Wernigerode im Jahr 2007

  • Zwei schwere Stürme am 11. und 18./19. Januar richten im Stadtwald große Schäden an. Das Tief "Kyrill" wütet, begleitet von heftigen Regenschauern, mit Windstärken bis zu 200 Kilometern in der Stunde, deckt in den Orten Dächer ab und knickt Bäume um. Der Orkan legt den Alltag lahm und sorgt für einen Dauereinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst.