Wernigerode im Jahr 1932

  • Der Bankverein für Stadt und Landkreis Wernigerode eGmbH wird gegründet. (Geburtsdatum der heutigen Vereinigten Volksbank). Die Zahl der Genossenschaftsanteile zu 500 Reichsmark wird auf 10 Stück begrenzt.

Walpurgisnacht mit der Brocken-Bahn
- Dieter Oemler
Walpurgisnacht mit der Brocken-Bahn - Dieter Oemler
  • Die Wahlkämpfe der politischen Parteien sind, beeinflusst durch die sich verschärfenden sozialen Spannungen aus der Weltwirtschaftskrise und der sich daraus abgeleiteten Schuldzuweisungen, immer stärker geprägt von radikalen Parolen und auch Gewalt zwischen den politischen Lagern.

Propagandawagen der KPD in Wernigerode November 1932
- Mahn-und Gedenkstätte Archiv
Propagandawagen der KPD in Wernigerode November 1932 - Mahn-und Gedenkstätte Archiv
  • Ulrich von Fresenius wird am 5. Juli in der Stadtverordnetenversammlung einstimmig durch die nationalistischen Abgeordneten zum Bürgermeister gewählt. Die Sozialdemokraten waren zu dem entscheidenden Gespräch mit dem Wahlausschuss nicht eingeladen und bleiben deshalb der eigentlichen Wahl fern, der kommunistische Abgeordnete enthält sich der Stimme.
    Ulrich von Fresenius tritt das Amt am 10. Januar 1933 an. Zweiter Bürgermeister wird Hermann Reichardt (SPD).

Parteibüro der NSDAP in Wernigerode am Markt
- Photothek Harzbücherei Wernigerode
Parteibüro der NSDAP in Wernigerode am Markt - Photothek Harzbücherei Wernigerode
ehemalige Geschäftsstelle der NSDAP
- unbekannt
ehemalige Geschäftsstelle der NSDAP - unbekannt
  • Am 6. November sind die Wernigeröder zum zweiten Mal in diesem Jahr aufgerufen, einen neuen Reichstag zu wählen.
    Die Wahl ergibt für die Stadt folgendes Bild: NSDAP 6.473 Stimmen, SPD 3.596, DNVP 1.881, KPD 1,447. Außerdem 715 Stimmen von Splitterparteien.