November werden erneut 99 Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz im Festsaal des Wernigeröder Rathauses feierlich verabschiedet. "Sie stehen vor einer erfolgversprechenden beruflichen Karriere", begrüßte Hochschulrektor Prof. Dr. Armin Willigmann die Festgesellschaft.
Feierliche Exmatrikolation  von Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Harz
- Hochschule Harz
Feierliche Exmatrikolation  von Absolventinnen und Absolventen der Hochschule Harz - Hochschule Harz
  • An der Hochschule Harz werden erneut Stipendien für hervorragende akademische Leistungen an chinesische Austauschstudenten verliehen. Die Auszeichnungen sind auch Ausdruck einer erfolgreichen Kooperation mit einer Chinesisch-Deutschen Hochschule. Bisher konnten bereits 24 Studenten aus Shanghai mit einem Doppelabschluß der Tongji- Universität und der Hochschule Harz das Studium abschließen.
Auszeichnung von chinesischen Austauschstudenten der Hochschule Harz mit Stipendien für hervorragende akademische Leistungen
- Hochschule Harz
Auszeichnung von chinesischen Austauschstudenten der Hochschule Harz mit Stipendien für hervorragende akademische Leistungen - Hochschule Harz
  • Die Umgestaltung der wohl letzten Gewerbebrache in der Wernigeröder Altstadt wird fortgesetzt. Neben der Heidemühle wird im Heideviertel auch die alte Gerberei, zuletzt genutzt als Vulkanisierwerkstatt, saniert. Hier soll nach den Vorstellungen des Eigentümers eine Gaststätte entstehen.
Heideviertel
- Regina Urbat
Heideviertel - Regina Urbat
  • Mit einer aufwändigen Sanierung der denkmalgeschützten Heidemühle in der Heidestraße/Ecke Hinterstraße durch den neuen Eigentümer entsteht in der Wernigeröder Altstadt ein modernes Wohn- und Geschäftshaus.
Heidemühle
- Regina Urbat
Heidemühle - Regina Urbat
  • Der Rundfunk-Jugendchor Wernigerode unter Leitung von Peter Habermann gehört seit vielen Jahren zu den besten Jugendchören Deutschlands. Der Chor, der sich ausschließlich aus Schülern und Schülerinnen des Landesgymnasiums für Musik in Wernigerode zusammensetzt, überzeugte bereits bei zahlreichen internationalen Wettbewerben. Im Dezember tritt der Chor eine Konzertreise nach Dänemark an, in deren Rahmen er drei Konzerte gibt.
Rundfunk-Jugendchor Wernigerode
- Fotostudio Koglin, Wernigerode
Rundfunk-Jugendchor Wernigerode - Fotostudio Koglin, Wernigerode
  • Wernigerode ist nicht nur eines der bedeutendsten Wirtschaftszentren Sachsen-Anhalts mit einer breitgefächerten Struktur und ein Zentrum des Tourismus, sondern verfügt auch über ein auf hohem Niveau stehendes Schulsystem. Es existieren sechs Grundschulen, zwei integrierte Förderschulen, drei Sekundarschulen, drei Gymnasien und eine Berufsbildende Schule.
Adolf - Diesterweg - Grundschule in der Gustav - Petri - Straße
© Wolfgang Grothe
Adolf - Diesterweg - Grundschule in der Gustav - Petri - Straße © Wolfgang Grothe
  • Im Dezember wird das in der NS-Zeit errichtete unterirdische Stollensystem unterhalb des Galgenberges endgültig geschlossen und die historische Anlage mit 7500 Kubikmetern Dämmer für immer verfüllt. Seit Jahrzehnten durften die unterirdischen Gänge nicht mehr betreten werden. Der Stollen wurde während des Zweiten Weltkrieges im Auftrage des Deutschen Reiches von Zwangsarbeitern 730 Meter tief in den Hügel getrieben. Zu DDR-Zeiten war der Bunker streng geheim und diente dem VEB Elektromotorenwerk als Bunker der Zivilverteidigung.
  • Der Nationalpark Harz, der seinen Verwaltungssitz in Wernigerode hat, feiert am 7. Januar den zehnten Geburtstag. Durch den Zusammenschluss der Nationalparks Hochharz in Sachsen-Anhalt und Harz in Niedersachsen vor zehn Jahren mit einer Gesamtfläche von 24 700 Hektar ist ein Schutzgebiet entstanden, in dem Wälder, Moore und Bergwiesen der Natur zurück gegeben werden. Die Kernzone des Nationalparks, in der der Harzer Urwald wächst, ist seit der Fusion inzwischen auf 14 500 Hektar angewachsen.
Junge Luchse im Nationalpark
- Ole Anders
Junge Luchse im Nationalpark - Ole Anders
  • Als erste Stadt in Sachsen-Anhalt übernimmt Wernigerode den Kostenanteil der Verbraucher für eine anbieterunabhängige Energieberatung durch Experten der Verbraucherzentrale. Die Stadt Wernigerode bestätigt damit auch ihre Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz in Sachsen-Anhalt.
  • Knapp 250 Interessierte besuchen am 12. Januar die Vorlesung der Generationen-Hochschule auf dem Wernigeröder Campus zum Thema "Deutscher, Jude, Christ". Der Referent Heimatforscher Peter Lehmann beleuchtet dramatische Lebenswege und zeigt, dass Weltgeschichte, Vertreibung und Verfolgung überall passiert - und die Opfer des Rassismus auch hier im Harz Geschichte und Namen haben.
Generationenhochschule am 12. Januar 2016
- Hochschule Harz
Generationenhochschule am 12. Januar 2016 - Hochschule Harz
  • Die Hochschule Harz lädt Schülerinnen und Schüler aus der Region während der Winterferien zu einem Mathematik-Kurs vom 1. bis 4. Februar auf den Campus ein. 150 Schülerinnen und Schüler nutzen diese Möglichkeit, sich auf ihren Schulabschluss oder auf das Studium vorzubereiten.
Fit4Abi&Study

​Mathe-Kurs HS Harz
- Hochschule Harz
Fit4Abi&Study ​Mathe-Kurs HS Harz - Hochschule Harz
  • Seit einigen Wochen versammeln sich jeden Sonntagabend Bürger vor dem Wernigeröder Rathaus, um unter dem Motto "bunt statt braun" für Weltoffenheit und ein friedliches Miteinander zu demonstrieren. Die Veranstaltungen werden von der "Bürgerinitiative für Toleranz und Demokratie" organisiert. Am 6. März nehmen rund 180 Menschen daran teil. Bei der Grablichter-Kundgebung geht es nicht nur um Integration von Flüchtlingen, sondern auch um Inklusion. Zur gleichen Zeit findet jeweils eine Kundgebung der rechtsextremistisch - völkischen "Identitären Bewegung" gegen die Flüchtlingspolitik auf dem Nicolaiplatz statt. Am 6. März nehmen daran etwa 80 Personen teil.
    Harzer Volksstimme - vom 07.03.2016 S. 7
Lichteraktion in Wernigerode für Weltoffenheit und Toleranz
© Wolfgang Grothe
Lichteraktion in Wernigerode für Weltoffenheit und Toleranz © Wolfgang Grothe
  • Wernigerode ist der beliebteste Ferienort Deutschlands. Kunden des größten Tourismuskonzerns Europas haben die Bunte Stadt am Harz "in eine Reihe mit Rom und Dubrovnik gestellt".  
    Volksstimme - Harzer Volksstimme vom 9. März 2016 S.15 
Hinterstraße
© Wolfgang Grothe
Hinterstraße © Wolfgang Grothe
  • Das Studentenwerk Magdeburg betreibt derzeit fünf Studentenheime mit insgesamt 245 Plätzen in Wernigerode. Vier davon in unmittelbarer Nähe vom Hochschul-Campus in Hasserode und eines in der Charlottenlust. Dazu bieten private Vermieter Einzimmerwohnungen und Wohngemeinschaften an.
    Harzer Volksstimme - Holger Manigk
Am ehemaligen Jugendgästehaus fallen Bäume. Das seit Jahren leer stehende Gebäude wird als weiteres Studentenheim ausgebaut.
- Holger Manigk
Am ehemaligen Jugendgästehaus fallen Bäume. Das seit Jahren leer stehende Gebäude wird als weiteres Studentenheim ausgebaut. - Holger Manigk
  • Der 10. März ist ein großer Tag für Wernigerode. Auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin (ITB) nimmt Oberbürgermeister Peter Gaffert den Preis für die Bewertung der Stadt als "beliebtester Ferienort Deutschlands" entgegen. Die Auszeichnung beruht auf Bewertungen von Kunden der TUI- Ferienhaustochter Atraveo.
Auszeichnung auf der ITB 2016 - Wernigerode ist beliebtester Ferienort Deutschlands
- Stadtverwaltung Wernigerode
Auszeichnung auf der ITB 2016 - Wernigerode ist beliebtester Ferienort Deutschlands - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 13. März wird in Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt. Der gesamte Wahlkampf war, obwohl Landtagswahl, kaum von landespolitischen Themen dominiert. Die Ergebnisse der Wahl auch im Wahlkreis Wernigerode wiederspiegeln die Stimmung der BürgerInnen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis liegt bei 62% gegenüber 55,2% im Jahr 2011. Alle etablierten Parteien verlieren an Zustimmung, CDU von 34,4% auf 31,9%, LINKE von 20,6% auf 15,4%, SPD von 24,3% auf 12,1%, GRÜNE von 7,0% auf 5,5%. Einziger Wahlsieger mit 24,1% ist die erst vor einem Jahr gegründete nationalistisch-völkische "Alternative für Deutschland - AfD".
    Volksstimme - 14.03.2016
Ausländerfeindliche und rechtspopulistische  Parteien nutzen die Ängste und Sorgen der BürgerInnen für ihre politischen Ziele
© Wolfgang Grothe
Ausländerfeindliche und rechtspopulistische  Parteien nutzen die Ängste und Sorgen der BürgerInnen für ihre politischen Ziele © Wolfgang Grothe
  • An der Hochschule Harz werden am 16. März 123 Erstsemester-Studierende für das Sommersemester begrüßt. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften immatrikulierte 68 Studierende in die Bachelor-Studiengänge Tourismusmanagement und Betriebswirtschaftslehre sowie den Master-Studiengang Konsumentenpsychologie und Marktforschung. Für das Master-Studium Medien- und Spielekonzeption am Fachbereich Automatisierung und Informatik haben sich fünf Neu-Studierende entschieden.
Auftakt Sommersemester Hochschule Harz
- Hochschule Harz
Auftakt Sommersemester Hochschule Harz - Hochschule Harz
  • Mit dem Frühjahr rollen wieder die Bagger in Wernigerode an zu Bauarbeiten an verschiedenen Stellen. So wird die Große Bergstraße teilweise für den Verkehr gesperrt und in zwei Bauabschnitten grundhaft erneuert. 350000 Euro hat die Stadt für dieses Jahr für den Straßenausbau eingeplant. Auch an der Kirchstraße beginnen Bauarbeiten. Am Holfelder Platz werden Stützmauern am Zillierbach erneuert. 
    Harzer Volksstimme - S. 13 vom 30. März
Erneuerung der Stützmauern des Zillierbaches am Holfelder Platz
- Holger Manigk
Erneuerung der Stützmauern des Zillierbaches am Holfelder Platz - Holger Manigk
  • Am 6. April startet die "Dampflokomotive 996001" der Harzer Schmalspurbahnen nach Nordfrankreich, um ab Mitte April dort an Einsätzen der Museumsbahnen teilzunehmen.
Die Lok 996001 der HSB in Frankreich
- Dirk Bahnsen
Die Lok 996001 der HSB in Frankreich - Dirk Bahnsen
  • In der Nacht vom 24. zum 25. April brennt ein Fachwerkhaus im Voigtstieg vollständig aus. 50 Kameraden der freiwilligen Feuerwehren aus Wernigerode, Minsleben/Reddeber, Silstedt, Darlingerode, Ilsenburg und Benzingerode sind im Einsatz. Verletzt wird niemand. Die einzige Bewohnerin, die durch den Brand ihr gesamtes Eigentum verlor, verdankt ihr Leben eigenen Angaben zufolge ihrer Katze, die sie geweckt hatte. Der Schaden wird auf 200.000 € geschätzt.
    Harzer Volksstimme - S.13 vom 26. April 2016
Einsatz der Feuerwehr im Voigtstieg
- Marco Söchting
Einsatz der Feuerwehr im Voigtstieg - Marco Söchting
  • Am 26. April leben 31 Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten in Wernigerode. Alle haben einen anerkannten Aufenthaltsstatus. Der Großteil von ihnen wohnt in Wohnungen, zwölf Jugendliche haben das vorbereitete Wohnheim am Kohlgarten bezogen.
    Harzer Volksstimme - S.13 vom 26.April 2016
  • Das alte Bürogebäude (ehemaliges Wehrkreiskommando) am Rande des Nicolaiplatzes wird, da zu DDR-Zeiten mit Unmengen asbestbelasteten Dämmstoffe verarbeitet, behutsam abgerissen und der Bauschutt auf einer Sonderdeponie entsorgt.
Behutsamer Abriss am Nicolaiplatz
- Regina Urbat
Behutsamer Abriss am Nicolaiplatz - Regina Urbat
  • In der Nacht zum 7. Mai zerstört ein Brand das Wohnhaus Hinterstraße 5 im Heidequartier mit dicht an dicht stehenden historisch sehr bedeutsamen Fachwerkhäusern. Einhundert Feuerwehrleute können ein Übergreifen des Brandes auf andere Gebäude verhindern.
Brand in der Hinterstraße in der Nacht zum 7. Mai
- Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord Polizeirevier Harz Pressestelle
Brand in der Hinterstraße in der Nacht zum 7. Mai - Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord Polizeirevier Harz Pressestelle
  • Am 13. Mai beginnt die Brockengartensaison. Regelmäßig montags bis freitags 11.30 und 14.00 Uhr, aber auch am Wochenende ist die Besichtigung des Gartens in Kombination mit einer Rundwanderführung für botanisch-gärtnerisch Interessierte durch einen Ranger möglich.
Brockengarten im Mai 2016
- Dr. Gunter Karste
Brockengarten im Mai 2016 - Dr. Gunter Karste
  • Am 18. Mai wird in Schierke der Grundstein für die "Feuerstein-Arena" auf der Fläche des ehemaligen Eisstadions gelegt.
Schierke - Vorbereitende Arbeiten im ehemaligen Eisstadion
© Wolfgang Grothe
Schierke - Vorbereitende Arbeiten im ehemaligen Eisstadion © Wolfgang Grothe
  • "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Diesen Titel führt ab sofort das Stadtfeld-Gymnasium Wernigerode. Die Schule ist die erste und bisher einzige in Wernigerode, die zu dem bundesweiten Netzwerk gegen Diskriminierung, Mobbing und Gewalt gehört.
    Harzer Volksstimme - 27. Mai S.13
Stadtfeld-Gymnasium wehrt sich mit Courage gegen Rassismus
- Katrin Schröder
Stadtfeld-Gymnasium wehrt sich mit Courage gegen Rassismus - Katrin Schröder
  • Am 2. Juni werden Wernigerode und die Ortsteile zwischen 9:00 und 12:00 Uhr von einem Starkregen von ca. 70 Liter pro Quadratmeter betroffen. Straßen und Unterführungen sind überflutet. 45 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren sowie weitere Mitarbeiter des Bauhofes und des Abwasserverbandes sind im Einsatz, um die Schäden zu beseitigen.
Überflutungen von Straßen und Unterführungen nach dem Starkregen am 2. Juni
- Stadtverwaltung Wernigerode
Überflutungen von Straßen und Unterführungen nach dem Starkregen am 2. Juni - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Das traditionsreiche ehrwürdige Hotel "Heinrich Heine" ist abgerissen.
Abrissfläche des Hotels "Heinrich Heine"
- Andreas Mehling
Abrissfläche des Hotels "Heinrich Heine" - Andreas Mehling
  • Vom 17. bis 19. Juni findet das 52. Rathausfest Wernigerode statt. Zwischen Nicolaiplatz und Westerntor feiern die Wernigeröder und ihre Gäste bei einem abwechslungsreichen und einem qualitativ auf hohem Niveau stehenden Programm ein rauschendes Fest.
52. Rathausfest Wernigerode
- wernigerode-tourismus
52. Rathausfest Wernigerode - wernigerode-tourismus
  • Am 18. Juni werden im Luftfahrtmuseum Wernigerode im Gießerweg 1 die Neuerungen geöffnet. Rund zwei Millionen Euro sind investiert worden. Neu ist das Besucherzentrum im Eingangsbereich mit Cafeteria und Shop, zwei große Hangars und zahlreiche Spielmöglichkeiten samt Simulatoren. Zu sehen sind über 1000 Exponate und mehr als 50 Flugobjekte mit gut aufbereiteten Informationen. Mit Erwerb eines Transall C-160 Militärflugzeuges der Bundeswehr besitzt das Luftfahrtmuseum seinen bisher "größten Vogel". Dieser steht seit seiner letzten Landung auf dem Militärflugplatz Ballenstedt.
Madeleine und Clemens Aulich begrüßen die Gäste ihres Luftfahrtmuseums nach den umfangreichen Neuerungen
- Regina Urbat
Madeleine und Clemens Aulich begrüßen die Gäste ihres Luftfahrtmuseums nach den umfangreichen Neuerungen - Regina Urbat
  • Der Umbau des ehemaligen FDGB-Ferienheimes "Hermann Matern" zum "Hasseröder Burghotel" geht dem Ende entgegen, nach dem ein Versuch nach der "Wende", das Haus als "Hotel Stadt Wernigerode" zu führen, gescheitert war. Mit 416 Betten in 162 Zimmern wird das Haus eines der größten Hotels in Wernigerode sein. Die Stadt verfügt damit über 7500 Gästebetten. Zum Vergleich: Halberstadt kann auf 1063, Quedlinburg auf rund 3700 Gästebetten zugreifen.
"Hasseröder Burghotel"  am 1. Juli 2016
© Wolfgang Grothe
"Hasseröder Burghotel"  am 1. Juli 2016 © Wolfgang Grothe
  • Am 1. Juli wird das "Hasseröder Burghotel" offiziell eröffnet und die ersten Gäste werden begrüßt.
Begrüßung der ersten Gäste im Hasseröder Burghotel am 1. Juli 2016
© Wolfgang Grothe
Begrüßung der ersten Gäste im Hasseröder Burghotel am 1. Juli 2016 © Wolfgang Grothe
  • Am 30. Juli wird im Lustgarten zur Erinnerung an den einstigen Reichskanzler Otto von Bismarck ein Gedenkstein enthüllt. Vor genau 170 Jahre hatte sich Bismarck an einer Harzwanderung beteiligt und mit einer Reisegruppe am 29. Juli 1846 den Brockengipfel erklommen.
    Harzer Volksstimme - Harzer Volksstimme 02.8.2016 (Ivonne Sielaff), S.13
Bismarck-Gedenkstein
- Ivonne Sielaff
Bismarck-Gedenkstein - Ivonne Sielaff
  • Ein Landesprojekt "Luther war hier" vernetzt 66 Orte in Sachsen-Anhalt, an denen der Reformator weilte, darunter das Kloster Himmelpforte bei Hasserode. Dazu wird am Lutherstein, den Graf Christian Ernst zu Stolberg-Wernigerode im Jahr 1917 aufstellen ließ, eine Plakette aufgestellt.
    Harzer Volksstimme - 5. August 2016 S.17
Plakette neben dem Lutherstein in der Himmelpforte
© Wolfgang Grothe
Plakette neben dem Lutherstein in der Himmelpforte © Wolfgang Grothe
  • Seit mehr als 30 Jahren setzt sich der Wernigeröder Verein "Wildfisch und Gewässerschutz" für die Verbesserung der Wasserqualität der Wernigeröder Fließgewässer ein. Holtemme und Zillierbach sind jetzt vollständig durchgängig für die Fischtierwelt. 25 Fischaufstiege sorgen für die Passierbarkeit. Das Wappentier der Stadt Wernigerode und des Harzkreises, die Bachforelle, kann jetzt wieder von jeder Brücke in Wernigerode aus beobachtet werden.
    Harzer Volksstimme - Harzer Volksstimme, 22. August 2016  S. 7
Fischtreppe in der Holtemme
© Wolfgang Grothe
Fischtreppe in der Holtemme © Wolfgang Grothe
  • Am 26. August werden auf dem Brocken 28,1 Grad Celsius gemessen. Dies ist der höchste Wert seit 1895.
    Mitteldeutscher Rundfunk
Blick vom Brocken auf Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Blick vom Brocken auf Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Die beabsichtigte Sanierung des unter Denkmalschutz stehenden Verwaltungsgebäudes der ehemaligen Schokoladenfabrik "Argenta" in Hasserode muss aufgegeben werden, weil es einzustürzen droht. Im ehemaligen Industriegelände der Schokoladenfabrik entsteht ein Wohngebiet für über 100 Einwohner. Mit einem Neubau an der Stelle des Verwaltungsgebäudes soll das Erscheinungsbild des Industriedenkmals erhalten bleiben.
    Harzer Volksstimme -  31.08.2016 S. 13
Baustelle des ehemaligen Industriegeländes "Argenta"
© Wolfgang Grothe
Baustelle des ehemaligen Industriegeländes "Argenta" © Wolfgang Grothe
Neue Industriebetriebe in der Stadt
© Wolfgang Grothe
Neue Industriebetriebe in der Stadt © Wolfgang Grothe
  • Am 10. September beenden 26 TeilnehmerInnen eine einwöchige Bürgerreise "Neugierig auf Siebenbürgen" in Rumänien. Den Höhepunkt bildete der Besuch der Partnerstadt Heltau.
Erste Wernigeröder Bürgerreise nach Heltau in Siebenbürgen
- Stadtverwaltung Wernigerode
Erste Wernigeröder Bürgerreise nach Heltau in Siebenbürgen - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 21. September veranstalten das "EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V." und die Stadt Wernigerode auf dem Marktplatz Wernigerode einen Aktionstag rund um den "Fairen Handel".
Aktionstag "Fairtrade" auf dem Wernigeröder Marktplatz
- Stadtverwaltung Wernigerode
Aktionstag "Fairtrade" auf dem Wernigeröder Marktplatz - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 25. September wird im Bürgerpark die Ausstellung "Wernigerodes Grüne Lebensqualität" eröffnet. Anlass ist die Veranstaltung "Kleine Garten-Schau", die an die Landesgartenschau 2006 erinnern soll. Für die BürgerInnen der Stadt und ihre Gäste ist rückblickend die Landesgartenschau ein touristisches Erfolgsprojekt und der wichtigste Gewinn das Erreichen städtebaulicher Zielstellungen. Die beiden Wohngebiete, Harzblick und Charlottenlust, erhielten ein attraktives Wohnumfeld und eine funktionierende Verbindung zur Innenstadt. Die Altlastfläche Zaunwiese mit der Kleingartenanlage ist dauerhaft saniert und die Brachflächen sind zu wertvollen Erholungsflächen gewandelt. Die Teiche sind in ihrer biologischen Wertigkeit gesichert und dennoch erlebbar hergestellt.
Stadtlandschaft
© Wolfgang Grothe
Stadtlandschaft © Wolfgang Grothe
  • Am 3. Oktober hat der wanderbegeisterte Wernigeröder Benno Schmidt den Tag der deutschen Einheit auf seine Art gefeiert. Bei Regen, Wind und fünf Grad schaffte er seinen 8.000. Brockenaufstieg. Nun will "Brocken-Benno" kürzer treten und vielleicht nur jeden zweiten Tag auf den Brocken.
  • Bei bestem Wetter empfing der Wernigeröder Campus die 311 frischgebackenen Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften zum letzten festlichen Akt ihres Studentenlebens. Zahlreiche ehemalige Studierende, stolze Angehörige sowie Professoren und Dozenten kommen Ende September zur feierlichen Exmatrikulation zusammen. Prof. Dr. Martin Wiese, Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, warb dafür, die enge Verbindung zur Alma Mater beizubehalten: "Vergessen Sie nicht den Ort, wo der Grundstein zu Ihrem erfolg gelegt wurde."
Feierliche Exmatrikulation der Absolventen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Harz
- Hochschule Harz
Feierliche Exmatrikulation der Absolventen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Harz - Hochschule Harz
  • Am 18. Oktober stellt die Harzer Volksstimme den Preisspiegel des Immobilienverbandes unter der Schlagzeile "Wernigerode boomt wie Jena" vor. "Völlig gegen den Trend entwickelt sich wie schon im vergangenen Jahr Wernigerode. Für eine einfache Plattenbauwohnung müssen dort mindestens 4,50 Euro bezahlt werden. Neubau in sehr guter Lage schlägt mit neun Euro zu Buche. Die Leerstandsquote von zwei Prozent (2015) sorgt für einen angespannten Markt." Die Stadt verzeichnet einen überdurchschnittlichen Zuzug, ist in jeder Beziehung attraktiv. Am ehesten ist sie mit Jena vergleichbar, nur kleiner.
    Harzer Volksstimme - 18. Oktober 2016, S. 2
Wohnungsneubau in Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Wohnungsneubau in Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Der Weltkonzern "Nemak" stärkt seinen Standort in Wernigerode. Auf dem Firmengelände am Gießerweg wird für die neue Produktionsanlage die im Jahr 2000 errichtete Halle 14, die dann neun Jahre als Entwicklungsgießerei genutzt und dann stillgelegt wurde, zurückgebaut. Hier wird eine moderne Produktionslinie für Zylinderkurbelgehäuse mit einem Investitionsvolumen von rund 25 Millionen Euro eingerichtet.
Einrichtung einer Produktionslinie für Zylinderkurbelgehäuse
- Regina Urbat
Einrichtung einer Produktionslinie für Zylinderkurbelgehäuse - Regina Urbat
  • Deutschland größtes Schokoladenfestival, die "chocolART" , findet vom 26. Oktober bis 1. November in Wernigerode statt. Bis zu 100 000 Schokoladenliebhaber aus aller Welt zieht es wieder in unsere "Bunte Stadt am Harz".
chocolART 2016
- Petra Bothe
chocolART 2016 - Petra Bothe
  • Aus dem ehemaligen Finanzamt in der Gustav-Petri-Straße 14 wurde nach umfangreicher Sanierung ein neues Seniorenwohnhaus mit insgesamt 45 altersgerechten, barrierefreien Ein-, Zwei bzw. Dreiraumwohnungen. Die zentrale Lage der neuen Senioren-Wohnanlage mitten in der Stadt erleichtert den Senioren die Teilnahme am öffentlichen Leben.
Ehemaliges Finanzamt in der Gustav-Petri-Straße
© Wolfgang Grothe
Ehemaliges Finanzamt in der Gustav-Petri-Straße © Wolfgang Grothe
  • Am 12. Oktober wird der Wernigeröder Siegfried Siegel mit dem "Verdienstorden der Bundesrepublik am Bande" ausgezeichnet. Er erhält die hohe Auszeichnung für sein umfangreiches ehrenamtliches Engagement. Seit Jahrzehnten war er kirchlich stark engagiert. Er war Mitglied der Landessynode, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und ist seit 1990 ohne Unterbrechung Mitglied des Stadtrates der Stadt Wernigerode. Siegfried Siegel hat jederzeit uneigennützig beim Aufbau und der Festigung kommunaler Strukturen mitgewirkt und auf die Geschicke der Stadt nach 1990 stets großen Einfluss genommen.
Am 10.11.2016 trägt sich Siegfried Siegel in das "Goldene Buch" der Stadt ein.
© Wolfgang Grothe
Am 10.11.2016 trägt sich Siegfried Siegel in das "Goldene Buch" der Stadt ein. © Wolfgang Grothe
  • Seit Eröffnung im Dezember 2001 ist der Wertstoffhof "Am Köhlerteich" für die Wernigeröder eine besonders gut angenommene individuelle Entsorgungsmöglichkeit von verschiedenen Wertstoffen und Abfällen geworden. Bis zu 800 Bewohner nutzen täglich diesen Wertstoffhof. Nach erfolgreich abgeschlossenem Umbau ist das Gelände fast doppelt so groß und für die Anlieferer übersichtlicher geordnet.
Wertstoffhof am Köhlerteich
- Pressestelle der Stadtverwaltung
Wertstoffhof am Köhlerteich - Pressestelle der Stadtverwaltung
  • Inmitten der Innenstadt beginnen am 14. November die Bauarbeiten für ein modernes Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Breite Straße / Johannisstraße. Das 1200 Quadratmeter große Grundstück, das bis zur Brandgasse reicht, wird für das ehrgeizige Bauvorhaben von Ehepaar Hanisch vorbereitet. Der alte Kiosk wird abgerissen.
    Harzer Volksstimme - Harzer Volksstimme 9. November 2016 S.13
Breite Straße / Johannisstraße, 4. November 2016
© Wolfgang Grothe
Breite Straße / Johannisstraße, 4. November 2016 © Wolfgang Grothe
  • Um die Zukunft der Stadt mit zu gestalten, nahmen am 15. November über 250 Einwohner der Stadt und ihrer Ortsteile an der von der Stadtverwaltung vorbereiteten Zukunftskonferenz im Rathaus teil. Vorausgegangen war eine umfangreiche Bürgerbefragung mit reger Beteiligung. Als Ergebnis wurden Leitsätze formuliert und während der Konferenz in Arbeitsgruppen mit Zielen und Maßnahmen untersetzt. Verwaltung und Stadtrat sind nun gefordert, mit den Ergebnissen der Konferenz die Lokalpolitik zu gestalten und die Bürgerinnen und Bürger bei der Umsetzung einzubeziehen.    
Zukunftskonferenz am 15. November im Rathaus
- Pressestelle der Stadtverwaltung
Zukunftskonferenz am 15. November im Rathaus - Pressestelle der Stadtverwaltung
  • Seit dem 17. November heißt der im Volksmund bekannte Kiliankreisel nun offiziell "Martin - Kilian - Brücke". Erinnert werden soll mit dieser Namensgebung an den ehemaligen langjährigen Bürgermeister (Amtszeit 1963 bis 1990) von Wernigerode.
Fußgängerbrücke zwischen "Stadfeld" und "Burgbreite"
- Dieter Oemler
Fußgängerbrücke zwischen "Stadfeld" und "Burgbreite" - Dieter Oemler
  • Im Schloss Wernigerode ist zum 120. Todestag von Fürst Otto zu Stolberg-Wernigerode (1837-1896) eine Gedenkvitrine im Königsflur eingerichtet worden, in der Exponate zu seinem Leben gezeigt werden. Damit soll die Person gewürdigt werden, "der das Schloss Wernigerode sein heutiges Aussehen verdankt und die mit ihrem politischen Wirken bis heute Spuren hinterlassen hat".
Zum 120. Todestag von Fürst Otto zu Stolberg-Wernigerode
- Schloss Wernigerode
Zum 120. Todestag von Fürst Otto zu Stolberg-Wernigerode - Schloss Wernigerode
  • Im Alter von 78 Jahren verstirbt der ehemalige Stadtarchitekt und Dezernent für Bauwesen und Stadtplanung Dipl.-Ing. Wolfgang Köhler. 30 Jahre war Wolfgang Köhler für Wernigerodes Städtebau und den Denkmalschutz tätig. Der Erhalt der historischen Innenstadt ist sein Verdienst. Erstmalig wurde unter seiner Federführung eine Fußgängerzone in einer Innenstadt dieser Größe in der DDR entwickelt und zur 750-Jahrfeier der Stadt 1979 eingeweiht.
Wolfgang Köhler
- Stadtverwaltung Wernigerode
Wolfgang Köhler - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Nach dem Abriss des "Heinrich - Heine" - Grandhotels in Schierke entsteht mit dem Spatenstich am 18. November ein Urlaubsresort für 200 Übernachtungsgäste in 38 Ferienhäusern. 14 Millionen Euro werden investiert.
Erster Spatenstich für das neue Urlauber-Resort in Schierke
- Stadtverwaltung Wernigerode
Erster Spatenstich für das neue Urlauber-Resort in Schierke - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Wernigerode ist wieder unter den drei ersten nachhaltigsten Städten Deutschlands. Die Auszeichnung wurde von der "Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V." in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung am 25. November in Düsseldorf im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages verliehen. Ausschlaggebend war für die Jury unter anderem das Engagement im Bereich nachhaltiger Tourismus.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016
- Stadtverwaltung Wernigerode
Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016 - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Bei archäologischen Grabungen im Areal Breite Straße / Johannisstraße / Brandgasse, wo im nächsten Jahr ein neues Wohn- und Geschäftshaus entstehen soll, ist "ein Kellergewölbe aus dem 15. Jahrhundert mit Brunnen und unterirdischem Gang freigelegt" worden. Die Entdeckung gibt den Archäologen vom Landesamt für Denkmalpflege in Halle/Saale Rätsel auf, deren Lösung neue Erkenntnisse über die Geschichte Wernigerodes liefern könnte.
Im November 2016 freigelegtes Tonnengewölbe aus dem 15. Jahrhundert (Breite Straße/Johannisstraße)
- Ivonne Sielaff
Im November 2016 freigelegtes Tonnengewölbe aus dem 15. Jahrhundert (Breite Straße/Johannisstraße) - Ivonne Sielaff
  • Am 14. Dezember wird die Große Bergstraße nach grundhafter Erneuerung wieder für den Auto-Verkehr freigegeben. In zwei Bauabschnitten erfolgte die Sanierung, im ersten von der Breiten Straße bis zur Steingrube und im zweiten von dort bis zum Vorwerk. Die Wernigeröder Stadtwerke sowie der Wasser- und Abwasserzweckverband haben zudem ihre Versorgungsleitungen in diesem Bereich ausgetauscht.
Bauarbeiten in der Großen Bergstraße
- Katrin Schröder
Bauarbeiten in der Großen Bergstraße - Katrin Schröder
  • Am 20. Dezember wird in einer Feierstunde im Rathaus Andreas Heinrich feierlich verabschiedet. Er legt nach 26 Jahren leidenschaftlicher Arbeit für die Stadt und ihrer Bürger das Amt als Stellvertreter des Oberbürgermeisters sowie als Dezernent für Gemeinwesen in die Hände seiner Nachfolger und wird seinen wohlverdienten Ruhestand genießen. Die überaus erfolgreiche Entwicklung der Stadt im letzten Vierteljahrhundert ist untrennbar mit seinem Namen verbunden. Mit seiner ihm eigenen bescheidenen und zurückhaltenden Art hat er nachhaltige Spuren hinterlassen und mit seinem überregionalen Engagement einen außerordentlichen Beitrag für das positive Image der Stadt geleistet.
Andreas Heinrich
- Stadtverwaltung Wernigerode Petra Bothe
Andreas Heinrich - Stadtverwaltung Wernigerode Petra Bothe
  • Am 21. Dezember wird vom "Förderkreis der Mahn- und Gedenkstätte Wernigerode im Wernigeröder Geschichts- und Heimatverein e.V." eine Broschüre über die Stadtgeschichte am Kriegsende 1944-1946 mit dem Titel "Das Ende eines tiefen Falls" vorgestellt. Fünf Autoren schildern darin Zusammenbruch und Wiederaufbau der Stadt.
Vorstellung der Broschüre "Das Ende eines tiefen Falls"

von links: Wolfgang Dannheim (Autor), Peter Lehmann (Autor), Kirsten Fichtner (Geschäftsführerin Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH), Ludwig Hoffmann (Autor), Wolfgang Grothe (Autor), nicht auf dem Bild: Matthias Meißner (Autor)

 
- Katrin Schröder
Vorstellung der Broschüre "Das Ende eines tiefen Falls" von links: Wolfgang Dannheim (Autor), Peter Lehmann (Autor), Kirsten Fichtner (Geschäftsführerin Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH), Ludwig Hoffmann (Autor), Wolfgang Grothe (Autor), nicht auf dem Bild: Matthias Meißner (Autor)   - Katrin Schröder
  • 109 Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Automatisierung und Informatik der Hochschule Harz werden im Festsaal des Wernigeröder Rathauses feierlich exmatrikuliert.  Den rasanten technischen Wandel und die Verantwortung für die Gestaltung der Zukunft hob Prof. Dr. Armin Willigmann, ehemaliger Rektor der Hochschule Harz und heutiger Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung in seiner Festrede hervor und hatte gleichzeitig einen guten Rat für die Karriere-Einsteiger: "Der Fachkräftemangel hat auch Sachsen-Anhalt fest im Griff und unsere Wirtschaft wartet regelrecht auf gut ausgebildete Absolventinnen und Absolventen. Nutzen Sie Ihre Chance, bei uns im Land Fuß zu fassen und Karrieremöglichkeiten auszuloten."
Exmatrilulationsfeier
- Hochschule Harz
Exmatrilulationsfeier - Hochschule Harz
  • In seinem Grußwort zu Weihnachten und zum Jahreswechsel 2016/2017 an die Mitbürgerinnen und Mitbürger betont Oberbürgermeister Peter Gaffert, dass das Jahr 2016 "ein spannendes, erfolgreiches und aufregendes Jahr" war. Unsere Stadt hat sich weiterentwickelt und für die Zukunft fit gemacht. "Wir können mit Fug und Recht behaupten, zu den attraktivsten und schönsten Städten Deutschlands zu gehören".
Blick auf Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Blick auf Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Die Industrie floriert und das Gewerbegebiet "Smatvelde" entwickelte sich 2016 mit den Ansiedlungen von NOVATEX, GAW und dem DHL-Logistikzentrum hervorragend. Die Investitionen von Pharma Wernigerode, der Neubau der Produktionsstätten der Firma Krebs & Aulich, des Tischlermeisters Hinz sowie die Erweiterung der Firma Brauckhoff sind Ausdruck für das Vertrauen in den Wernigröder Wirtschaftsstandort.
Neue Produktionsstätten im "Gewerbegebiet Smatvelde"
© Wolfgang Grothe
Neue Produktionsstätten im "Gewerbegebiet Smatvelde" © Wolfgang Grothe
  • Mit genau 1.206.497 Übernachtungen kann Wernigerode 2016 die positive Entwicklung im Tourismus fortsetzen. Das ist ein Zuwachs von 5,2 %. In dieser Statistik stecken 859.297 Schlafgäste in großen Herbergen mit mehr als zehn Betten und 347.200 Übernachtungsgäste im privaten Beherbungsbereich, wie Ferienwohnungen, -häusern und Ferienzimmer mit bis zu zehn Betten sowie auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen.
Touristenunterkünfte im "Ferienpark Hasserode"
© Wolfgang Grothe
Touristenunterkünfte im "Ferienpark Hasserode" © Wolfgang Grothe
  • Am 20. Januar wird durch den Geschichts- und Heimatverein nach mehrjähriger kontrovers geführter Diskussion zur Erinnerung an ein dunkles Kapitel der Stadtgeschichte eine Gedenktafel für 47 Opfer der Hexenverfolgung in Wernigerode enthüllt. In den Jahren zwischen 1521 und 1708 fanden in der Stadt und in der Grafschaft 59 Gerichtsprozesse wegen vermeintlicher Hexerei, Zauberei und Teufelsbuhlschaft statt. Unter anderem hatten sich Schüler des Landesgymnasiums Grovesmühle intensiv mit dem Thema befasst und Vorschläge unterbreitet.
Enthüllung der Gedenktafel für die Opfer der Hexenverfolgung durch Schülerinnen der Landesschule Grovesmühle
© Wolfgang Grothe
Enthüllung der Gedenktafel für die Opfer der Hexenverfolgung durch Schülerinnen der Landesschule Grovesmühle © Wolfgang Grothe
  • Am 24. Januar konstituiert sich in Wernigerode der neue gemeinsame Beirat des "Nationalparks Harz". Neue Vorsitzende sind Dr. Uwe Wegener und Lutz Peters. Zu den 40 Mitgliedern des neuen länderübergreifenden Beirats gehören Vertreter und Vertreterinnen der Landkreise und Interessengruppen, die durch die Themen des Nationalparks berührt sind.
Lutz Peters und Dr. Uwe Wegener - neue Vorsitzende des Nationalpark - Beirats
- Nationalpark Harz
Lutz Peters und Dr. Uwe Wegener - neue Vorsitzende des Nationalpark - Beirats - Nationalpark Harz
  • Die Aura-Pension in Wernigerode ist die älteste Kur- und Erholungseinrichtung für Blinde in Deutschland. Am 26. Januar feiert sie mit prominenten Gästen, unter ihnen Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff, ihr 100-jähriges Bestehen.
    Volksstimme - Katrin Schröder
Die Aura-Pension feiert ihr 100-jähriges Bestehen - im Bild: Pensionsleiter Christian Winzerling
- Katrin Schröder
Die Aura-Pension feiert ihr 100-jähriges Bestehen - im Bild: Pensionsleiter Christian Winzerling - Katrin Schröder
  • Das Schloss Wernigerode gehört mit knapp 206.000 Besuchern im letzten Jahr zur Spitzengruppe der besucherstärksten Museen in Deutschland. Unangefochten bleibt das Schloss an erster Stelle aller besuchten Museen in der Harzregion und in ganz Sachsen-Anhalt.
Schlossmuseum
- Fotothek Harzbücherei Wernigerode
Schlossmuseum - Fotothek Harzbücherei Wernigerode
  • Am 27. Januar, dem "Nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus" wird in der Mahn- und Gedenkstätte am Veckenstedter Weg, wie alljährlich, den über sechs Millionen Juden und vieler anderer Menschen, die der Rassen- und Größenwahn des Dritten Reiches das Leben kostete, gedacht. In der Rede wird auch gefordert, dass Menschlichkeit und Grundwerte der Gesellschaft unbedingt erhalten bleiben müssen. Demokratie ist nicht selbstverständlich, das muss immer wieder verdeutlicht werden.
Landrat Martin Skibe erinnert an die Millionen Opfer des Nationalsozialismus
- Winnie Zagrodnik
Landrat Martin Skibe erinnert an die Millionen Opfer des Nationalsozialismus - Winnie Zagrodnik
  • Am 31. Januar wird die Elektromotorenfirma VEM Motors in Wernigerode 70 Jahre alt, mit heute 430 Beschäftigten. Im letzten Jahr hatte die Firma einen Jahresumsatz von 64 Millionen erwirtschaftet. VEM baut Elektromotoren, die in Walzwerken, Chemieanlagen, in Lüftungssysteme von Straßentunneln und auf Kreuzfahrtschiffen zum Einsatz kommen.
VEM-Chef Rüdiger Strümpel im Gespräch mit dem Mitarbeiter Uwe Goedecke
- Matthias Stoffregen
VEM-Chef Rüdiger Strümpel im Gespräch mit dem Mitarbeiter Uwe Goedecke - Matthias Stoffregen
  • Am 15. Februar wird auf dem Brocken in den Mittagsstunden ein Rekordwert von plus 12,3 Grad Celsius registriert. Noch nie war es seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1895 im Februar so warm gewesen.
Winter im Hochharz
- Nationalpark Harz
Winter im Hochharz - Nationalpark Harz
  • Die erste Milchtankstelle im Harz lockt viele Kunden nach Wernigerode. Schlangen vor einem Automaten in einem Supermarkt im Harzpark in der Halberstädter Straße. Dort gibt es Milch direkt von der benachbarten Agrargenossenschaft Silstedt-Benzingerode.
Erste Milchtankstelle im Harz - ein Beitrag für die einheimische Landwirtschaft
© Wolfgang Grothe
Erste Milchtankstelle im Harz - ein Beitrag für die einheimische Landwirtschaft © Wolfgang Grothe
  • Am 15. März werden 80 Erstsemester-Studierende am Standort Wernigerode der Hochschule Harz immatrikuliert. Sie streben einen Bachelor- oder Master-Abschluss in den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften oder Automatisierung und Informatik an. Hochschulrektor Prof. Dr. Folker Roland und die Dekane der drei Fachbereiche heißen die angehenden Akademiker im Harz willkommen.
Studienbeginn an der Hochschule Harz in Wernigerode 2017
- Hochschule Harz
Studienbeginn an der Hochschule Harz in Wernigerode 2017 - Hochschule Harz
  • Der Geschichts- und Heimatverein Wernigerode kauft mit finanzieller Unterstützung für das "Wernigeröder Harzmuseum" drei historisch wertvolle Knaggenfiguren zurück. Vor mehr als 500 Jahren schmückten sie die Fassade des "Gothischen Hauses". Es wird vermutet, dass die Knaggen von Thomas Hilleborch gefertigt wurden.
    Harzer Volksstimme - 21.03.2017
Knaggenfiguren am Rathaus
© Wolfgang Grothe
Knaggenfiguren am Rathaus © Wolfgang Grothe
  • Am 20. März nehmen die Harzer Verkehrsbetriebe acht nahezu klimaneutrale Busse für Wernigerode in Betrieb. Die mit Bio-Erdgas betriebenen Busse ersetzen die Dieselfahrzeuge der Baujahre 1992 bis 1997. Oberbürgermeister Peter Gaffert betonte bei der Inbetriebnahme, ein sehr gut ausgebauter und fast Kohlendioxid-neutraler Nahverkehr ist für die Attraktivität des Standortes in Punkto Wohnen, Studieren und Tourismus unverzichtbar.
    Harzer Verkehrsbetriebe GmbH
Harzer Verkehrsbetriebe übernehmen acht neue klimaneutrale Bio-Erdgas-Busse
- Mona Strauchmann
Harzer Verkehrsbetriebe übernehmen acht neue klimaneutrale Bio-Erdgas-Busse - Mona Strauchmann
  • Die Bevölkerung des Landes schrumpft und altert - auch in unserer Stadt. Jedoch hat der Trend noch nicht voll zugeschlagen. Während die Geburtenzahl konstant bleibt, hat Wernigerode mehr Zuzüge als Wegzüge. Die Einwohnerzahlen der Ortsteile Benzingerode, Minsleben und vor allem Reddeber sind durch neue Eigenheime gestiegen. Silstedt hielt seine Einwohnerzahl. Schierke hingegen verlor dramatisch von 920 auf 566 Einwohner innerhalb von 20 Jahren.
    Harzer Volksstimme - 30.03.2017
Privater Hausbau auf ehemaligen Industriebrachen
© Wolfgang Grothe
Privater Hausbau auf ehemaligen Industriebrachen © Wolfgang Grothe
  • Die Stadt hat bei der Übernachtung von Touristen mit einer Wachstumsrate von 5,2% bundesweit eine Spitzenposition. 2017 wurden 859 297 gewerbliche Übernachtungen gebucht. Würden private Übernachtungen, Wohnmobilisten und Camper einbezogen, läge die Gesamtzahl bei rund 1,2 Millionen. Hinzu kommen etwa 2,2 Millionen Tagesgäste und rund 1,3 Millionen Gäste der Brockenregion.
Im Hasseröder Ferienpark
© Wolfgang Grothe
Im Hasseröder Ferienpark © Wolfgang Grothe
  • Am 4. April ist das historische Hotel "Lindenberg", auch bekannt als ehemaliges FDGB-Heim "Roter Stern", abgerissen worden. Die Eigentümer planen ein Wohngebiet mit Einfamilienhäusern auf großzügigen Grundstücken, nachdem sich über viele Jahre kein Betreiber für das leerstehende Hotel gefunden hatte.
Das Hotel "Lindenberg", auch bekannt als "Roter Stern", wird abgerissen.
- Uta Müller
Das Hotel "Lindenberg", auch bekannt als "Roter Stern", wird abgerissen. - Uta Müller
  • Am 10. April wird das Wernigeröder Stadtarchiv nach anderthalbjähriger Bauzeit wieder eröffnet, nachdem der erste Teil der umfassenden Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes am Klint abgeschlossen wurde. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt lagen bei 290 000 Euro.
Einräumen nach Abschluss der Bauarbeiten im Stadtarchiv Wernigerode: Saskia Düsedau, Volker Friedrich, Olaf Ahrens (oben)
- Uta Müller
Einräumen nach Abschluss der Bauarbeiten im Stadtarchiv Wernigerode: Saskia Düsedau, Volker Friedrich, Olaf Ahrens (oben) - Uta Müller
  • Auf der Baustelle in der Breiten Straße ist der Grundstein gelegt worden. Barbara und Dietmar Hanisch lassen auf dem Eckgrundstück zur Jonannisstraße und Brandgasse ein modernes Wohn- und Geschäftshaus errichten. Damit wird eine der letzten Kriegswunden der Stadt geheilt. Beim Bombenangriff auf die Stadt im Zweiten Weltkrieg war am 22. Februar 1944 der Vorgängerbau auf dem rund 1200 Quadratmeter großen Gelände zerstört worden.
Barbara und Dietmar Hanisch legen den Grundstein für das Wohn- und Geschäftshaus in der Breiten Straße
- Katrin Schröder
Barbara und Dietmar Hanisch legen den Grundstein für das Wohn- und Geschäftshaus in der Breiten Straße - Katrin Schröder
  • Am 27. April wird im "Argenta Wohnpark Hasserode" Richtfest gefeiert. Es entsteht ein ganzer Wohnpark mit modernen barrierefreien Mehrfamilienhäusern. Die alten Fabrikgebäude werden umgebaut und rekonstruiert. Insgesamt entstehen 66 Wohneinheiten.
Richtfest am 27. April 2017 auf dem "Argenta Wohnpark Hasserode" an der Burgmühlenstraße/Amtsgasse
- Regina Urbat
Richtfest am 27. April 2017 auf dem "Argenta Wohnpark Hasserode" an der Burgmühlenstraße/Amtsgasse - Regina Urbat
  • Die Telekom beginnt am 4. Mai mit dem Ausbau von schnellen Internetanschlüssen im Vorwahlbereich 03943. Los geht es im südlichen Bereich der Stadt mit den ersten Tiefbauarbeiten für die Glasfaserstrecken. Das neue Netz wird bis Ende des Jahres 18 000 Haushalte in Wernigerode, in den Stadtteilen Hasserode und Nöschenrode sowie im Ortsteil Silstedt mit schnellem Internet versorgen.
Baubeginn  für den Ausbau von schnellen Internetanschlüssen
- Stadtportal
Baubeginn  für den Ausbau von schnellen Internetanschlüssen - Stadtportal
  • Mitmachen war angesagt am "Tag der Vereine" am 7. Mai im Bürgerpark. Das Event stand ganz im Zeichen der Kommunikation und bot den Vereinen einen zentralen Marktplatz für Gespräche, Erfahrungsaustausch und kostenfreie Werbung. Im Bereich Sport präsentierten sich 18 Vereine. Der Bereich Kultur war mit 24 Vereinen am stärksten vertreten. Unter der Rubrik Technik konnte man sich bei 5 Vereinen informieren und und bei der Rubrik Natur und Tiere bei 4 Vereinen. 14 Vereine vertraten soziale Bereiche.
"Tag der Vereine" 2017 im Bürgerpark
- Stadtportal
"Tag der Vereine" 2017 im Bürgerpark - Stadtportal
  • Die Johanniskirche von Wernigerode, die älteste Kirche der Stadt, gehört ab sofort zur "Straße der Romanik" im Bundesland Sachsen-Anhalt. Die Landesregierung von Sachsen-Anhalt hat die Erweiterung der beliebten Tourismus-Route beschlossen. 88 Bauwerke an 73 Orten gehören nun dazu.
Johanniskirche
© Wolfgang Grothe
Johanniskirche © Wolfgang Grothe
  • Am 31. Mai startet mit einem neuen Teilnehmerrekord die 3. Auflage des Harzer Firmenlaufes. Insgesamt 310 Staffeln mit 1240 Läufern machen sich bei schönstem Laufwetter auf die Runde durch den Bürgerpark.
3. Harzer Firmenlauf
- Pressestelle Landkreis Harz
3. Harzer Firmenlauf - Pressestelle Landkreis Harz
  • In Silstedt können sich die Kinder über einen neuen Spielplatz freuen. Pünktlich zum Internationalen Kindertag am 1. Juni wird ein neuer Spielplatz seiner Bestimmung übergeben.
Kinder aus Silstedt "übernehmen" am 1. Juni ihren neuen Spielplatz
- Stadtportal
Kinder aus Silstedt "übernehmen" am 1. Juni ihren neuen Spielplatz - Stadtportal
  • Nach zweijähriger Bauphase wird am 10. Juni die Skischanze im Zwölfmorgental mit einer Eröffnungsfeier und Schanzenweihe ihrer Bestimmung übergeben. Mit der Sanierung ist der Erhalt des Traditionsstandortes gesichert.
Einweihung der Schanze im Zwölfmorgental 2017
- Stadtportal
Einweihung der Schanze im Zwölfmorgental 2017 - Stadtportal
  • Vom 16. bis 18. Juni findet in der Innenstadt das 53. Rathausfest mit großem Programm und mit vielen Überraschungen für Groß und Klein statt.
Rathausfest 2017
© Wolfgang Grothe
Rathausfest 2017 © Wolfgang Grothe
  • Vom 5. bis 9. Juli ist Wernigerode erneut Gastgeber des Internationalen Johannes-Brahms-Chorfestivals und Wettbewerbs, Und das bereits zum zehnten Mal. Das Jubiläum ist ein unvergleichliches Erlebnis. 30 Chöre aus Asien, Afrika, Amerika und mehreren europäischen Ländern genießen die einzigartige Atmosphäre der Stadt und treten in einen friedvollen musikalischen Wettstreit miteinander.
Zum zehnten Mal: Internationaler Johannes-Brahms-Chorfestival und Wettbewerb
- Stadtportal
Zum zehnten Mal: Internationaler Johannes-Brahms-Chorfestival und Wettbewerb - Stadtportal
  • Die Stadt engagiert sich in ihrem Wald in besonderem Maß für die Erholungssuchenden. Das belegt das Siegel "PEFC Erholungswald", welches die Stadt am 12. Juli als erste in Ostdeutschland erhielt.
Im Stadtwald
© Wolfgang Grothe
Im Stadtwald © Wolfgang Grothe
  • In der letzten Juliwoche erlebt Wernigerode nach tagelangem Dauerregen ein Hochwasser bisher unbekannter Dimension. In der Bilanz bleiben zahlreiche Schäden an Straßen, Wegen, Brücken und Gebäuden. Vor allem die Ortsteile Nöschenrode, Hasserode und das Dorf Silstedt sind stark von den Hochwasserschäden betroffen.
Kampf gegen das Hochwasser in Wernigerode
- Ivonne Sielaff
Kampf gegen das Hochwasser in Wernigerode - Ivonne Sielaff
  • Im Juli sind im Nationalpark durch die Starkregenfälle besonders im Wegenetz extrem große Schäden entstanden. Innerhalb von 72 Stunden fielen auf dem Brocken 256 mm Regen. Das entspricht 25 Eimern pro Quadratmeter.
Wegeschäden im Nationalpark nach dem Starkregen Ende Juli 2017
- Nationalpark Harz
Wegeschäden im Nationalpark nach dem Starkregen Ende Juli 2017 - Nationalpark Harz
  • Am 1. September eröffnet "Pharma Wernigerode" eine neue Betriebsstätte im Dornbergsweg und weitet damit seine Produktion in Wernigerode aus. Auf 1400 Quadratmetern und zwei Etagen werden künftig flüssige und halbfeste pharmazeutische Erzeugnisse, beispielsweise Magentropfen, Hustensaft und Nasenspray hergestellt. Mit derzeit 170 Beschäftigten ist der Standort "Pharma Wernigerode" der einzige der deutschen Standorte von "Aristo Pharma GmbH", der flüssige und halbfeste Arzneiformen herstellen kann. Deutschlandweit ist es auch das einzige Unternehmen, das mit Erlaubnis der Bundesopiumstelle frischen Schlafmohn zu Morphiumpräparaten verarbeiten darf.
Pharma-Mitarbeiterin Janina Schnübner zeigt Staatssekretär Dr. Jürgen Ude und Sradtratspräsident Uwe-Friedrich Albrecht ein Produkt, das gerade die Abfüllanlage verlassen hat
- Julia Bruns
Pharma-Mitarbeiterin Janina Schnübner zeigt Staatssekretär Dr. Jürgen Ude und Sradtratspräsident Uwe-Friedrich Albrecht ein Produkt, das gerade die Abfüllanlage verlassen hat - Julia Bruns
  • Anlässlich des "Tages des offenen Denkmals" am 10. September wird in der Mahn- und Gedenkstätte am Veckenstedter Weg durch Landrat Martin Skiebe eine Sonderausstellung unter dem Titel "Arbeitslager - KZ - Außenkomando - Alten-/Pflegeheim - Museum" eröffnet.
Tag des offenen Denkmals 10.09.2017
© Wolfgang Grothe
Tag des offenen Denkmals 10.09.2017 © Wolfgang Grothe
  • Mit dem Einsatz der gesamten Dorfgemeinschaft feiert Silstedt am Wochenende 30. September / 1. Oktober sein 25. Erntedankfest. Höhepunkt war der Festumzug, der unter Beteiligung vieler Vereine für Begeisterung sorgte.
Alica, Hannelie, Kimi und Stella bestaunen beim Erntedankfest in Silstedt einen "Lanz Bulldog" aus nächster Nähe
- Julia Bruns
Alica, Hannelie, Kimi und Stella bestaunen beim Erntedankfest in Silstedt einen "Lanz Bulldog" aus nächster Nähe - Julia Bruns
  • Die Bundestagswahl am 24. September sorgt in der Stadt Wernigerode mit seinen Ortsteilen wie in ganz Deutschland für große Überraschungen hinsichtlich der erheblichen Stimmenverluste der demokratischen Parteien und dem Erstarken der rechts-konservativen AFD. Bei einer Wahlbeteiligung von nur 56,08 % stimmen die WernigeröderInnen mit ihrer Zweitstimme mit 33,16 % für die CDU, mit 17,45 % für die Linken, mit 16,59 % für die SPD und mit 15,31 % für die AfD. Das Direktmandat geht an Heike Brehmer von der CDU.
  • Die Schäden, die durch das Julihochwasser entstanden sind, sind erfasst und die Planung für die umfangreichen Reparaturarbeiten angelaufen. Begonnen wird im September im Abschnitt Holtemme-Wehr und Insel. Die Stauanlage war durch die Wucht der Wassermassen völlig zerstört worden.
Beginn der Reparatur des Holtemme-Wehrs an der Hochschule Harz
© Wolfgang Grothe
Beginn der Reparatur des Holtemme-Wehrs an der Hochschule Harz © Wolfgang Grothe
  • In einer feierlichen Exmatrikulation werden im Oktober 252 Absolventen und Absolventinnen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz verabschiedet und erhalten ihre Zeugnisse. Dekan Professor Dr. Martin Wiese lobt die 216 Bachelor- und 36 Master-Alumni: "Sie haben es geschafft und darauf können Sie stolz sein."
Exmatrikulation von 252 Absolventen und Absolventinnen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz im Oktober 2017
- Hochschule Harz
Exmatrikulation von 252 Absolventen und Absolventinnen des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz im Oktober 2017 - Hochschule Harz