11. Jahrhundert

  • Die früheste Nachricht über den Bau des Klosters Drübeck stammt vom 1. August 1004. Aus einer Urkunde Heinrichs II. geht hervor, dass ein Neubau oder ein umfangreicher Umbau vonstatten ging. Es entsteht die flachgedeckte Basilika "St Vitus" mit drei Doppeljochen und einfachem Stützenwechsel im Langhaus.
    wikipedia.org - Kloster Drübeck
  • König Heinrich III., ab 1046 Kaiser Heinrich III., aus dem fränkischen Adelsgeschlecht der Salier wird am 28. Oktober in Bodfeld im Harz als Sohn Giselas von Schwaben und Konrad des Älteren, später Kaiser Konrad II., geboren. Eine andere Quelle nennt als Geburtsdatum den 28. Oktober 1016.
Heinrich III, Kaiser im römisch-deutschen Reich
- Wikipedia
Heinrich III, Kaiser im römisch-deutschen Reich - Wikipedia
  • Nach einer umstrittenen Urkunde vom 6. April beruft Bischof Arnulf von Halberstadt Mönche aus dem Kloster Fulda nach Ilsenburg und stattet die Neugründung mit dem königlichen Schenkungsgut von 1003 aus.
    wikipedia.org - Kloster Ilsenburg
  • Kaiser Heinrich III. aus dem fränkischen Adelsgeschlecht der Salier, am 28. Oktober 1017 in der Königshofpfalz Bodfeld im Harz geboren, stirbt am 5. Oktober im Alter von 39 Jahren auf der Königsburg "oberhalb des kleinen Harzdorfes Königshof am Zusammenflusse der Kalten und Warmen Bode", während Papst Victor II. bei ihm als Gast weilt. Kaiser Heinrich III. wird im Kaiserdom zu Speyer zur letzten Ruhe gebettet. Eine andere Quelle nennt Bodfeld im Harz als Ort seines Todes. Bodfeld, auf dem Schlosskopf über dem Drecktal in der Nähe von Elbingerode gelegen, ist um diese Zeit ein bedeutender Ort, denn Urkunden überliefern 17 Aufenthalte von Königen und Kaisern, darunter Heinrich I. und Otto I.
Dom zu Speyer
© Wolfgang Grothe
Dom zu Speyer © Wolfgang Grothe
  • Seit etwa 1070 gewinnt das Kloster Ilsenburg, nachdem es durch Kauf und Schenkungen von Besitzungen zu einem der reichsten Benediktinerklöster zwischen Weser und Elbe geworden ist, auch auf geistigem Gebiet zunehmend an Bedeutung. Von hier aus werden in der Folgezeit verschiedene Klöster, wie Huysburg, Harsefeld, Hillersleben und Wimmelburg bei Eisleben, neu eingerichtet oder reformiert.
    wikipedia.org - Kloster Ilsenburg
  • Am 5. Juni wird durch Bischof Burchard II. von Halberstadt zur Reformierung des Klosterlebens in Ilsenburg die Kirche Peter und Paul geweiht.
Klosterkirche Ilsenburg im Jahr 1995
© Wolfgang Grothe
Klosterkirche Ilsenburg im Jahr 1995 © Wolfgang Grothe
  • Weihe einer steinernen romanischen Basilika "Heiliger Georg".