Nationalpark Harz

  • Das Hohnegebiet mit seinen zahlreichen Waldwiesen und Lichtungen wird als Weide genutzt. Nachweislich 112 Kühe weiden vom 28. Mai bis 1. September hinter der Hohne.

  • Auf der Hohne beginnt am 4. Mai der Bau eines Rinder- und Hirtenhauses. Am 5. August ist es bezugsfertig. 5500 Schindeln werden u.a. für Dach und Giebel verbaut. Diese feste Unterkunft ermöglicht es dem Hirten Claus Westphal, mit seiner aus 97 Rindern bestehenden Herde bis 4. Oktober auf der Weide zu bleiben.

  • Im Juni wird mit einem festlichen Konzert nach aufwändigem Umbau das Natur-Erlebniszentrum Hohnehof feierlich eröffnet.

Konzert zur feierlichen Eröffnung des Hohne-Hofes
- Ingrid Nörenberg
Konzert zur feierlichen Eröffnung des Hohne-Hofes - Ingrid Nörenberg
  • Das bislang größte Wildtierkameraprojekt des Harzes steht kurz vor dem Abschluss. Das Ziel der Maßnahme war die systematische Erfassung des Luchsbestandes. Bis Januar entstanden insgesamt 4333 Tierbilder, darunter 268 Aufnahmen von Luchsen.

In die (Foto-) Falle gegangener Luchs.
- Nationalpark Harz
In die (Foto-) Falle gegangener Luchs. - Nationalpark Harz
  • Durch ein Bildungsangebot des Regionalen Umweltbildungszentrums (RUZ) Nationalpark Harz werden Schülerinnen und Schüler aus dem Harz auf die Rückkehr des Wolfes vorbereitet. "In der Diskussion um die Rückkehr des Wolfes ist eine sachgerechte Aufklärung unerlässlich, fernab von Dramatisierung oder andererseits auch romantischen Vorstellungen", erläutert der Leiter des RUZ, Thomas Schwerdt.

Auch der Wolf wird in den Harz zurückkommen
- Thomas Schwerdt
Auch der Wolf wird in den Harz zurückkommen - Thomas Schwerdt
  • Der Nationalpark Harz, der seinen Verwaltungssitz in Wernigerode hat, feiert am 7. Januar den zehnten Geburtstag. Durch den Zusammenschluss der Nationalparks Hochharz in Sachsen-Anhalt und Harz in Niedersachsen vor zehn Jahren mit einer Gesamtfläche von 24 700 Hektar ist ein Schutzgebiet entstanden, in dem Wälder, Moore und Bergwiesen der Natur zurück gegeben werden. Die Kernzone des Nationalparks, in der der Harzer Urwald wächst, ist seit der Fusion inzwischen auf 14 500 Hektar angewachsen.

Junge Luchse im Nationalpark
- Ole Anders
Junge Luchse im Nationalpark - Ole Anders
  • Am 13. Mai beginnt die Brockengartensaison. Regelmäßig montags bis freitags 11.30 und 14.00 Uhr, aber auch am Wochenende ist die Besichtigung des Gartens in Kombination mit einer Rundwanderführung für botanisch-gärtnerisch Interessierte durch einen Ranger möglich.

Brockengarten im Mai 2016
- Dr. Gunter Karste
Brockengarten im Mai 2016 - Dr. Gunter Karste
  • Am 24. Januar konstituiert sich in Wernigerode der neue gemeinsame Beirat des "Nationalparks Harz". Neue Vorsitzende sind Dr. Uwe Wegener und Lutz Peters. Zu den 40 Mitgliedern des neuen länderübergreifenden Beirats gehören Vertreter und Vertreterinnen der Landkreise und Interessengruppen, die durch die Themen des Nationalparks berührt sind.

Lutz Peters und Dr. Uwe Wegener - neue Vorsitzende des Nationalpark - Beirats
- Nationalpark Harz
Lutz Peters und Dr. Uwe Wegener - neue Vorsitzende des Nationalpark - Beirats - Nationalpark Harz
  • Im Juli sind im Nationalpark durch die Starkregenfälle besonders im Wegenetz extrem große Schäden entstanden.
    Innerhalb von 72 Stunden fielen auf dem Brocken 256 mm Regen. Das entspricht 25 Eimern pro Quadratmeter.

Wegeschäden im Nationalpark nach dem Starkregen Ende Juli 2017
- Nationalpark Harz
Wegeschäden im Nationalpark nach dem Starkregen Ende Juli 2017 - Nationalpark Harz