Wernigerode im Jahr 2018

  • Das neue Domizil für die Schierker Feuerwehr, den Bauhof und die Bergwacht feiert am 18. Oktober Richtfest. Gemeinsam mit Handwerkern, Planern und den künftigen Nutzern wurde der große Richtbolzen eingeschlagen.
    Nach einem knappen Jahr steht nun auf der 35 mal 30 Meter große Bodenplatte ein solider Rohbau samt Dachkonstruktion.
    Der Gebäudekomplex wird für ca. 2,5 Millionen Euro erbaut. Die Finanzierung erfolgt größtenteils durch die Stadt Wernigerode.

von links: Matthias Mann (Bergwacht Harz, Deutsches Rotes Kreuz Wernigerode e.V), Frank Beimel (verdeckt, Sachgebietsleiter Hochbauamt Stadt Wernigerode), Torsten Friedrich (Leiter Betriebsstätte Bauhof), Architektin Veronika Roth, Matthias Treuthardt (Sachgebietsleiter Brandschutz) und Ronny Schuck (Ortswehrleiter Feuerwehr Schierke) beobachten Oberbürgermeister Peter Gaffert beim einschlagen des Richtbolzens.
- Winnie Zagrodnik
von links: Matthias Mann (Bergwacht Harz, Deutsches Rotes Kreuz Wernigerode e.V), Frank Beimel (verdeckt, Sachgebietsleiter Hochbauamt Stadt Wernigerode), Torsten Friedrich (Leiter Betriebsstätte Bauhof), Architektin Veronika Roth, Matthias Treuthardt (Sachgebietsleiter Brandschutz) und Ronny Schuck (Ortswehrleiter Feuerwehr Schierke) beobachten Oberbürgermeister Peter Gaffert beim einschlagen des Richtbolzens. - Winnie Zagrodnik
  • Seit 2013 verbindet Wernigerode und Hoi An in Vietnam eine offizielle Städtepartnerschaft. Neben kulturellem Austausch arbeiten beide Städte seit 2016 intensiv an gemeinsamen Projekten im Klimaschutz. Hierfür werden die beiden Städte im Oktober für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der neuen Rubrik "Globale Partnerschaften" als eine von sieben Partnerschaften nominiert.

    Nominiert wurden insgesamt sieben kommunale Partnerschaften:
    Freie Hansestadt Bremen – Stadt Durban, Südafrika
    Stadt Köln – Stadt Corinto, Nicaragua
    Stadt Gudensberg – Stadt Schtschyrez, Ukraine
    Stadt Leipzig – Stadt Travnik, Bosnien und Herzegowina
    Klingenstadt Solingen – Stadt Thiès, Senegal
    Stadt Wernigerode – Stadt Hoi An, Vietnam
    Stadt Würzburg – Stadt Mwanza, Tansania

    "Die nominierten Partnerschaften sind hervorragende Beispiele für eine gelingende globale Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe. Das Bewerberfeld zeichnet sich durch besonders vorbildlichen Einsatz für die Agenda 2030 aus", sagt Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.
    Wernigerode ist damit bereits zum dritten Mal für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. In den Jahren 2013 und 2016 war Wernigerode bereits jeweils eine der Top drei in der Kategorie "Mittlere Städte".
    In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global zeichnet die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e. V. 2018 erstmals Kommunen in Deutschland mit ihren Kommunen im globalen Süden aus, die sich im Rahmen von Partnerschaften besonders vorbildlich für die Verwirklichung der Agenda 2030 engagieren.

Stolz haben Wernigerode und Hoi An im Mai diesen Jahres ihr gemeinsames Handlungsprogramm im Klimaschutz in Berlin präsentiert.
- Martin Magunia
Stolz haben Wernigerode und Hoi An im Mai diesen Jahres ihr gemeinsames Handlungsprogramm im Klimaschutz in Berlin präsentiert. - Martin Magunia
  • Am 25. Oktober stellt die Stadt Wernigerode im Bürgerpark ihr neues Geschenk für Mütter zur Geburt ihres Kindes der Öffentlichkeit vor. 

    Der Bürgerpark ist der Mittelpunkt des Geschenkes, denn ab sofort erhalten frischgebackene Wernigeröder Mütter zur Geburt ihres Kindes eine Jahreskarte für die beliebte Parkanlage der Stadt. Mit dieser Karte bekommen die jungen Familien mit ihrem Nachwuchs die Möglichkeit, den Bürgerpark so oft sie mögen zu besuchen und dort die Ruhe zu genießen. "Der Park ist der richtige Ort, für die ersten Lebensmonate." freute sich Petra Fietz, Leiterin des Amtes für Jugend, Gesundheit und Soziales über das neue Geschenk.

    Im Wernigeröder Harzklinikum bringen im Durchschnitt 240 bis 250 Wernigeröder Frauen ihre Kinder zur Welt.

    Die personengebundene Jahreskarte ist gültig für einen Erwachsenen. Kinder bis 5 Jahre sind vom Eintritt befreit. Bei der Geburt von Zwillingen oder Drillingen werden zwei Jahreskarten vergeben.

Jahreskarte als Geburtsgeschenk
- Winnie Zagrodnik
Jahreskarte als Geburtsgeschenk - Winnie Zagrodnik
  • Am Samstag, 10. November findet die diesjährige Bürgerpreisverleihung im historischen Rathaussaal statt. Die Wernigeröder Hospitälerstiftung ehrt Werner Kropf für sein Engagement bei der Integration syrischer Flüchtlinge in Wernigerode.
    Im August 2015 bat der Landkreis Harz und das Netzwerk Integration um Unterstützung bei der Arbeit mit Asylsuchenden. Werner Kropf nahm sofort die Unterstützungsarbeit in der Zentralen Aufnahmestelle in Halberstadt auf. Er war von 1979 bis 1981 als Berater im Ministerium für Landwirtschaft im damaligen Jemen tätig, um dort als Landwirtschaftsspezialist Entwicklungshilfe zu leisten.
    Werner Kropf bringt täglich viel Zeit für die Flüchtlingsarbeit auf und hilft so den Flüchtlingen eine neue Heimat aufzubauen und sie zu integrieren.
    Der Wernigeröder Bürgerpreis wird jährlich von der Hospitälerstiftung vergeben. Seit dem Jahr 2004 wird damit besonders ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld verbunden.

    Frühere Träger des Bürgerpreises waren:
    2004    Herr Antonio Michienzi
    2005    Herr Uwe-Friedrich Albrecht
    2006    Herr Thomas Richardt
    2007    Team der Ökumenische Wärmestube
    2008    Herr Volker Hoffmann
    2009    Herr Peter Lehmann
    2010    Frau Huong Trute
    2011    Frau Susanne Ristau, Frau Christine Schulz
    2012    Herr Dr. Uwe Heuck
    2013    Seniorenbeirat Wernigerode e.V. unter Vorsitz von Frau Renate Schulze
    2014    Herr Siegfried Siegel
    2015    Im Jahr 2015 wurde kein Bürgerpreis ausgelobt.
    2016    Frau Dr. Ingrid Kleinschmidt, Herr Dr. Rüdiger Kleinschmidt
    2017    Förderverein Museumshof „Ernst Koch“ Silstedt e.V.

  • Am 30. Oktober findet die offizielle Übergabe der modernisierten Heizungsanlage der 46 Jahre alten Schwimmhalle Wernigerode statt.

     In den letzten Monaten wurde die alte Heizungsanlage hinter den Kulissen umgebaut beziehungsweise an der Installation eines modernen Blockheizkraftwerkes gearbeitet. Die Modernisierung der Heizungsanlage lag in den Händen der Stadtwerke Wernigerode.

    Heute empfängt die Schwimmhalle jährlich 60.000 bis 70.000 Besucher aus drei Nutzergruppen: Schulschwimmen, Vereinsschwimmen und öffentliches Baden.

    Für den reibungslosen Tagesablauf sind zehn Mitarbeiter und vier Auszubildende zuständig.

Das neue Blockheizkraftwerk steht im Technikraum der Schwimmhalle und versorgt bereits seit Anfang  August die Schwimmhalle mit Wärme und umweltfreundlichen Strom Oberbürgermeister Peter Gaffert begutachtete die neu installierte Anlage in der Wernigeröder Schwimmhalle. "Die Schwimmhalle gehört wie der Marktplatz zu unserem Ort und ist für viele Einwohner ein sportliches Zuhause."
von links; Peter Gaffert (Oberbürgermeister), Ralf Schult (Leiter Badeanlagen), Andreas Teuber (Leiter Erzeugung, Fernwärme), Guido Wiekert (Leiter Netzleitstelle, Mess- und Regelungstechnik Stadtwerke), Steffen Meinecke (Vorstand Stadtwerke)
- Winnie Zagrodnik
Das neue Blockheizkraftwerk steht im Technikraum der Schwimmhalle und versorgt bereits seit Anfang  August die Schwimmhalle mit Wärme und umweltfreundlichen Strom Oberbürgermeister Peter Gaffert begutachtete die neu installierte Anlage in der Wernigeröder Schwimmhalle. "Die Schwimmhalle gehört wie der Marktplatz zu unserem Ort und ist für viele Einwohner ein sportliches Zuhause." von links; Peter Gaffert (Oberbürgermeister), Ralf Schult (Leiter Badeanlagen), Andreas Teuber (Leiter Erzeugung, Fernwärme), Guido Wiekert (Leiter Netzleitstelle, Mess- und Regelungstechnik Stadtwerke), Steffen Meinecke (Vorstand Stadtwerke) - Winnie Zagrodnik
  • Das Schokoladenfestival in Wernigerode ist inzwischen zum überregionalen Besuchermagneten geworden. Viele der Chocolatiers, die ihre hochwertigen Köstlichkeiten anbieten, verwenden dafür biologisch produzierte und fair gehandelte Zutaten. Ein ganzer Tag des Festivals, diesmal am 1. November, wird bereits seit einigen Jahren dem Thema "Fairtrade" gewidmet.
    An Informationsständen und bei Vorträgen konnten sich die Besucher über den Anbau von Kakao durch Kakaobauern, die Schokoladenherstellung und die wirtschaftlichen Zusammenhänge informieren. Workshops luden dazu ein, die Herkunftsländer und die Geschichte des Kakaos als wichtigsten Rohstoff für die Schokoladenproduktion kennen zu lernen.
    Die Ausstellung "Süß & Bitter" im Bürgerpark Wernigerode widmet sich ebenfalls diesem Thema und kann noch bis 4. November besucht werden.
    Unterstützt wurde der Tag durch das EINE WELT Netzwerk Sachsen–Anhalt e.V. und die AG Nachhaltige Hochschule Harz.

Der Stand des Eine Welt Netzwerks auf dem Marktplatz - Workshop zur Herstellung von Schokolade mit Mark Kofi Asamoah
- Christopher-Robin Paul
Der Stand des Eine Welt Netzwerks auf dem Marktplatz - Workshop zur Herstellung von Schokolade mit Mark Kofi Asamoah - Christopher-Robin Paul
  • Benno Schmidt, auch bekannt als "Brocken-Benno" ist ein überregional bekannter Imageträger für den Harz, insbesondere für den Brocken und das Wandern. Um sein großes ehrenamtliches Engagement um den Brocken und die Harzregion zu ehren, wird der heute 86-jährige am 25. Juli auf dem Brockenplateau durch Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff der Verdienstorden des Landes Sachsen Anhalt verliehen.

    Am 21. September wurde er zudem von der Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert zum Botschafter für das Grüne Band in Sachsen-Anhalt ernannt.

    Dieses herausragende Engagement würdigt die Stadt Wernigerode mit einer Eintragung in das Goldene Buch der Stadt. Am 8. November findet die feierliche Ehrung im Rathaus statt.

    Auf seine Initiative hin wurde durch den Harzklub e.V. auf dem Brocken ein Gedenkstein aufgestellt, der an die Brockeneröffnung erinnert.

    Seit 1990 ist er über 8500 Mal auf den Brocken gewandert.

    Durch Anregung von Wanderern aus Großbritannien kam Benno Schmidt auf die Idee, den Harzer Grenzweg entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze ins Leben zu rufen. Nachdem von Bad Harzburg bis zum Brocken bereits vor einigen Jahren ein sogenannter Teufelsstieg initiiert wurde, entwickelte Benno Schmidt die Idee, die eigentliche Route auf der Grundlage von Goethes Faust, die der Gegend von Elend und Schierke zugeschrieben wird, als Ausgangspunkt für den Teufelsstieg zu nehmen. Dieser erstreckt sich nun über 26 Kilometer von Elend bis Bad Harzburg. Da die Strecke von Elend aus mit Texten aus Goethes Faust beschildert ist, ist hier einer der wenigen Literaturwege Deutschlands entstanden.

    Am 2. September 2009 wurde er bereits mit der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt geehrt.

"Brocken Benno" auf seinem geliebten Hausberg, dem Brocken
- Matthias Bein
"Brocken Benno" auf seinem geliebten Hausberg, dem Brocken - Matthias Bein
  • Um der Gefallenen der letzten Kriege, der Kriegsopfer und der Opfer der Vertreibung zu gedenken, lädt die Stadt Wernigerode am Volkstrauertag, Sonntag, den 18. November, auf dem Städtischen Friedhof zur Kranzniederlegung und Andacht ein.

  • Am Dienstag, 20. November startet wieder das Eisvergnügen in der Schierker Feuerstein Arena und lockt alle großen und kleinen Schlittschuhfahrer aufs Eis.

    Die Eisfläche wird bis Ende März 2019 regelmäßig von dienstags bis sonntags geöffnet sein. Neben den klassischen Eislaufzeiten ist auch das Eisstockschießen im Programm. Der gesellige Freizeitspaß ist im Dezember bereits von vielen Firmen als sportlicher Auftakt zur Weihnachtsfeier gebucht.

    Die Schierker Feuerstein Arena wurde im vergangenen Jahr feierlich eröffnet und in der ersten Wintersaison von rund 32.000 Besuchern frequentiert. Damit die aktuelle Wintersaison ebenfalls ein voller Erfolg wird, sind Veranstaltungen wie Eisdisco, Setzbügeleisenschießen, Eisfasching, Eisrevue, Eishockey-Spiele, die Schierker Wintersportwochen sowie die Deutsche Pondhockey Meisterschaft geplant.

Auf die Kufen fertig los – am 20. November startet Schierker Feuerstein Arena in die Wintersaison
- Winnie Zagrodnik
Auf die Kufen fertig los – am 20. November startet Schierker Feuerstein Arena in die Wintersaison - Winnie Zagrodnik
  • Der Wernigeröder Weihnachtsmarkt wird am Freitag, 30. November auf dem historischen Marktplatz durch Oberbürgermeister Peter Gaffert eröffnet. Wie gewohnt schneidet das Stadtoberhaupt den großen Weihnachtsstollen an und heißt alle Gäste und Einheimische willkommen.

    Der Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr bis zum 23. Dezember statt.

    Damit man bei all den Angeboten den Überblick behält, steht ab sofort die Broschüre "Weihnachtliches Wernigerode 2018" zur Verfügung.

Tobias Kasche (Leiter des Büros des Oberbürgermeisters) stellt mit Ordnungsamtsleiterin Anja Münzberg und Ordnungsdezernent Volker Friedrich die weihnachtlichen Angebote in Wernigerode vor.
- Winnie Zagrodnik
Tobias Kasche (Leiter des Büros des Oberbürgermeisters) stellt mit Ordnungsamtsleiterin Anja Münzberg und Ordnungsdezernent Volker Friedrich die weihnachtlichen Angebote in Wernigerode vor. - Winnie Zagrodnik
  • Am 4. Dezember sorgt die Initiativgruppe "Große für Kleine" mit dem Schauspiel "Dornröschen" für glückliche Kindergesichter im Wernigeröder Rathaussaal.

    Die engagierten Laienschauspieler erarbeiteten für fünf Theateraufführungen in den letzten Monaten ihr eigenes Drehbuch und bastelten in liebevoller Kleinarbeit Bühnenbild und Requisiten selbst.

    Dass sich die vielen Proben und die liebevolle Kulissenarbeit gelohnt haben, zeigen die vielen strahlenden Kinderaugen und der tosende Applaus am Ende einer jeden Vorstellung.

Initiativgruppe "Große für Kleine" mit dem Schauspiel "Dornröschen"
- Winnie Zagrodnik
Initiativgruppe "Große für Kleine" mit dem Schauspiel "Dornröschen" - Winnie Zagrodnik
  • Am Freitag, den 7. Dezember wird in Düsseldorf vor 1.200 Gästen der Deutsche Nachhaltigkeitspreis verliehen. In Zusammenarbeit mit der Bundesregierung werden zum elften Mal Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung prämiert. Wernigerode und Hoi An werden mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie "Kommunale Partnerschaften" ausgezeichnet.

    Mit dem Preis, der in diesem Jahr erstmals vergeben wurde, erhalten die Partnerstädte jeweils 30.000 € für die Umsetzung gemeinsamer Projekte. "Diese hochrangige Auszeichnung zeigt uns, dass unser gemeinsames Engagement auf bundesweiter Ebene Anerkennung findet", freut sich Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller (rechts) überreichte Oberbürgermeister Peter Gaffert (Mitte), Huong Trute (2. von rechts) und Tran Van Nhan, einem Vertreter der Stadt Hoi An (2. von links) die Auszeichnung in Düsseldorf.
- Ralf Rühmeier
Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller (rechts) überreichte Oberbürgermeister Peter Gaffert (Mitte), Huong Trute (2. von rechts) und Tran Van Nhan, einem Vertreter der Stadt Hoi An (2. von links) die Auszeichnung in Düsseldorf. - Ralf Rühmeier
  • Im Rahmen der öffentlichen Stadtratssitzung wird am 13. Dezember im Rathaus der Umweltpreis 2018 der Stadt Wernigerode in diesem Jahr an den Verein für Angler und Naturfreunde Wernigerode e.V. für das Projekt "Einsatz zur Rettung des Ütschenteiches" vergeben.

  • Wernigerode ist die PEFC-Waldhauptstadt 2019. Mit dem Gewinn der Wahl am 18. Dezember in Stuttgart kann sich die Stadt in Sachsen-Anhalt gegen vier weitere hochkarätige Mitbewerber durchsetzen und wird den Titel "PEFC-Waldhauptstadt" ein Jahr lang zur Bekanntmachung der zahlreichen Aktivitäten rund um das Thema nachhaltige Waldbewirtschaftung aktiv einsetzen.

    Den zweiten Platz im Wettbewerb sicherte sich die Gemeinde Breuberg in Hessen, auf Platz Drei folgte Weißenburg in Bayern.

    Am 5. Februar 2019 erhält Wernigerode symbolisch den Staffelstab von der Stadt Heidelberg.

PEFC-Vorsitzende Prof. Dr. Andreas W. Bitter, Oberbürgermeister Peter Gaffert und Heidelbergs Forstbetriebsleiter Florian Haensel freuen sich auf ein ereignisreiches Jahr in Wernigerode als Waldhauptstadt und überreichen den Staffelstab.
- Petra Bothe
PEFC-Vorsitzende Prof. Dr. Andreas W. Bitter, Oberbürgermeister Peter Gaffert und Heidelbergs Forstbetriebsleiter Florian Haensel freuen sich auf ein ereignisreiches Jahr in Wernigerode als Waldhauptstadt und überreichen den Staffelstab. - Petra Bothe
  • Am 10. November - hundert Jahre nach Ende des Ersten Weltkrieges - wird in über hundert Orten in ganz Europa - in Stockholm und Lampedusa, Lissabon und Nicosia, Weimar und Braunschweig, und auch in Wernigerode - die "Europäische Republik" ausgerufen.

    Initiatoren dieses künstlerisch-politischen Projekts sind der Schriftsteller Robert Menasse (Träger des deutschen Buchpreises für den Roman "Die Hauptstadt", die Politilogin Ulrike Guérot ("Warum Europa eine Republik werden muss") sowie der Theaterregisseur Milo Rau.

    Die Aktion findet - zeitgleich mit den anderen Städten - auf der Rathaustreppe am Marktplatz statt.

    Das Manifest wird von dem Künstler Olaf Wegewitz verlesen.

Flyer European Balcony Project
- European Balcony Project
Flyer European Balcony Project - European Balcony Project
  • Das Orkantief "Friederike" hat am 18. Januar eine Spur der Zerstörung in Deutschland hinterlassen. Die stärksten Windspitzen werden auf dem Brocken mit 205 km/h gemessen. Die Gäste im Brockenhotel wurden vorher evakuiert. Im Oberharz herrscht Ausnahmezustand. Der Bahnverkehr in ganz Deutschland ist eingestellt.

Orkantief "Friederike" wütet am 18. Januar 2018 auch in Wernigerode
- Alexander Grothe
Orkantief "Friederike" wütet am 18. Januar 2018 auch in Wernigerode - Alexander Grothe
  • Zum Jahresanfang hat die Deutsche Zentrale für Touristik e.V. die Platzierungsergebnisse der Top 100 Sehenswürdigkeiten Deutschlands 2017 bekannt gegeben. Das Wernigeröder Rathaus wurde auf Platz 77 gewählt.

  • Am 30. Januar wird die Feldstraße nach grundhaftem Ausbau feierlich übergeben. Die Gesamtmaßnahme wurde in zwei Bauabschnitten ausgeführt und im Dezember 2017 fertiggestellt.

  • Sieben Monate nach dem Dammbruch können die Einwohner von Silstedt wieder sicher sein. Für 370 000 € ist eine neue Schutzwand an der Holtemme fertiggestellt worden. Der massive Damm aus Granit und Beton ist knapp zwei Meter hoch. Beim Sommer-Hochwasser 2017 war Silstedt von den Wassermassen überflutet worden.

    Volksstimme - 16. Februar 2018, S. 2
Fertigstellung der Schutzwand an der Holtemme in Silstedt
- Holger Manigk
Fertigstellung der Schutzwand an der Holtemme in Silstedt - Holger Manigk
  • In den frühen Morgenstunden des 25. Februar werden auf dem Gelände des Parkhotels zwischen Grüner Straße und Mauergasse eine Gaststätte und eine Wohnung durch einen Großbrand vernichtet.

    162 Kameraden der Feuerwehr und des THW sind bis in die Abendstunden bei klirrender Kälte im Einsatz und verhindern größere Schäden in der historischen Stadt. Besonders beeindruckend ist die Hilfsbereitschaft in der Nachbarschaft.

Einsatz von Feuerwehr und THW beim Großbrand am 25. Februar 2018
- Söchting
Einsatz von Feuerwehr und THW beim Großbrand am 25. Februar 2018 - Söchting
  • Am 1. März übergibt der Vorsitzende der Kirchengemeinde, Siegfried Siegel, Akte und Schlüssel der Liebfrauenkirche an Rainer Schulze von der Kulturstiftung Wernigerode.

    Damit kann die Kulturstiftung als private Initiative ihr Engagement für den Umbau des 800 Jahre alten Gemäuers zum Konzertsaal vorantreiben.

Siegfried Siegel übergibt den Schlüssel der Liebfrauenkirche an Rainer Schulze (rechts)
- Holger Manigk
Siegfried Siegel übergibt den Schlüssel der Liebfrauenkirche an Rainer Schulze (rechts) - Holger Manigk
  • Das Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" und die Deutsche Umwelthilfe verleihen das Label "StadtGrün naturnah" an Frankfurt/Main, Hannover, Wernigerode, Kirchhain und Neu Aspach.

    Als bundesweit erste werden die genannten Kommunen mit dem Label für die naturnahe Gestaltung ihrer Grünflächen ausgezeichnet.

  • Die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt wird deutlich spürbar. Es gibt aber Engpässe bei Fachkräften in immer mehr Berufen.

    Ende April liegt die Arbeitslosenquote im Bereich Wernigerode bei 4,4 %, im Landkreis Harz bei 6,0 % und im Land Sachsen-Anhalt bei 7,9 %.

  • Drei Tage lang ist Schierke Mekka für Hexen und Teufel. Die Walpurgis-Hochburg am Brocken verzeichnet vom 28. bis 30. April rund 8500 Besucher. Das ist ein neuer Besucherrekord.

    Shuttlebusse bewältigen im Viertelstundentakt den Besucheransturm.

  • In Silstedt wird eine alte Tradition wiederbelebt. Kinder der Kita "Benjamin Blümchen" stellen am 1. Mai vor dem Museumshof einen von ihnen geschmückten Maibaum auf.

Maibaum in Silstedt
© Wolfgang Grothe
Maibaum in Silstedt © Wolfgang Grothe
  • Vom 25. bis 27. Mai findet das größte, rein ehrenamtlich vom Chorverband Sachsen-Anhalt organisierte und getragene Musikfest Sachsen-Anhalts in Wernigerode statt.

    Die Wernigeröder und ihre Gäste erwartet ein vielfältiges Angebot von Chorgesang in 18 Konzerten mit 41 Chören. 1.200 Sängerinnen und Sänger nehmen teil.

Sängerinnen in Wernigerode
- Pressestelle Stadtverwaltung
Sängerinnen in Wernigerode - Pressestelle Stadtverwaltung
  • Mit einem Rekord ist am Abend des 30. Mai die vierte Auflage des Harzer Firmenlaufs in Wernigerode gestartet. Mehr als 1600 Teilnehmer in 421 Staffeln kämpften sich über die 2200 lange Strecke im schwül-warmen Bürgerpark.

    Harzer Volksstimme - 31.05.2018
TeilnehmerInnen am Harzer Firmenlauf
- Petra Bothe
TeilnehmerInnen am Harzer Firmenlauf - Petra Bothe
  • Am 9. Juni wird in Reddeber durch einen Brand ein Wohnhaus zerstört. Dank des beherzten Einsatzes von Rettern ist kein Menschenleben zu beklagen.

    Die Hilfsbereitschaft der Reddeberaner ist überwältigend.

  • Die Reise zu den "World Choir Games" im südafrikanischen Tshwane hat sich für den Kammerchor Wernigerode gleich doppelt gelohnt. In den beiden Kategorien "zeitgenössische Musik" und "gemischte Kammerchöre" gewannen die Harzer Sänger bei der Olympiade für Chöre Goldmedaillen.

    Harzer Volksstimme - 16.07.2018 S. 7 - Holger Manigk
Kammerchor Wernigerode
- Kammerchor
Kammerchor Wernigerode - Kammerchor
  • Die 23. Wernigeröder Schlossfestspiele beginnen am 28. Juli mit einem Eröffnungskonzert auf dem Schloss.

  • Das beliebte Wernigeröder Rathausfest feiert Mitte Juni seinen 54. Geburtstag. Die Wernigeröder Tourismus GmbH als Veranstalter hat mit ihren Partnern wieder ein vielfältiges Programm für jeden Geschmack auf die Beine bzw. auf die Bühnen gestellt.

  • Mit 332,9 Sonnenstunden ist im Juli auf dem Brocken ein neuer Rekord markiert worden. Damit ist der im Juli 2006 mit 308,8 Stunden markierte bisherige Rekord getoppt worden.

    Der Juli 2018 geht damit in die 182jährige Brockengeschichte ein. Am 31. Juli wurde mit 28,5 Grad Celsius auch ein neuer Temperaturrekord für den Monat Juli registriert.

  • Nach gut 13 Jahren wird am 12. August die bei Wernigerödern und Gästen beliebte Ausflugsgaststätte auf der Harburg wieder eröffnet.

  • Der Urlaub in den Harzer Bergen boomt. Die Stadt Wernigerode hat fast zehn Prozent mehr Gäste als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.