Volksstimme

  • Vor 500 bis 700 v.d.Z. existiert an der Holtemme zwischen dem heutigen Reddeber und dem heutigen Wernigerode (heute das Gelände eines Betriebes der Photovoltaik-Branche) eine kleine eisenzeitliche Siedlung von zwei oder drei Gehöften. Die Bewohner betreiben Schafzucht und verarbeiten die Wolle. Sie gewinnen aus Eisenerzen mit Hilfe eines Rennofens Eisen.

    Volksstimme - 06.05.2013 S.7
  • Die spätere Silstedter Traditionsgaststätte "Zum Eichbaum" wird als "Gemeindekrug" erbaut und entwickelt sich für lange Zeit als ein Haltepunkt für Kaufleute, die auf den Weg in den Harz Rast halten und Pferde ausspannen.

    Volksstimme - S.13 vom 30.12.2014
Gemeindeschenke "Zum Eichbaum" um 1900 in Silstedt
- Archiv Silstedt
Gemeindeschenke "Zum Eichbaum" um 1900 in Silstedt - Archiv Silstedt
  • Nach den Plänen des Schlossbaumeisters Carl Frühling wird der fürstliche Marstall in den Jahren 1863/64 erbaut, da der alte Marstall auf den Schlossterassen zu klein geworden ist.

    Volksstimme - 23.06.2014 S.7
Marstall 2015
© Wolfgang Grothe
Marstall 2015 © Wolfgang Grothe
  • Ferdinand Karnatzki ("Schokoladenwerke AG") meldet Insolvenz an.

Aktie der Ferdinand Karnatzki AG
- Harzbücherei
Aktie der Ferdinand Karnatzki AG - Harzbücherei
  • Die "Rudolph Karstadt AG" übernimmt die insolvente "Karnatzki AG" und gründet die "Burgmühlen Schokoladenfabrik GmbH".

Ehemalige Schokoladenfabrik Argenta 2016
© Wolfgang Grothe
Ehemalige Schokoladenfabrik Argenta 2016 © Wolfgang Grothe
  • Der fürstliche Marstall wird als Reithalle, Remise, Werkstatt und als Wohnung für Bedienstete genutzt.

    Volksstimme - 23.6.2014 S.7
  • "Reichsinnenminister" Frick erklärt am 22. Juni die SPD zur "volks- und staatsfeindlichen Organisation".
    Bereits in den ersten Monaten nach der Wahl sind die Abgeordneten der SPD und der KPD auch in Wernigerode fortwährender Verfolgung und dem Terror der braunen Machthaber ausgesetzt und ihr Widerstand wird gebrochen. Führende 81 SPD-Mitglieder werden am 24. Juni verhaftet, durch die Straßen getrieben und in der Turnhalle der SA-Führerschule in der Ilsenburger Straße mißhandelt. Später wird dieses Vorgehen als "Schandmarsch" bezeichnet. Zu den misshandelten SPD-Mitgliedern gehören u.a. der langjährige Zweite Bürgermeister und Gewerkschaftssekretär Herrmann Paul Reichardt, der Fraktionsvorsitzende der SPD Otto Goedecke sowie der Gewerkschaftsvorsitzende Max Otto.

    Durch besonderen Sadismus zeichneten sich die Wernigeröder SA-Leute Erich Göbel und Georg Baetge aus.

    Volksstimme - 1. und 3. Juli 2013 / Beitrag von Ralf Mattern "Der Schandmarsch"
Verhaftung von Funktionären der SPD 1933
- Dieter Oemler
Verhaftung von Funktionären der SPD 1933 - Dieter Oemler
  • Aus der "Burgmühlen-Schokoladenfabrik GmbH" geht die "Argenta Schokoladenfabrik AG" hervor.

Ehemalige Firma "Argenta"
- Dieter Oemler
Ehemalige Firma "Argenta" - Dieter Oemler
  • Im fürstlichen Marstall wird ein Lager für englische Kriegsgefangene eingerichtet.

    Volksstimme - 23.6.2014 S.7
  • Vor der Großen Strafkammer des Landgerichts müssen sich die hauptverantwortlichen SA-Leute für den "Schandmarsch" 1933 verantworten. 80 Sozialdemokraten waren von sadistischen SA-Leuten zum Teil schwer misshandelt worden. Wegen "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" werden der 47 Jahre alte Buchdrucker Erich Göbel (Hauptverantwortlicher), der 49 Jahre alte Hilfsschleifer Georg Baetge, der 49 Jahre alte Landwirt Bernhard Müller, der 48 jährige Maurer Gustav Heise, der 43 Jahre alte Tischler Hugo Heise und der 38 Jahre alte Former Hans Vick aus Wernigerode zwischen zehn Jahren und einem Jahr plus zwei Monaten Zuchthaus bzw. Gefängnis verurteilt.

    Volksstimme - 22.10.1948 und Recherche von Ralf Mattern "SA-Leute werden nach ´Schandmarsch` verurteilt"
1948 beginnt der Prozess gegen die für den "Schandmarsch" von 1933 verantwortlichen SA-Leute
- Fotothek Harzbücherei
1948 beginnt der Prozess gegen die für den "Schandmarsch" von 1933 verantwortlichen SA-Leute - Fotothek Harzbücherei
  • Der seit 1945 an der Spitze der KPD/SED - Kreisparteiorganisation stehende Karl Glänzel wird wegen "gefährliches Versöhnlertum und Nichtbeachtung der Beschlüsse des III. Parteitages" abgelöst. In den SED-Parteiorganisationen der Wernigeröder Industriebetriebe kommt es im "Kampf gegen den Sozialdemokratismus" zu Veränderungen in den Parteiführungen.

    Volksstimme - 10.02.1951
  • Im Rahmen des "Nationalen Aufbauwerkes" (NAW) werden im Kreis Wernigerode Werte in Höhe von 324.000 Mark geschaffen und damit die Ergebnisse des Jahres 1955 um 18.000 Mark überboten.

Würdigung für besondere Leistungen im "Nationalen Aufbauwerk"
- Mahn-und Gedenkstätte Archiv
Würdigung für besondere Leistungen im "Nationalen Aufbauwerk" - Mahn-und Gedenkstätte Archiv
  • Im Kreisgebiet finden "etwa 100 000 Werktätige aus allen Teilen der Republik Erholung und Entspannung in den Eigenheimen und Vertragshäusern des FDGB".

    42 000 "Werktätige haben bis Ende August ihren Urlaub" in der Stadt Wernigerode verbracht. Das sind 6000 Feriengäste mehr, als im gesamten Jahr 1955.

FDGB-Ferienheim "Georgi Dimitroff" in Hasserode
- Stadtarchiv Wernigerode PK IV/128
FDGB-Ferienheim "Georgi Dimitroff" in Hasserode - Stadtarchiv Wernigerode PK IV/128
  • Bei den Wahlen zum Kreistag und zur Stadtverordnetenversammlung Wernigerode am 23. Juni stimmen bei einer Wahlbeteiligung von 97,58 bzw. 97,47% für die "Gemeinsame Liste der Nationalen Front" 99,87 bzw. 99,86% der Wähler. Der Nationalrat der Nationalen Front schreibt ein Tag später: "Ein großer Sieg für die Sache des Friedens und des Sozialismus für die Arbeiter-und-Bauern-Macht in der DDR ist erkämpft. Die überwiegende Mehrheit der Bürger unserer Dörfer und Städte hat sich in freier demokratischer Wahl zu unserem Friedensstaat und seiner Politik bekannt..."

    Volksstimme - 24. Juni
  • Eine "dreiköpfige Agentengruppe" (Gebrüder Heinrich und Werner Nehrkorn aus Wasserleben und Kfz-Meister Heinrich Ackert aus Wernigerode), die "im Auftrag amerikanischer Geheimdienste Landeplätze für Flugplätze auskundschaften sollte", wird festgenommen und zu hohen Freiheitsstrafen verurteilt.

    Volksstimme - Organ der Bezirksleitung Magdeburg der Sozialistischen Einheitspartei Deutschland
KFZ-Firma Ackert in der Ringstraße
- Dieter Oemler
KFZ-Firma Ackert in der Ringstraße - Dieter Oemler
  • Auf der 11. Kreisdelegiertenkonferenz der FDJ (Freie Deutsche Jugend) liegt von 69 Jugendlichen eine Verpflichtung "zum Eintritt in die bewaffneten Streitkräfte" vor. Anlässlich der II. Kreisdelegiertenkonferenz der GST ("Gesellschaft für Sport und Technik") kommt in einer Entschließung zum Ausdruck, dass sich die Kreisorganisation verpflichtet, 1958 "150 Kameraden für die bewaffneten Streitkräfte, insbesondere für die Nationale Volksarmee, zu gewinnen".

  • Am 2. April "kann der Marktplatz die Massen nicht fassen", die aus Betrieben, den Verwaltungen und aus den Geschäften gekommen waren, um "in einer großen Protestkundgebung öffentlich gegen das verbrecherische Treiben Bonner Politiker Stellung zu nehmen".

    Volksstimme - 3. April
  • "Zu Ehren des 10. Jahrestages der Gründung der DDR" gehen Handwerker und Einzelhändler der Stadt "zahlreiche Verpflichtungen ein, die die Verbesserung in der Konsumgüterproduktion und der Handelstätigkeit beinhalten".

  • Bei einer Wahlbeteiligung von 98,46% stimmen bei der Wahl am 17. September zur Stadtverordnetenversammlung 99,96% der Bürger für die Einheitsliste der Nationalen Front.

    Volksstimme - 18. September
  • Am 25. November appelliert die Volkspolizei an die Bevölkerung, da "zweifelhafte Elemente im Sperrgebiet" versuchen, den "Menschenhandel zu fördern", wachsam zu sein.

    Volksstimme - 25. November
  • Am 3. Dezember gegen 18.30 Uhr ereignet sich am Ortsausgang Königshütte ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Am unbeschrankten Bahnübergang stößt ein Mannschaftstransportwagen mit Kampfgruppenmitgliedern aus dem Elektromotorenwerk Wernigerode mit einer Lokomotive der Reichsbahn zusammen. 6 Mitglieder der Kampfgruppeneinheit des Elmo werden dabei getötet und 9 weitere verletzt.

    Auf dem Zentralfriedhof wird eine Gedenkstätte errichtet.

Gedenkstätte für die verunglückten Mitglieder der Kampfgruppe

"Ruhm und Ehre den Genossen der Kampfgruppe des VEB Elektromotorenwerk Wernigerode, die im Dienste unserer Deutschen Demokratischen Republik ihr Leben ließen"
© Wolfgang Grothe
Gedenkstätte für die verunglückten Mitglieder der Kampfgruppe "Ruhm und Ehre den Genossen der Kampfgruppe des VEB Elektromotorenwerk Wernigerode, die im Dienste unserer Deutschen Demokratischen Republik ihr Leben ließen" © Wolfgang Grothe
  • Wegen "wiederholter Belästigung von Frauen und Mädchen" wird der "Sandstrahler Peter Z." vom Kreisgericht zu einem Jahr und sechs Monaten verurteilt.

  • Am 15. Mai werden auf einer Großkundgebung auf dem Markt die Teilnehmer am Deutschlandtreffen der Jugend in Berlin verabschiedet.

    Volksstimme - 16. Mai
  • Auf der Kreistagssitzung am 5. Januar informiert der Kreisgerichtsdirektor, dass der "Anteil der Jugendlichen an der Gesamtkriminalität des Kreises Wernigerode" bei 51% liegt, "wobei die Grenzverbrechen im Vordergrund stehen". Nach seiner Auffassung sollten "Grenzverbrechen nicht mit Abenteuerlust Jugendlicher begründet" werden. Die Ursachen lägen im "Zurückbleiben des Bewusstseins hinter dem Sein", im "Einfluss der kapitalistischen Welt", im "Egoismus, Rücksichtslosigkeit und mangelhafte Achtung vor den Mitbürgern", in den "Mängeln bei der Erziehung", im "Alkoholmissbrauch", in der "Arbeitsbummelei" und in "Mängeln der ideologischen Arbeit".

  • Die Tage vor dem 7. Oktober stehen in Wernigerode ganz im Zeichen des 20. Jahrestages der Gründung der DDR. Versammlungen, eine groß angelegte "Verpflichtungsbewegung im sozialistischen Wettbewerb", Agitation und Propaganda in Betrieben, Genossenschaften, Verwaltungen und Einrichtungen dominieren das gesellschaftliche Leben in der Stadt.

Schaufensterdekoration  - "Sozialistischer Wettbewerb" um das schönste Schaufenster zu Ehren des 20. Jahrestages der Gründung der DDR
- Stadtarchiv Wernigerode (Archiv Dieter Möbius)
Schaufensterdekoration  - "Sozialistischer Wettbewerb" um das schönste Schaufenster zu Ehren des 20. Jahrestages der Gründung der DDR - Stadtarchiv Wernigerode (Archiv Dieter Möbius)
  • Insgesamt 1100 blinde Bürgerinnen und Bürger einschließlich ihrer Begleiter aus allen Bezirken der DDR erholen sich dieses Jahr für jeweils drei Wochen im Blindengenesungsheim des FDGB am Amelungsweg.

  • Unter Führung der Kreisleitung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) werden auch in Wernigerode in allen Volkseigenen Betrieben, Genossenschaften, staatlichen Einrichtungen und Verwaltungen die Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED ausgewertet und kollektive und persönliche Verpflichtungen zu deren Umsetzung abgegeben.

"Was der VIII. Parteitag beschloss, wird sein."
- Mahn-und Gedenkstätte Archiv
"Was der VIII. Parteitag beschloss, wird sein." - Mahn-und Gedenkstätte Archiv
  • "Von April bis November werden aus dem Kreis Wernigerode im ehemaligen Bezirk Magdeburg in zwölf Aktionen insgesamt 25 Personen, darunter elf Angehörige der medizinischen Intelligenz, ausgeschleust. Sie kommen wohlbehalten in Westberlin an. Für die Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit muss diese Fluchtwelle ein Trauma gewesen sein."

    Das Haus der Staatssicherheit, ehemals Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Hesselbach, befindet sich in der Leninstraße 149, Ecke Goethestraße. Das Gebäude ist von einer Mauer umgeben. Die Zufahrt in die Goethestraße ist gesperrt.

    Volksstimme - 12.04.2016
Haus der Staatssicherheit Oktober 1987
- Gerhard Bombös
Haus der Staatssicherheit Oktober 1987 - Gerhard Bombös
  • In einer großen Festveranstaltung im Stadtgarten am 7. Oktober wird der 25. Jahrestag der Gründung der "Deutschen Demokratischen Republik, dem ersten Arbeiter-und-Bauernstaat auf deutschem Boden", begangen.

Festveranstaltung "25 Jahre DDR"
- Archiv Mahn- und Gedenkstätte
Festveranstaltung "25 Jahre DDR" - Archiv Mahn- und Gedenkstätte
  • Im Innenhof des Schlosses finden in den Sommermonaten Serenadenkonzerte des städtischen Orchesters Wernigerode statt, die sich bei Einwohnern und Urlaubern wachsender Beliebtheit erfreuen.

Serenadenkonzert im Schlosshof
- Dieter Oemler
Serenadenkonzert im Schlosshof - Dieter Oemler
  • Im "Stadtgarten" findet am 7. November eine von der Kreisleitung der SED organisierte Festveranstaltung anlässlich des Jahrestages der "Oktoberrevolution" statt. Die Veranstaltung wird verbunden mit der Aufnahme von neuen Mitgliedern in die SED.

Festveranstaltung im "Stadtgarten" zum Jahrestag der "Oktoberrevolution"
- Archiv Mahn- und Gedenkstätte
Festveranstaltung im "Stadtgarten" zum Jahrestag der "Oktoberrevolution" - Archiv Mahn- und Gedenkstätte
  • Am "Tag der Republik" am 7. Oktober werden vom Rat des Kreises Gemeinden für "herausragende Leistungen" im "Sozialistischen Wettbewerb" ausgezeichnet.

Auszeichnung von Gemeinden
- Archiv Mahn- und Gedenkstätte
Auszeichnung von Gemeinden - Archiv Mahn- und Gedenkstätte
  • Politische "Wende" auch in Wernigerode. Am 22. Oktober findet eine Sitzung des "Demokratischen Blocks" statt. Im Kommunique der Beratung heißt es: "Im Mittelpunkt dieser Beratungen standen aktuelle Fragen und Probleme in Auswertung der 9. Tagung des ZK der SED und der sich daraus ergebenden Aufgaben für den Kreis Wernigerode. In der anschließenden Tagung des Demokratischen Blocks begrüßten die Vorsitzenden und Kreissekretäre der befreundeten Parteien und Massenorganisationen die von der 9. ZK - Tagung gegebene klare Orientierung und hoben die Bereitschaft ihrer Mitglieder hervor, die von der Partei der Arbeiterklasse eingeleitete Wende zur attraktiveren Gestaltung des Sozialismus in der DDR verantwortungsvoll mit zu tragen. Alle Teilnehmer bekannten sich zur Weiterführung des offenen Dialogs über alle Fragen." "Der Demokratische Block wendet sich an alle Bürger, mit Besonnenheit und Verantwortungsbewußtsein die jetzt anstehenden Fragen zu klären und an politischen Lösungen mitzuwirken." "Am Dienstag fand in den Abendstunden in Wernigerode eine Demonstration von Bürgern zum Marktplatz statt. Sie verlief ruhig und ohne Ausschreitungen. Die Demonstranten ließen auf der rekonstruierten Rathaustreppe zahlreiche Kerzen abbrennen..." In einer "streng vertraulichen Information" des Ministeriums für Staatssicherheit ist von 800 Personen in Wernigerode die Rede, die an der Demonstration teil nahmen.

    Volksstimme - 26.10.1989
  • Am Abend des 11. Oktober versammeln sich ca. 800 Personen vor dem Seniorenheim "Harzfriede", um das "Neue Forum" für die Stadt zu gründen. Da der Saal nicht ausreicht, ziehen die Teilnehmer in einer stillen Demonstration zur Johanniskirche. Obwohl das "Neue Forum" noch verboten ist, werden Arbeitsgruppen gebildet und ein vorläufiger Sprecherrat gegründet.

    Volksstimme - 11.10.2014 S. 13
  • Vor dem Wernigeröder Kreistag wird am 20. Januar ein Bericht des zeitweiligen Untersuchungsausschusses über Fälle von Korruption und Amtsmissbrauch vorgelegt. 114 Eingaben von Bürgern liegen vor.

  • Erste Wahlen nach der Wende zur Volkskammer der DDR, Kreistag und am 6. Mai zum Stadtrat in Wernigerode. Die CDU geht als klarer Sieger hervor. Ergebnisse in Wernigerode: CDU 38,69%, SPD 26,72%, PDS 12,49%, Neues Forum 5,58%, Bund Freier Demokraten 5,36%.

    Volksstimme - 7. Mai
Wahlveranstaltung der CDU mit dem Vorsitzenden, Bundeskanzler Helmut Kohl, auf dem Marktplatz.
- Stadtarchiv Wernigerode (Archiv Dieter Möbius)
Wahlveranstaltung der CDU mit dem Vorsitzenden, Bundeskanzler Helmut Kohl, auf dem Marktplatz. - Stadtarchiv Wernigerode (Archiv Dieter Möbius)
  • In der Kommunalwahl wird ein neuer Stadtrat mit 40 Mitgliedern gewählt (14 gehören der SPD, 10 der CDU, 8 der PDS, 4 dem Bündnis 90/Die Grünen, 3 der F.D.P./Haus & Grund und einer der md-p an).

    Ludwig Hoffmann (SPD) wird am 1. August Oberbürgermeister und löst damit Bürgermeister Horst-Dieter Weyrauch ab.

    Volksstimme - 2. August
  • Am 13. Juni findet die Wahl des Stadtrates statt. Bei einer Wahlbeteiligung von 52,3% entfallen auf die CDU 15 Mandate, auf die SPD 13, die PDS 7, auf die Grünen und die FDP je 1 und auf die Wählergemeinschaften 3 Mandate.

    Volksstimme - 14. Juni
  • Bei der Bundestagswahl am 18. September wird in Wernigerode eine Wahlbeteiligung von 73,3% verzeichnet. Von den abgegebenen Stimmen entfallen auf die SPD 36%, auf die CDU 25% und auf die Linke 24%. Das Direktmandat fällt auf den Kandidaten der SPD.

    Volksstimme - 19. September
  • Bei der am 27. September stattfindenden Bundestagswahl geben von 29.379 wahlberechtigten Wernigerödern nur 15.328 Bürger ihre Stimme ab. Das ist eine Wahlbeteiligung von 52,2%. Davon entfallen auf die CDU 31,70%, auf die "Linke" 28,56%, auf die SPD 18,73%, auf die FDP 9,47% und auf die "Grünen" 5,75%.

    Volksstimme - 28. September
  • Die ehemalige Kinderbettenfabrik (früher Firma "Martini & Müller") Ecke Brockenweg/Sägemühlengasse steht Anfang des Jahres wiederholt in Flammen. Dach und Obergeschoss der Espa-Produktionsstätte brennen völlig nieder. Der Abriss der zweistöckigen Fabrikhallen folgt. Es entsteht Platz für den Bau von 12 geplanten Eigenheimen. Der unterirdisch verlaufende Bach "Stilles Wasser" wird hierfür wieder "an die Oberfläche" geholt.

    Volksstimme - 11.08.2011
Die ehemalige Firma "Martini & Müller" am Brockenweg produzierte Kinderbetten.
- Dieter Oemler
Die ehemalige Firma "Martini & Müller" am Brockenweg produzierte Kinderbetten. - Dieter Oemler
  • Nach umfangreichen Rekonstruktionsarbeiten und Sanierung des Gebäudes wird im Mai der historische Marstall als Veranstaltungsstätte feierlich eröffnet.

    Volksstimme - 23.6.2014 S.7
Marstall
© Wolfgang Grothe
Marstall © Wolfgang Grothe
  • Eine niederländische Investorengruppe übernimmt in Schierke das altehrwürdige Hotel "Fürstenhöhe".

    Volksstimme - 20.07.2012
Hotel "Fürstenhöhe" in Schierke 2014
© Wolfgang Grothe
Hotel "Fürstenhöhe" in Schierke 2014 © Wolfgang Grothe
  • Am Wernigeröder Hauptmann-Gymnasium gibt es am 26. Februar einen Amok-Alarm. Eine 15-jährige Schülerin schießt während des Unterrichts mit einer Gaspistole in die Luft und wird von einer Mitschülerin überwältigt. Ein Großaufgebot von Polizei, Sanitätern und Psychologen betreuen die Schüler der 5. bis 9. Klassen.

    Volksstimme - 28.12.13
  • Die 3. Waldklimakonferenz Deutschlands findet am 5. April in Wernigerode statt. Wernigerode ist eine der waldreichsten Kommunen Deutschlands. Die Folgen des Klimawandels (steigende Temperaturen und Verschiebung der Niederschläge vom Sommer in den Winter) für die Harzwälder haben neben der wirtschaftlichen auch eine touristische Relevanz.

Wald bei Hasserode
© Wolfgang Grothe
Wald bei Hasserode © Wolfgang Grothe
  • Der Hollywood-Star George Clooney hält sich im April mit seiner Filmcrew im Ilsenburger Hotel "Zu den Rothen Forellen" auf. Vier Wochen lang dreht die Crew im Harz den Film "The Monuments Men". Clooney feiert mit seinen Gästen seinen 50. Geburtstag im Wernigeröder Restaurant "Orchidea".

  • Vom 17. bis 21. Juli findet das 8. Internationale Johannes-Brahms-Chorfestival statt. 1300 Sänger und Sängerinnen in 44 Chören von 18 Nationen aus vier Kontinenten nehmen teil.

    Volksstimme - 19.07.2013
8. Internationales Johannes-Brahms-Chorvestival
- Regina Grothe
8. Internationales Johannes-Brahms-Chorvestival - Regina Grothe
  • Im Dezember wird in Schierke der Grundstein für den Bau eines Parkhauses mit 700 Stellplätzen gelegt.

Parkhaus in Schierke
© Wolfgang Grothe
Parkhaus in Schierke © Wolfgang Grothe
  • Die Seniorenvertretung in Wernigerode, die sich für die mehr als 10000 älteren EinwohnerInnen der Stadt engagiert, wird am 13. März während eines Generationenkonzerts mit dem Bürgerpreis der Hospitälerstiftung geehrt.

    Volksstimme - 13.03.2014 S.13
Renate Schulze von der Seniorenvertretung nimmt vom Stiftungsvorstand Andreas Heinrich und Oberbürgermeister Peter Gaffert den Bürgerpreis entgegen
- Stadtverwaltung Wernigerode
Renate Schulze von der Seniorenvertretung nimmt vom Stiftungsvorstand Andreas Heinrich und Oberbürgermeister Peter Gaffert den Bürgerpreis entgegen - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Ab 17. März  beginnt, verbunden mit einer Vollsperrung, die seit Jahren dringend notwendige Sanierung der Nöschenröder Straße für 2,8 Millionen Euro. Die Umleitungsstrecken sind mit großen Belastungen für die Anwohner und Verkehrsteilnehmer verbunden.

    Volksstimme - vom 14.03.2014, S.13
Beginn der Sanierung der Nöschenröder Straße
© Wolfgang Grothe
Beginn der Sanierung der Nöschenröder Straße © Wolfgang Grothe
  • Fast 3000 Besucher, ehemalige und künftige Studenten und besonders Einwohner von Hasserode folgten am 24. Mai der Einladung der Hochschulmitarbeiter und der Studenten der Hochschule Harz unter dem Motto "Campusfieber" zum Campusfest.

    Volksstimme - 26. Mai S.8
"Campusfieber" 2014
- Hochschule Harz
"Campusfieber" 2014 - Hochschule Harz
  • 29. Mai: Der Wernigeröder Rundfunk-Jugendchor ist unter Leitung von Peter Habermann beim neunten Chorwettbewerb in Weimar als bester Chor Deutschlands ausgezeichnet worden.

Preisträgerkonzert in Weimar
- Landesgymnasium für Musik
Preisträgerkonzert in Weimar - Landesgymnasium für Musik
  • Am 2. Juli verstirbt in Wernigerode mit 86 Jahren der langjährige Stadtchef Martin Kilian. Martin Kilian, am 21. Mai 1928 in Wernigerode geboren, war zuvor Direktor der Wilhelm-Raabe-Oberschule, als er auf Vorschlag des 1. Sekretärs der SED-Kreisleitung 1962 als Bürgermeister gewählt wurde. Dieses Amt hatte er bis 1989 inne.

    Volksstimme - 04.07.2014 S.13
Martin Kilian (2. von links) in seiner Amtszeit Anfang 1989 - Besuch des Oberbürgermeisters von Neustadt/Weinstraße zur Vorbereitung der Städtepartnerschaft
- Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße
Martin Kilian (2. von links) in seiner Amtszeit Anfang 1989 - Besuch des Oberbürgermeisters von Neustadt/Weinstraße zur Vorbereitung der Städtepartnerschaft - Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße
  • Am 4. September wird im neuen Wernigeröder Gewerbegebiet "Smatvelde" nach zwölf Monaten Bauzeit ein neues Eloxal-Werk durch die WMG-Gruppe offiziell eingeweiht. Der Betrieb hat eine überdachte Produktionsfläche von 6000 Quadratmetern. Bis zu 30 neue Arbeitsplätze entstehen dadurch. Neben dem Eloxieren umfasst das Leistungsspektrum das Glanzeloxieren, Hartanodisieren und -verchromen, Galvanisieren, Schleifen und Polieren sowie chemische Vorbehandlungen.

    Volksstimme - 04.09.2014 S.20
neues Eloxalwerk der MWG Oberflächenveredlung GmbH
© Wolfgang Grothe
neues Eloxalwerk der MWG Oberflächenveredlung GmbH © Wolfgang Grothe
  • Im Kreis-Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" belegt der Wernigeröder Ortsteil Silstedt den ersten Platz. Die Bewertungskommission aus dem Landkreis Harz entschied sich bei 19 eingereichten Vorschlägen für Silstedt.

    Volksstimme - S.13 vom 03.12.2014
"Unser Dorf hat Zukunft" - Bewertungskommission in Silstedt
- Julia Bruns
"Unser Dorf hat Zukunft" - Bewertungskommission in Silstedt - Julia Bruns
  • Urlauber in Sachsen-Anhalt haben sieben Hotels im Land mit dem "Holiday Check Award 2015", dem bedeutendsten Publikumspreis der Touristik, ausgezeichnet. Von den sieben Hotels sind drei aus Wernigerode: "Hotel Travel Charme Gothisches Haus", "Harzer Kultur-und Kongresshotel Wernigerode" und "Hasseröder Ferienpark".

    Volksstimme - S.31, vom 10.1.2015
Ferienpark Hasserode
© Wolfgang Grothe
Ferienpark Hasserode © Wolfgang Grothe
  • Das Jahr 2014 war auf dem Brocken das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1848. Die Durchschnittstemperatur mit 5,1 Grad lag über der bisherigen Höchstmarke von 4,8 Grad im Jahr 2011.

    Volksstimme - S.1 am 20.01.2015
Jahresmittel der Temperatur auf dem Brocken
- Dr. Friedhart Knolle
Jahresmittel der Temperatur auf dem Brocken - Dr. Friedhart Knolle
  • In Wernigerode findet am 21. Februar auf dem Campus der Hochschule Harz die 25. Jahrestagung der vier Harzer Naturschutzverbände BUND, BNU, NABU und GFN statt. Diese vier Verbände mit ihren rund 400 Mitgliedern agieren im Harzkreis mit hoher gesellschaftlicher Akzeptanz als Hüter von Flora und Fauna.

    Volksstimme - 24.02.2015 S.14
Feuersalamander
© Wolfgang Grothe
Feuersalamander © Wolfgang Grothe
  • Bei der Oberbürgermeister-Wahl am 12. April wird der bisherige Amtsinhaber Peter Gaffert mit 67 Prozent der Stimmen (Wahlbeteiligung 38,5 Prozent) in seinem Amt bestätigt.

    Volksstimme - 13.04.2015 S.7
OB Peter Gaffert (ältere Aufnahme)
- Stadtverwaltung Wernigerode
OB Peter Gaffert (ältere Aufnahme) - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Seit 1989 bis heute ist in Wernigerode mit Ortsteilen die Zahl der Einwohner von 40 000 auf 34 000 geschrumpft. Die Anzahl junger Einwohner sinkt, während die Anzahl älterer Einwohner zunimmt. Die Geburtenzahl liegt niedriger als die Zahl der Sterbefälle. Bis 1995 verließen in jedem Jahr 500 Abwanderer die Stadt, während seit 2008 die Bilanz von Zu- und Abwanderern leicht positiv ist, besonders durch den Zuzug von Vor- und Oberharzern über 65 Jahre.

    Volksstimme - 24.4.2015 S.13
Plattenbauten im "Stadtfeld"
© Wolfgang Grothe
Plattenbauten im "Stadtfeld" © Wolfgang Grothe
  • Am 11. Juni wird auf dem Gelände der ehemaligen "Wernigeröder Mineralbrunnen GmbH" in der Schreiberstraße ein Wohnpark eingeweiht. Innerhalb nur eines Jahres hat die Wernigeröder Wohnungsgenossenschaft eG (WWG) vier Mehrfamilienhäuser mit 36 komfortabelen barrierearmen Zwei- und Dreiraumwohnungen für Senioren und Familien im gehobenen Standard errichtet.

    Volksstimme - 11.06.2015
Die WWG baut auf dem Gelände der ehemaligen Getränkefirma Roch & Reiche in der Schreiberstraße 
© Wolfgang Grothe
Die WWG baut auf dem Gelände der ehemaligen Getränkefirma Roch & Reiche in der Schreiberstraße  © Wolfgang Grothe
  • Tausende Jungen und Mädchen feiern am 5. Juni ihren Kindertag im Wernigeröder Bürgerpark.

    Volksstimme - 06.06.2015 S.15
Kinderfest im Bürgerpark
- Ivonne Sielaff
Kinderfest im Bürgerpark - Ivonne Sielaff
  • Aus Anlass des 25. Töpfermarktes in Wernigerode erleben am 23. Mai hunderte Schaulustige auf dem Nico eine atemberaubende Show. Nach stundenlangem Brennprozess wird eine glühende Skulptur enthüllt.

    Volksstimme - 25.5.2015
Töpfermarkt 2015
© Wolfgang Grothe
Töpfermarkt 2015 © Wolfgang Grothe
  • Von allen großen und mittelgroßen Städten Sachsen-Anhalts hat Wernigerode auf dem Immobilienmarkt interessante Ergebnisse aufzuweisen. Die Nettomiete pro Quadratmeter im Neubau liegt bei 7 € und ist damit Spitzenwert (Magdeburg: 6 €.). Die Leerstandsquote des zur Vermietung frei stehenden Wohnraums liegt in Wernigerode bei nur drei Prozent, in Magdeburg bei zehn Prozent.

    Volksstimme - vom 16.9.2015 S.3
Wohnungsneubau auf dem Gelände des ehemaligen Stadtgartens
© Wolfgang Grothe
Wohnungsneubau auf dem Gelände des ehemaligen Stadtgartens © Wolfgang Grothe
  • Wernigerode ist der beliebteste Ferienort Deutschlands. Kunden des größten Tourismuskonzerns Europas haben die Bunte Stadt am Harz "in eine Reihe mit Rom und Dubrovnik gestellt".

    Volksstimme - Harzer Volksstimme vom 9. März 2016 S.15
Hinterstraße
© Wolfgang Grothe
Hinterstraße © Wolfgang Grothe
  • Am 13. März wird in Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt. Der gesamte Wahlkampf war, obwohl Landtagswahl, kaum von landespolitischen Themen dominiert. Die Ergebnisse der Wahl auch im Wahlkreis Wernigerode wiederspiegeln die Stimmung der BürgerInnen bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise. Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis liegt bei 62% gegenüber 55,2% im Jahr 2011. Alle etablierten Parteien verlieren an Zustimmung, CDU von 34,4% auf 31,9%, LINKE von 20,6% auf 15,4%, SPD von 24,3% auf 12,1%, GRÜNE von 7,0% auf 5,5%. Einziger Wahlsieger mit 24,1% ist die erst vor einem Jahr gegründete nationalistisch-völkische "Alternative für Deutschland - AfD".

    Volksstimme - 14.03.2016
Ausländerfeindliche und rechtspopulistische  Parteien nutzen die Ängste und Sorgen der BürgerInnen für ihre politischen Ziele
© Wolfgang Grothe
Ausländerfeindliche und rechtspopulistische  Parteien nutzen die Ängste und Sorgen der BürgerInnen für ihre politischen Ziele © Wolfgang Grothe
  • Der Weltkonzern "Nemak" stärkt seinen Standort in Wernigerode. Auf dem Firmengelände am Gießerweg wird für die neue Produktionsanlage die im Jahr 2000 errichtete Halle 14, die dann neun Jahre als Entwicklungsgießerei genutzt und dann stillgelegt wurde, zurückgebaut. Hier wird eine moderne Produktionslinie für Zylinderkurbelgehäuse mit einem Investitionsvolumen von rund 25 Millionen Euro eingerichtet.

Einrichtung einer Produktionslinie für Zylinderkurbelgehäuse
- Regina Urbat
Einrichtung einer Produktionslinie für Zylinderkurbelgehäuse - Regina Urbat
  • Die Aura-Pension in Wernigerode ist die älteste Kur- und Erholungseinrichtung für Blinde in Deutschland. Am 26. Januar feiert sie mit prominenten Gästen, unter ihnen Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff, ihr 100-jähriges Bestehen.

    Volksstimme - Katrin Schröder
Die Aura-Pension feiert ihr 100-jähriges Bestehen - im Bild: Pensionsleiter Christian Winzerling
- Katrin Schröder
Die Aura-Pension feiert ihr 100-jähriges Bestehen - im Bild: Pensionsleiter Christian Winzerling - Katrin Schröder
  • Am 31. Januar wird die Elektromotorenfirma VEM Motors in Wernigerode 70 Jahre alt, mit heute 430 Beschäftigten.

    Im letzten Jahr hatte die Firma einen Jahresumsatz von 64 Millionen erwirtschaftet.

    VEM baut Elektromotoren, die in Walzwerken, Chemieanlagen, in Lüftungssysteme von Straßentunneln und auf Kreuzfahrtschiffen zum Einsatz kommen.

VEM-Chef Rüdiger Strümpel im Gespräch mit dem Mitarbeiter Uwe Goedecke
- Matthias Stoffregen
VEM-Chef Rüdiger Strümpel im Gespräch mit dem Mitarbeiter Uwe Goedecke - Matthias Stoffregen
  • Sieben Monate nach dem Dammbruch können die Einwohner von Silstedt wieder sicher sein. Für 370 000 € ist eine neue Schutzwand an der Holtemme fertiggestellt worden. Der massive Damm aus Granit und Beton ist knapp zwei Meter hoch. Beim Sommer-Hochwasser 2017 war Silstedt von den Wassermassen überflutet worden.

    Volksstimme - 16. Februar 2018, S. 2
Fertigstellung der Schutzwand an der Holtemme in Silstedt
- Holger Manigk
Fertigstellung der Schutzwand an der Holtemme in Silstedt - Holger Manigk