Wernigerode im Jahr 1924

Wochenmarkt nach 1920
- Dieter Oemler
Wochenmarkt nach 1920 - Dieter Oemler
  • Die im Ortsteil Hasserode gelegene von der Holtemme angetriebene Lohmühle im Hasenwinkel brennt ab.

Lohmühle im Hasenwinkel
- Dieter Oemler
Lohmühle im Hasenwinkel - Dieter Oemler
  • Die Wernigeröder Schokoladenindustrie hat etwa 1500 Beschäftigte. Zu den bedeutendsten Betrieben der Schokoladenindustrie in Wernigerode gehören die "Ronnenberg AG" im Mühlental 12, die "Ferdinand Karnatzki AG" im oberen Hasserode ("Burgmühle"), die "Ludwig Bauermeister & Co. GmbH" (Mühlental 10) oberhalb der Storchmühle, die "Mauls AG" (Ilsenburger Straße), die "Schokoladenfabrik Walter Hildebrandt" (Breite Straße 54) und die "Konfitüren- und Schokoladenfabrik Theodor Keim" (Breiten Straße 53).

Ehemaliges Kraftwerk Argenta 2016
© Wolfgang Grothe
Ehemaliges Kraftwerk Argenta 2016 © Wolfgang Grothe
  • Zur Linderung der Wohnungsknappheit nach dem Ersten Weltkrieg werden, wie z.B. an der Wegestraße, neue Wohnungen gebaut.

Wegestraße 2016
© Wolfgang Grothe
Wegestraße 2016 © Wolfgang Grothe
  • Die finanziellen Mittel erlauben es, für die Liebfrauenkirche den Guss von drei neuen Stahlglocken in Auftrag zu geben.

    Im Ersten Weltkrieg musste die Gemeinde ihre beiden besten Bronzeglocken zum Einschmelzen abgeben. Nur die kleine konnte vor Ort bleiben.