Wernigerode im Jahr 1847

  • 29. März: Fünfter großer Stadtbrand. U.a. werden das Stadtviertel mit der Hinterstraße, der Mittelstraße und der Heidestraße eingeäschert. Nur 10 Häuser, darunter das älteste Haus der Stadt, Hinterstraße 48, erbaut um 1400, bleiben erhalten. Auch das Nicolaihospital erleidet schwere Schäden. Der Schaden in der Stadt beträgt 100.000 Taler. Durch den Brand verliert ein Fünftel der Bevölkerung sein Obdach. Bedingt durch den Stadtbrand verändert sich in den folgenden Jahren das Aussehen der Stadtmitte. Die zuvor enge und winklige Westernstraße wird gerade und in Fortsetzung der Breiten Straße in deren Breite ausgebaut.

Landschaftsmaler Ernst Helbig (1802-1866) "Stadtbrände 1751 und 1847"
- Harzmuseum Wernigerode
Landschaftsmaler Ernst Helbig (1802-1866) "Stadtbrände 1751 und 1847" - Harzmuseum Wernigerode