Wernigerode im Jahr 1947

  • Es finden im Jahresablauf mehrere öffentliche Verhandlungen der Entnazifizierungskommission des Kreises Wernigerode statt. Im amtlichen Bekanntmachungsblatt werden die Termine rechtzeitig bekannt gegeben mit Nennung der Namen der Personen, über die verhandelt wird. Die BürgerInnen werden aufgerufen, rechtzeitig be- oder entlastendes Material zu den Genannten abzugeben. Anonyme Anzeigen werden nicht berücksichtigt. Die verhandelten Personen werden entweder "entnazifiziert" oder ihnen wird untersagt, leitende Tätigkeiten auszuüben. Die Entscheidung wird jeweils im Bekanntmachungsblatt veröffentlicht.( z.B.: "Dem... geb. am..., wohnhaft in Wernigerode , ...straße, wird das Recht zur Bekleidung eines wichtigen Postens in Behörden, Organisationen und Betrieben abgesprochen... Das aktive und passive Wahlrecht wird ihm entzogen".