Amtsblätter der Stadt Wernigerode

 Christianental
- Dieter Oemler
 Christianental - Dieter Oemler
  • Das Teutloff-Bildungszentrum wird im Oktober als freier Bildungsträger in der Rechtsform einer GmbH gegründet. Es beginnt seine Tätigkeit im Rahmen der sich vollziehenden Umwandlung in der Arbeitsmarktstruktur der Stadt und des Landkreises Wernigerode mit Orientierungsmaßnahmen für arbeitslos gewordene Arbeitnehmer vorwiegend aus großen Betrieben.

  • Am 15. September wird unter begeistertem Jubel zehntausender WernigeröderInnen und Gästen der Zugverkehr zum Brocken wieder aufgenommen. 1961 war der öffentliche Zugverkehr eingestellt worden und die Strecke der Brockenbahn sporadisch für den Transport von Gütern, wie zum Beispiel Kohle, in das militärische Sperrgebiet genutzt worden.

Harzer Schmalspurbahn
© Wolfgang Grothe
Harzer Schmalspurbahn © Wolfgang Grothe
Schwimmhalle 2017
- Pressestelle Stadtverwaltung
Schwimmhalle 2017 - Pressestelle Stadtverwaltung
  • Im gesamten Jahr 1993 werden in Wernigerode, einschließlich der Ortsteile, neue Unternehmen gegründet, 150 Handelsbetriebe, 36 Gaststättenbetriebe, 28 Handwerks- und Produktionsbetriebe, 15 Verkehrsbetriebe, 226 sonstige Dienstleistungsbetriebe und 23 Reisegewerbe.

  • Dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung ist es gelungen, im neuen Gewerbegebiet Stadtfeld auf einer Fläche von etwa 15 Hektar 40 Unternehmen anzusiedeln. 27 Betriebe mit ca. 551 Arbeitsplätzen haben ihre Aktivitäten bereits aufgenommen.

  • Wernigerode tritt dem Klimabündnis bei und verabschiedet eine Lokale Agenda 21 (Handlungsprogramm zur Entwicklung von Nachhaltigkeit vor Ort). Grundlage war der erste UN-Erdgipfel in Rio de Janeiro 1992 zur nachhaltigen Entwicklung als Grundprinzip der Staatengemeinschaft.

Messstation zur Luftüberwachung auf dem Bahnhofsvorplatz
© Wolfgang Grothe
Messstation zur Luftüberwachung auf dem Bahnhofsvorplatz © Wolfgang Grothe
  • Bundespräsident Roman Herzog besucht am 29. August die "Bunte Stadt am Harz". Das ist der erste Besuch eines Bundespräsidenten in unserer Stadt.

  • Am 6. September erhält die Schule in Silstedt endlich einen Namen. Nach dem berühmten Sohn der Gemeinde wird der Schule vom Schulrat und vom Oberbürgermeister der Name "Henning Calvör" verliehen.

  • Die Erdgasfernleitung aus Salzgitter wird nach der Verlegung des letzten Teilstücks der Hochdruckleitung in Benzingerode am 25. April in Betrieb genommen.

    Dadurch kann die gesamte Region mit umweltfreundlichem Erdgas versorgt werden.

  • Zum 1. Januar befinden sich im Anlagevermögen der Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH (GWW) 3.633 Wohnungen, 31 Gewerbeeinheiten sowie 138 Gärten und Garagen. Zusätzlich werden 1.040 Wohnungen sowie 65 Gewerbeeinheiten in städtischen Wohngebäuden im Auftrage der Stadt sowie 284 Wohnungen und Gewerbeeinheiten für private Gebäudeeigentümer verwaltet.

  • Ab 26. Juli wird der "96. Deutsche Wandertag" in Wernigerode ausgetragen.

    Jeder Wandertag stellt sich ein Motto. Für den diesjährigen lautet es: "Wandern - Zum Schutz der Natur".

    Dieses Bestreben haben die Wandervereine, die sich im "Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine" zusammengeschlossen haben, nämlich durch bewusste Lenkung der Wanderer einen Konsens zu finden zwischen dem Erleben der Schönheiten der Natur und dem Schutz sensibler Bereiche.

Deutscher Wandertag in Wernigerode 1996
© Wolfgang Grothe
Deutscher Wandertag in Wernigerode 1996 © Wolfgang Grothe
  • Im Harzblick kommt es am ersten Augustwochenende zu gewalttätigen Ausschreitungen rechtsorientierter Jugendlicher.

    In der Stadtratssitzung am 22. August nimmt Oberbürgermeister Hoffmann dazu Stellung und ruft alle Verantwortlichen der Stadt auf, keine rechte Gewalt zu tolerieren. "Wenn Freiheit, Demokratie, Verantwortung, Toleranz, Liebe, Menschenwürde keine leeren Worthülsen werden oder bleiben sollen, dann werden wir dafür arbeiten. Das sollte auch unser demokratischer Grundkonsens bei der politischen Auseinandersetzung sein."

  • Am 20. August wird der Grundstein für das neue Betriebs- und Verwaltungsgebäude für die Stadtwerke Wernigerode am Kupferhammer gelegt. 20 Millionen DM werden die Stadtwerke in den Bau investieren.

  • Anlässlich des diesjährigen Deutschen Wandertages wurde Wernigerode wieder um eine zusätzliche Attraktion reicher. Am 25. Juli wird der Planetenweg, eine einzigartige Verbindung von Bildungs- und Erholungsstätte, eröffnet. Der Planetenweg ist der erste in den neuen Bundesländern.

  • In Anknüpfung an alte Traditionen findet im Rathaus "am dinsdage nach palme daghe", (Dienstag nach Palmarum) das erste "Vasten Colleg" statt. Es findet eine breite Resonanz.

    Festredner ist Christian Hinrich Fürst zu Stolberg-Wernigerode.

  • Vom 13. bis 15. Juni feiern die Einwohner und Gäste der bunten Stadt das 34. Rathausfest rund um das Wahrzeichen im Zentrum, aber auch an etwas außerhalb gelegenen Orten.

    Unter Leitung von Christian Fitzner eröffnen die Mitglieder des Philharmonischen Kammerorchesters in der Johanniskirche die vielfältigen musikalischen Veranstaltungen mit einem klassischen Konzert.

  • Seit 1. Januar hat die Stadt einen ersten Eigenbetrieb, die Sozialstation Wernigerode ambulante Kranken-, Alten- und Familienpflege.

    Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen war es notwendig, die Organisationsform der Sozialstation zu verändern. Um ein größtmögliches Mitspracherecht der Stadt zu sichern, wurde die Form des Eigenbetriebes gewählt.

  • Am 12. April wird der Kindergarten "Hasserode III" in der Friedrichstraße 140/141 nach erfolgter Sanierung als "Villa Sonnenschein" wiedereröffnet. Der Name war von den den Kindern selbst ausgesucht worden, und so war auch die feierliche Enthüllung des Namensschildes etwas ganz Besonderes.

  • Am 11. Juni ist die Eröffnung des ersten Bauabschnitts für die Revitalisierung des Industriegeländes West durch den Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Klaus Schucht, und in Anwesenheit des Eigentümers der VEM Motors GmbH, Adolf Merckle, und des Oberbürgermeisters Ludwig Hoffmann.

  • Am 3. Oktober richtet Silstedt das "2. Kreis-Erntedankfest" aus.

    Nicht nur zahlreiche Unternehmen, Vereine und Verbände präsentieren sich in und um den "Museumshof Ernst Koch" sondern auch viele Silstedter haben ihre Höfe geöffnet und laden die Besucher ein.

  • Am 30. Juni wird die Brücke an der Kanzleistraße für den Verkehr freigegeben. Sie erhält Ende September im Rahmen der offiziellen Einweihung den Namen des Stadtbaurates Ernst-Wilhelm Deistel (1869-1945) in Würdigung seines Lebenswerkes für unsere Stadt.

  • Die Städtebauförderung durch Bund und Land wurde auch in diesem Jahr zur Verschönerung der Stadt genutzt. Die Baumaßnahmen im Wohngebiet "Harzblick", Sanierungen in der Burg- und Nöschenröder Straße, das neue Stadtarchiv in der "Alten Münze" (Nonnenhof) und das schmucke Haus in der Klintgasse 1 mit dem attraktiven asiatischen Restaurant sind dafür die augenfälligsten Beispiele.

  • Im September wird in Silstedt die neue Sporthalle fertiggestellt und feierlich eingeweiht. Die Sporthalle schafft verbesserte Bedingungen für den Schul- und Vereinssport.

  • Am 1. Juli geht der Landkreis Wernigerode in den neu gebildeten Harzkreis auf (Halberstadt, Wernigerode, Quedlinburg). Damit verliert Wernigerode nach 130 Jahren den Status einer Kreisstadt. Der letzte Tag des Landkreises Wernigerode wird am 30. Juni mit einem großen Zapfenstreich im Lustgarten begangen. Bei der Landratswahl für den neuen Harzkreis wird Michael Ermrich (CDU), der bisherige Landrat des Landkreises Wernigerode, gewählt.

  • Dank eines bewundernswerten ehrenamtlichen Engagement und der Unterstützung durch Sponsoren findet Anfang Oktober zum 30. Mal der Harzgebirgslauf statt.

30. Harzgebirgslauf
© Wolfgang Grothe
30. Harzgebirgslauf © Wolfgang Grothe
  • Wernigerodes älteste Sozialeinrichtung, das Pflegeheim "Sankt Georg", wird nach umfassendem Umbau durch die städtische GSW wieder eröffnet.

    Auch durch den Neubau eines Pflegezentrums des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in der Albert-Bartels-Straße hat sich das Angebot für pflegebedürftige Bürgerinnen und Bürger qualitativ und quantitativ weiter verbessert.

  • Der Austbergturm in Benzingerode wird im Ergebnis eines bewundernswerten Bürgerengagements und mit Hilfe zahlreicher Einrichtungen saniert und gesichert.

  • Die städtische Wohnungsbaugesellschaft GWW hat den Umbau des Wohngebietes Ziegenberg vorerst abgeschlossen. Die wenig attraktiven Behelfswohnungen aus der Nachkriegszeit sind modernen und architektonisch beispielhaften Wohnhäusern gewichen.

  • Wernigerode ist in diesem Jahr "Bundeshauptstadt im Naturschutz". Insgesamt haben 115 Kommunen aus allen Bundesländern am Wettbewerb teilgenommen. Die Auswertung erfolgte in vier Teilnehmerklassen.

    In der Teilnehmerklasse 30.000 bis 100.000 Einwohner belegte die Stadt für verschiedene Naturschutzmaßnahmen den ersten Platz.

  • Der bisherige Oberbürgermeister Ludwig Hoffmann (SPD), der nach 14 Jahren nicht mehr kandidieren wollte, wird für seine herausragende Amtsleistung mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. 

Ministerpräsident Böhmer überreicht dem scheidenden Oberbürgermeister Ludwig Hoffmann das Bundesverdienstkreuz.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Ministerpräsident Böhmer überreicht dem scheidenden Oberbürgermeister Ludwig Hoffmann das Bundesverdienstkreuz. - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Bei der Oberbürgermeister-Wahl am 13. April erhält der Kandidat der SPD und der Grünen, Peter Gaffert, im ersten Wahlgang 56% der Stimmen und ist damit für 7 Jahre zum Oberbürgermeister gewählt.

Peter Gaffert ist für die nächsten 7 Jahre Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Peter Gaffert ist für die nächsten 7 Jahre Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode. - Stadtverwaltung Wernigerode
Harzgebirgslauf 2008
- Stadtverwaltung Wernigerode
Harzgebirgslauf 2008 - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Ein neuer Stadtrat wird am 7. Juni gewählt. Bei einer Wahlbeteiligung von nur 40,2% gewinnt die CDU mit 33,9% die Wahl vor der SPD mit 31,9% und der Linken mit 19,2%.

    Der Stadtrat setzt sich wie folgt zusammen: CDU 14, SPD 13, Linke 8 und Haus & Grund 2 Sitze.

    Die anderen Parteien bzw. Gruppierungen sind jeweils mit einem Sitz vertreten: Bündnis 90/Grüne, NPD.

    Erstmals haben auch die Wähler von Schierke an der Wahl zum Wernigeröder Stadtrat teilgenommen.

  • Beim 12. Vasten-Colleg im Wernigeröder Rathaussaal hält der ehemalige Bundes-Außenminister Hans-Dietrich Genscher als Ehrengast die Festrede.

Hans-Dietrich Genscher als Gast des 12.Vasten-Colleg
- Stadtverwaltung Wernigerode
Hans-Dietrich Genscher als Gast des 12.Vasten-Colleg - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Vom 25. Juli bis 29. August finden die Wernigeröder Schlossfestspiele statt. Der Innenhof des Schlosses und der Fürstliche Marstall stehen erneut als Kulisse für ein vielfältiges Musik(theater)programm zur Verfügung, das mit der "First Night" und der "Last Night" umrahmt wird.

  • Am Jahresende 2012 stellt Oberbürgermeister Peter Gaffert fest, dass "noch nie in unserer Stadt in einem derart großen Umfang investiert worden" ist. Investitionen im privaten und öffentlichen Bereich haben Rekordniveau erreicht. Mehr als 16.000 BürgerInnen haben einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz in Wernigerode. Wernigerode ist in Sachsen-Anhalt die Kommune mit den besten Zukunftsaussichten. Im sozioökonomischen Ranking aller Mittelzentren des Landes Sachsen-Anhalt steht Wernigerode auf dem ersten Platz.

Gewerbegebiet "Smatvelde" vor der Erschließung
- Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
Gewerbegebiet "Smatvelde" vor der Erschließung - Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
  • Die Investitionen der letzten Jahre haben dazu geführt, dass Wernigerode am Jahresanfang den niedrigsten Schuldenstand seit 1991 aufweisen kann.
    Wernigerode hat einen ausgeglichenen Haushalt. Dieser umfasst ein Gesamtvolumen von 87.508.400 Euro.

Blick auf Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Blick auf Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Wernigerode gehört nach dem Städteranking der ARD (Arbeitsgemeinschaft der Rundfunkanstalten Deutschlands) zu den 10 schönsten Städten Deutschlands (Platz 9 von möglichen 2000).

Blick über Wernigerode
© Wolfgang Grothe
Blick über Wernigerode © Wolfgang Grothe
  • Die Agrargenossenschaft Vorharz e.G. Silstedt-Wernigerode erhält die Genehmigung, eine Anlage zur Erzeugung von Strom und Wärme durch den Einsatz von Biogas zu errichten und zu betreiben.

Biogasanlage in der Agrargenossenschaft Nordharz e.G. Silstedt-Benzingerode
© Wolfgang Grothe
Biogasanlage in der Agrargenossenschaft Nordharz e.G. Silstedt-Benzingerode © Wolfgang Grothe
  • Am Ende des Jahres gibt es in der Stadt über 16.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Die Arbeitslosenquote liegt bei unter 6% und damit erheblich unter der Arbeitslosenquote der Nachbarstädte.

Grundsteinlegung
- Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
Grundsteinlegung - Wirtschaftsförderung Stadt Wernigerode
  • Im Wohngebiet "Stadtfeld" mit ehemals 2200 Wohnungen in Plattenbauten vom Typ IW64 für 4600 Einwohnern werden umfangreiche Modernisierungen vorgenommen. Das Stadtfeld soll als lebenswertes Quartier erhalten und entwickelt werden. Das "Wellenhaus" hat nach Auffassung des Oberbürgermeisters das "Potenzial, zu einem Positivbeispiel für das ganze Land zu werden".

    Amtsblätter der Stadt Wernigerode - 11/2013 S.8 - "Fachtagung diskutierte Perspektiven der Plattenbausanierung"
Wellenhaus im Stadtfeld
© Wolfgang Grothe
Wellenhaus im Stadtfeld © Wolfgang Grothe
  • Am 22. September sind die Einwohner von Wernigerode zur Bundestagswahl aufgerufen. Nur 51 Prozent der Wahlberechtigten beteiligen sich an der Wahl.

    Die meisten Stimmen entfallen in den Wahlbezirken der Stadt und den Ortsteilen auf die CDU zwischen 37,5 % (Burgbreite) und 57,1 % (Schierke), auf die SPD zwischen 12,5 % (Benzingerode) und 26,7 % (Minsleben) sowie auf die Partei "Die Linke" zwischen 15.0 % (Minsleben) und 26.9 % (Burgbreite). Alle anderen Parteien liegen unter 5%.

  • Zu Beginn des Jahres beträgt die Arbeitslosigkeit in der Stadt dank der 3000 Unternehmen, Geschäfte, Hotels und Institutionen gerade einmal sechs Prozent. Beim Neujahrsempfang erklärt der Oberbürgermeister: "Damit sind wir ziemlich allein in Sachsen-Anhalt. Das macht uns stolz".

    Amtsblätter der Stadt Wernigerode - Jahrgang 22 Nr. 02/14 S.1
 Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters
- Stadtverwaltung Wernigerode
 Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 5. Juni wird nach achtmonatiger Arbeit der Straßenausbau "Unter den Zindeln" abgeschlossen und die Straße dem Verkehr wieder freigegeben.

    Amtsblätter der Stadt Wernigerode - 22. Jahrgang, 07/14 S.3
Freigabe der sanierten Straße "Unter den Zindeln"
- Andreas Meling
Freigabe der sanierten Straße "Unter den Zindeln" - Andreas Meling
  • Am 27. März wird Oberbürgermeister Peter Gaffert neuer Vorsitzender des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt", einem bundesweit agierenden Zusammenschluss. Wernigerode war vor zwei Jahren Mitbegründer dieses Bündnisses.

Der OB von Heidelberg, Dr. Eckart Würzner, übergibt den Vorsitz des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt" an den OB von Wernigerode, Peter Gaffert.
- Stadtverwaltung Wernigerode
Der OB von Heidelberg, Dr. Eckart Würzner, übergibt den Vorsitz des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt" an den OB von Wernigerode, Peter Gaffert. - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 25. Mai wird das Europa-Parlament, der Kreistag sowie der Stadtrat von Wernigerode gewählt. Die Wahlbeteiligung zur Stadtratswahl liegt bei 41,0 Prozent. Der Stadtrat setzt sich wie folgt zusammen: CDU 15 Sitze, SPD 11 Sitze, "Die Linke" 8 Sitze, "Grüne" 3 Sitze, "Haus & Grund" 2 Sitze und die "Piraten" 1 Sitz.

Auszählung der Stimmen im Wahllokal "Altstadt" zur Wahl des Europa-Parlaments, des Kreistags und des Stadtrats von Wernigerode.
© Wolfgang Grothe
Auszählung der Stimmen im Wahllokal "Altstadt" zur Wahl des Europa-Parlaments, des Kreistags und des Stadtrats von Wernigerode. © Wolfgang Grothe
  • Vom 30. Oktober bis 2. November verwandelt sich die Altstadt in eine Schoko-Erlebniswelt. Wie bereits 2012 und 2013 lockt Deutschlands größtes Schokoladenfestival, die chokolART, bis zu 75000 Gäste nach Wernigerode.

  • Das traditionsreiche "Restaurant & Cafe Winkler" in Schierke ist nach umfangreichen Umbaumaßnahmen zu einer top-Adresse nicht nur für Brockenwanderer und Reisegruppen geworden.

"Restaurant & Cafe Winkler" in Schierke
© Wolfgang Grothe
"Restaurant & Cafe Winkler" in Schierke © Wolfgang Grothe
  • In einer Podiumsdiskussion am 18. November wird das integrierte "Klimaschutzkonzept der Stadt Wernigerode" präsentiert. So will die Stadt die CO2-Emission bis zum Jahr 2030 bezogen auf das Basisjahr 2013 um 20% reduzieren. Das Klimaschutzkonzept ist ein wichtiger Baustein in der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Wernigerode.

Luftüberwachungs-Station auf dem Bahnhofs-Vorplatz
© Wolfgang Grothe
Luftüberwachungs-Station auf dem Bahnhofs-Vorplatz © Wolfgang Grothe
  • Im neuen Gewerbegebiet Smatvelde feiert im Oktober der nächste Betrieb Richtfest, der Babyartikel-Hersteller "Novatex". Rund vier Millionen Euro investiert "Novatex" in den neuen Standort. Die "Novatex"- GmbH ist einer der größten Hersteller von Babyartikeln und ist der weltweit größte Hersteller von Flaschensaugern.

Neubau Novatex
© Wolfgang Grothe
Neubau Novatex © Wolfgang Grothe
Blick vom Armeleuteberg auf den Stadtwald
© Wolfgang Grothe
Blick vom Armeleuteberg auf den Stadtwald © Wolfgang Grothe
  • Die Sanierung der straßenbegleitenden Fußwege in der Minslebener Straße wird im Januar abgeschlossen und damit die Wohnqualität des Wohngebiets Stadtfeld erhöht.

Sporthalle Stadtfeld
© Wolfgang Grothe
Sporthalle Stadtfeld © Wolfgang Grothe
  • Am 8. Juni wird im Rahmen einer festlichen Sondersitzung des Stadtrates an den in Wernigerode geborenen Harzer Schriftsteller Bernd Wolff für seine kulturellen und künstlerischen Leistungen für Wernigerode und die Region der "Wernigeröder Kunstpreis 2015" verliehen.

Bettina Fügemann liest im Rahmen der Landesliteraturtage in der Mahn- und Gedenkstätte aus ihrem neuen Buch "Ich suche eine neue Mutti"
© Wolfgang Grothe
Bettina Fügemann liest im Rahmen der Landesliteraturtage in der Mahn- und Gedenkstätte aus ihrem neuen Buch "Ich suche eine neue Mutti" © Wolfgang Grothe
  • Am 21. September veranstalten das "EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V." und die Stadt Wernigerode auf dem Marktplatz Wernigerode einen Aktionstag rund um den "Fairen Handel".

Aktionstag "Fairtrade" auf dem Wernigeröder Marktplatz
- Stadtverwaltung Wernigerode
Aktionstag "Fairtrade" auf dem Wernigeröder Marktplatz - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Am 10. September beenden 26 TeilnehmerInnen eine einwöchige Bürgerreise "Neugierig auf Siebenbürgen" in Rumänien. Den Höhepunkt bildete der Besuch der Partnerstadt Heltau.

Erste Wernigeröder Bürgerreise nach Heltau in Siebenbürgen
- Stadtverwaltung Wernigerode
Erste Wernigeröder Bürgerreise nach Heltau in Siebenbürgen - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Die Industrie floriert und das Gewerbegebiet "Smatvelde" entwickelte sich 2016 mit den Ansiedlungen von NOVATEX, GAW und dem DHL-Logistikzentrum hervorragend. Die Investitionen von Pharma Wernigerode, der Neubau der Produktionsstätten der Firma Krebs & Aulich, des Tischlermeisters Hinz sowie die Erweiterung der Firma Brauckhoff sind Ausdruck für das Vertrauen in den Wernigröder Wirtschaftsstandort.

Neue Produktionsstätten im "Gewerbegebiet Smatvelde"
© Wolfgang Grothe
Neue Produktionsstätten im "Gewerbegebiet Smatvelde" © Wolfgang Grothe
  • Im Alter von 78 Jahren verstirbt der ehemalige Stadtarchitekt und Dezernent für Bauwesen und Stadtplanung Dipl.-Ing. Wolfgang Köhler. 30 Jahre war Wolfgang Köhler für Wernigerodes Städtebau und den Denkmalschutz tätig. Der Erhalt der historischen Innenstadt ist sein Verdienst. Erstmalig wurde unter seiner Federführung eine Fußgängerzone in einer Innenstadt dieser Größe in der DDR entwickelt und zur 750-Jahrfeier der Stadt 1979 eingeweiht.

Wolfgang Köhler
- Stadtverwaltung Wernigerode
Wolfgang Köhler - Stadtverwaltung Wernigerode
  • Mit genau 1.206.497 Übernachtungen kann Wernigerode 2016 die positive Entwicklung im Tourismus fortsetzen. Das ist ein Zuwachs von 5,2 %. In dieser Statistik stecken 859.297 Schlafgäste in großen Herbergen mit mehr als zehn Betten und 347.200 Übernachtungsgäste im privaten Beherbungsbereich, wie Ferienwohnungen, -häusern und Ferienzimmer mit bis zu zehn Betten sowie auf Camping- und Wohnmobilstellplätzen.

Touristenunterkünfte im "Ferienpark Hasserode"
© Wolfgang Grothe
Touristenunterkünfte im "Ferienpark Hasserode" © Wolfgang Grothe
  • Professor Bernd Göbel, Schöpfer der großen Plastik in der Mahn- und Gedenkstätte am Veckenstedter Weg und des Brunnens am Nicolaiolatz, erhält den Kunstpreis der Stadt Wernigerode.

  • Vom 25. bis 27. Mai findet das größte, rein ehrenamtlich vom Chorverband Sachsen-Anhalt organisierte und getragene Musikfest Sachsen-Anhalts in Wernigerode statt.

    Die Wernigeröder und ihre Gäste erwartet ein vielfältiges Angebot von Chorgesang in 18 Konzerten mit 41 Chören. 1.200 Sängerinnen und Sänger nehmen teil.

Sängerinnen in Wernigerode
- Pressestelle Stadtverwaltung
Sängerinnen in Wernigerode - Pressestelle Stadtverwaltung
  • Das beliebte Wernigeröder Rathausfest feiert Mitte Juni seinen 54. Geburtstag. Die Wernigeröder Tourismus GmbH als Veranstalter hat mit ihren Partnern wieder ein vielfältiges Programm für jeden Geschmack auf die Beine bzw. auf die Bühnen gestellt.