Wernigerode im Jahr 1918

  • Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges verhandelte der Soldatenrat am 10. November laut Protokoll mit dem amtierenden Zweiten Bürgermeister über die Situation in der Stadt. Der Bürgermeister notierte dazu: "Die verschieden gestellte Fragen über zu treffende Maßnahmen wurden besprochen bzw. beantwortet. Der Soldatenrat gab die feste Versicherung ab, daß er alles aufbieten würde dazu beizutragen, daß Ruhe und Ordnung in unserer Stadt herrschen soll. Zum Schluß wurde darüber abgestimmt, daß auf den Landratsamt und auf dem Rathaus vom 11. des Monats ab, die rote Fahne 8 Tage gehißt werden soll."