Wernigerode im Jahr 1850

  • Die seit Jahrzehnten überflüssige Stadtmauer mit ihren für Wernigerode typischen Halbschalentürmen und ihren Stadttoren stellt an einigen Stellen der Stadt ein Hindernis für bauliche Veränderungen und Erweiterungen dar. Besonders die Lage des Heideviertels bietet sich für innerstädtische Baumaßnahmen an.

Ehemaliger Findeisenturm auf der Heide (1850)
- Harzbücherei Wernigerode
Ehemaliger Findeisenturm auf der Heide (1850) - Harzbücherei Wernigerode
  • Das alte und baufällige Nicolai-Hospital wird abgerissen und durch einen großen dreistöckigen Bau ersetzt, das das Nicolai-Hospital und Salvatori-Hospital sowie das vom Feuer zerstörte Witwenhaus unter einem Dach vereint.

    "Die Länge des Hauses beträgt 173 Fuß, jeder der beiden Flügel 86 Fuß, bei einer Tiefe von 44 Fuß."