Wernigerode im Jahr 1933

  • Nachdem die Nationalsozialisten am 19. Mai in Berlin unter dem Jubel Tausender die erste Bücherverbrennung inszeniert hatten, brannten im gesamten Reich, besonders in den Universitätsstädten, die Werke international und national bekannter deutscher Schriftsteller.

    Auch Wernigerode war davon vermutlich betroffen. Es existiert jedoch nur ein Foto. In den lokalen Zeitungen gibt es keine Hinweise. In den Universitätsstädten ging die Bücherverbrennung zur gleichen Zeit mit einer propagandistischen Hetze gegen "jüdische, kommunistische und volksfeindliche Autoren" in der Presse einher.

Naziaufmarsch 1933 auf dem Marktplatz - Bücherverbrennung?
- Fotothek Harzbücherei Wernigerode
Naziaufmarsch 1933 auf dem Marktplatz - Bücherverbrennung? - Fotothek Harzbücherei Wernigerode